Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz > Mali: Erster Rettungseinsatz für deutsche NH-90 in Gao

Mali: Erster Rettungseinsatz für deutsche NH-90 in Gao

Gao, Mali, 02.03.2017, Einstellzeit: 18.48 Uhr.

Noch am gleichen Tag der Übernahme der Verantwortung für die Forward Air MedEvac (FAM) wurden zwei deutsche NH-90 aus dem Camp Castor zum Verwundetentransport angefordert. Nach einem Anschlag wurden die verletzten Zivilisten zunächst vor Ort behandelt und anschließend in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Karte zeigt Mali
In Gao im Osten Malis sind die deutschen Hubschrauber stationiert. (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Weniger als 24 Stunden nach der Übernahme der Verantwortung deutscher Heeresfliegerkräfte für die Forward Air MedEvac (FAM) ereignete sich rund 150 Kilometer nördlich von Gao nahe der Ortschaft Anefis ein IED-Anschlag auf einen zivilen Tanklastwagen von MINUSMA.

Dabei wurden zwei für MINUSMA arbeitende Zivilisten (Fahrer und Beifahrer) des Fahrzeugs so schwer verletzt, dass die deutsche FAM-Rotte aus zwei NH-90 aus dem Camp Castor zum Verwundetentransport angefordert wurde.

Kurz nach 8 Uhr Ortszeit starteten die beiden deutschen Hubschrauber, nahmen am Anschlagsort die Verletzten auf und landeten mit ihnen gegen 9.50 Uhr auf dem Flugplatz in Gao. Die Verletzten wurden hier durch Sanitäter der MINUSMA versorgt und anschließend in das örtliche Krankenhaus gebracht.


Stand: 17.57 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 26.01.18 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7CAK3DR6803DIBR