Versehrtensport

Kanada richtet die Invictus Games 2025 aus

Kanada richtet die Invictus Games 2025 aus

  • Invictus Games
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Den Haag
Lesedauer:
1 MIN

Kanada ist Ausrichter der Invictus Games 2025. Das gab die Invictus Games Foundation am letzten Tag der Spiele in Den Haag bekannt. Nach den nächsten Wettkämpfen im September 2023 in Düsseldorf werden die Spiele wieder alle zwei Jahre stattfinden.

Mitglieder aus verschiedenen Teams posieren für ein Gruppenbild auf der Spielfläche.

Der Invictus-Gedanke: Verbundenheit über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinaus bewiesen Deutsche, Ukrainer und Kanadier bei den Spielen in Den Haag

Bundeswehr/Henner Feddersen

Das Gerücht verbreitete sich schon einige Tage vor der offiziellen Bekanntgabe, jetzt ist es bestätigt: Im Jahr 2025 geht es für die Athletinnen und Athleten der Invictus Games nach Nordamerika. Gastgeber Kanada ist seit Beginn der Versehrtenspiele 2014 dabei. In Den Haag kämpften die kanadischen Athletinnen und Athleten ebenfalls um Siege und Medaillen.  Auch mit dem Team Germany standen sie schon auf dem Platz. Besser gesagt: Sie saßen. Deutschland trat mit einem gemischten Team mit Athleten aus der Ukraine, Italien und Amerika im Sitzvolleyball gegen Kanada an. Und die gemischte Mannschaft gewann. 

Die Mitglieder des kanadischen Teams posieren auf der Spielfläche für ein Gruppenbild

Gut drauf: das kanadische Team bei den Invictus Games in Den Haag vor dem Sitzvolleyballspiel. 2025 richtet Kanada die Wettbewerbe aus.

Bundeswehr/Henner Feddersen

Viel mehr als die Wettkämpfe stand aber auch bei den Nordamerikanern das Miteinander, das Zusammensein mit Kameradinnen und Kameraden im Fokus. Im Nations Home, in dem sich die Mannschaften fernab des Medienrummels aufhalten konnten, wurden Kontakte quer über die Kontinente geknüpft. Und wie frühere Athletinnen und Athleten berichten, bleiben diese Verbindungen auch über die Spiele hinaus bestehen. Es ist die große Invictus-Familie, die mit jedem Spiel weiter wächst – und bleibt. 

Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Verschiebungen sind die Zeitpläne der Invictus Games ein wenig aus dem Takt geraten. Nach den Spielen in Deutschland sollen die Wettbewerbe nun wieder alle zwei Jahre stattfinden.

Im kommenden Jahr geht es aber erst einmal nach Düsseldorf. Bei den Invictus Games 2023 werden auch die Kanadier am Rhein erwartet. Vielleicht treten sie ja auch im Tischtennis an – diese Disziplin feiert in Düsseldorf ihre Invictus-Premiere – und behalten die neue Disziplin für ihre Spiele bei.

von Amina Vieth

Mehr zum Thema