Amtshilfe bei Transport der evakuierten Ortskräfte in Deutschland

Amtshilfe bei Transport der evakuierten Ortskräfte in Deutschland

  • Amtshilfe
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
2 MIN

Amtshilfe in Deutschland: Die ersten evakuierten Ortskräfte sind in Deutschland in den Unterbringungseinrichtungen angekommen. Nach ihrer Ankunft an den Flughäfen Frankfurt am Main sowie Hannover unterstützt die Bundeswehr die Bundesländer beim Transport in die jeweiligen Einrichtungen. So beispielsweise nach Hamburg oder Brandenburg.

Ein Soldat vor zwei Pinnwänden am Telefon

Im Schichtdienst koordiniert die Bundeswehr die Fahrten in die Unterkünfte.

Bundeswehr

Das Kommando Territoriale Aufgaben koordiniert die Amtshilfe der Bundeswehr. Aktuell neben der Hilfe bei Hochwasser und Corona auch im Bereich der Verteilung der evakuierten Ortskräfte innerhalb von Deutschland. Die verantwortlichen Stellen anderer Behörden und Institutionen werden von hier bei der Aufnahme am Einreiseflughafen unterstützt. Die ersten Ortskräfte sind in ihren Aufnahmeeinrichtungen beispielsweise in Hamburg und Brandenburg angekommen.

Kapitänleutnant Wedmann ist für die Koordination der Transporte verantwortlich und erklärt im Gespräch wie das genau funktioniert.

Welche Amtshilfe leistet die Bundeswehr aktuell nach der Evakuierung?

Aufgrund der derzeitigen Lage in Afghanistan werden mit den Flügen neben deutschen Staatsangehörigen auch ehemalige afghanische Ortskräfte und ihre Familienangehörigen sowie andere berechtigte Personen nach Deutschland gebracht.

Das Bundesministerium der Verteidigung hat dem Bundesministeriums des Innern die Unterstützung beim Transport der einreisenden afghanischen Ortskräfte sowie anderen berechtigten Personen vom Einreiseflughafen in die jeweiligen Aufnahmeeinrichtungen in Deutschland zugesagt. Entsprechend unterstützen wir aktuell mit Transportkapazitäten.

Wie gestaltet sich ihr Arbeitstag?

Wir haben in der Operationszentrale im Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin ein eigenes Lageteam Afghanische Ortskräfte. Die sich ständig ändernde Lage wird hier im Zwei-Schichtbetrieb rund um die Uhr sichergestellt.

Damit beginnt der Arbeitstag für die Tagschicht um 06:30 Uhr mit einer Übernahme und Einweisung der Lage durch die Nachtschicht. Wir führen dann den Einsatz von Soldatinnen und Soldaten auf taktischer Ebene. Das umfasst das Herstellen eines aktuellen Lagebildes durch Zusammentragen und Auswerten bereitgestellter Informationen, aber vor allem die Koordination der Kräfte im Raum – also wo besteht welcher Bedarf und wer fährt wohin. Das sorgt für einen insgesamt reibungslosen Ablauf bei der Bewältigung unseres Auftrages.

Wie wird die Amtshilfe mit den Innenbehörden der Länder koordiniert?

Dazu finden anlassbezogen mehrmals täglich Telefonkonferenzen mit der Bundespolizei, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie den Flughäfen (Frankfurt und Hannover) und anderen Bundesbehörden statt. Darüber hinaus gibt es eine enge Abstimmung über alle Ebenen innerhalb der Bundeswehr wie auch einen Austausch mit den Landeskommandos, die es in jedem Bundesland gibt. An den Flugplätzen Frankfurt Main und Hannover stehen zum ständigen Informationsweitergabe Verbindungselemente bereit. Die gewonnen Informationen werden mittels Lagebildern an alle Beteiligten verteilt.

von Oliver Ronneberger