Klar zum Auslaufen: Neue Serie „Besatzung Bravo” startet am 16. November

Klar zum Auslaufen: Neue Serie „Besatzung Bravo” startet am 16. November

  • Aktuelles
  • Marine
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
3 MIN

Mit „Besatzung Bravo” beschreitet Bundeswehr Exclusive neue Wege. Noch dichter dran geht es nicht. Tag und Nacht wurden die Soldatinnen und Soldaten im Dienst begleitet. Zudem ist es die erste interaktive Serie der Bundeswehr. Die Social-Media-Community ist gefragt und gestaltet mit.

Drei Personen auf einem Speedboot vor der Fregatte auf See

Auf See: Obermaat Michel ist einer der Protagonisten in der neuen Youtube-Serie „Besatzung Bravo” von Bundeswehr Exclusive. Es dreht sich alles um die Geschehnisse um und auf der Fregatte „Baden-Württemberg” der Klasse 125.

Bundeswehr

Angefangen hat es 2016 mit der Serie über „Die Rekruten“ an der Marinetechnikschule in Parow. Vier Jahre später steht die Marine bei Bundeswehr Exclusive wieder im Fokus. In der neuen Serie „Besatzung Bravo“ dreht sich alles um das Leben auf See und unerschütterliche Kameradschaft. Die Zuschauerinnen und Zuschauer steigen an Bord der Fregatte „Baden-Württemberg“ der Klasse 125. Dort treffen sie die Crew sowie eingeschiffte Marineflieger aus Nordholz und Teile des Seebataillons aus Eckernförde. Die Soldatinnen und Soldaten wurden einen Monat lang Tag und Nacht von Kamerateams begleitet. Start der neuen Serie ist am Montag, 16. November, um 17 Uhr auf dem Youtube-Kanal von Bundeswehr Exclusive.

Die zehnte Serie von Bundeswehr Exclusive ist noch näher an den Soldatinnen und Soldaten als je zuvor. Im Fokus stehen Hubschrauberpilotin Korvettenkapitän Bettina, Boardingoffizier Oberleutnant zur See Sebastian, Fluggerätemechaniker Oberbootsmann Lars und Obermaat Michel, Mitglied der Mannschaft.

Die Fregatte „Baden-Württemberg“ ist das erste von vier Schiffen der neuen Klasse F125 der Deutschen Marine. Die Schiffe dieser Klasse können bis zu zwei Jahre ununterbrochen im Einsatzgebiet bleiben. Um das zu realisieren, gibt es ein Mehrbesatzungskonzept für die 125er-Fregatten. Das bedeutet, dass die Crew regelmäßig wechselt. Das Drehteam war mit sieben Videojournalisten bei der Besatzung Bravo zu Gast. Die Stammbesatzung der Fregatte besteht aus etwa 130 Soldatinnen und Soldaten.

Zusammenhalt und Kameradschaft

Bevor es auf das Schiff und zur See geht, lernen die Zuschauerinnen und Zuschauer die Protagonisten kennen. In den Homestorys gibt es private Einblicke in das Leben der Soldatinnen und der Soldaten. Sie schildern ihre Ambitionen als Angehörige der Marine, ihre Erwartungen und Sorgen – mit Blick auf die kommenden Aufgaben, bei denen sie anschließend rund um die Uhr begleitet werden.

Ungeschönt werden die Herausforderungen, Höhen und Tiefen im Dienstalltag gezeigt, die die anspruchsvollen Aufgaben der Besatzung, der Marineflieger und des Seebataillons mit sich bringen. Ein wichtiger Anker ist dabei die Kameradschaft. Doch diese muss erst einmal entstehen und wachsen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erleben, wie die Soldatinnen und Soldaten zu einer Gemeinschaft werden.

Community summt den Titelsong

Montags bis donnerstags erscheinen neue Folgen der Serie. Die bis zu 20 Folgen sind sieben bis zwölf Minuten lang. Was die moderne Deutsche Marine ausmacht, zeigt sich auch in den Specials zur Serie. Diese werden zusätzlich am Wochenende auf Youtube zu sehen sein. Dabei geht es um die Besatzung Bravo auf der Fregatte „Baden-Württemberg“, die Marineflieger und die Seesoldaten. So sind noch tiefere Einblicke in das komplexe Feld Marine garantiert, die es in der Form zuvor noch nicht gegeben hat.

Mit „Besatzung Bravo“ präsentiert Bundeswehr Exclusive die erste Mitmach-Serie. Bereits im Vorfeld war die Social-Media-Community Teil der Serienentstehung. So stammt das Plakat zur neuen Serie von den Userinnen und Usern. Aus mehr als 3.000 eingereichten Vorschlägen waren drei Favoriten ausgewählt worden. Von diesen wählte die Community den Sieger via Instagram. Auch beim Titeltrack konnten sich die Userinnen und User einbringen. Jeder, der wollte, konnte die Songmelodie nachsummen und einsenden. So entstand ein stimmgewaltiger Shanty-Chor, der den Titeltrack zur „Besatzung Bravo“ unverkennbar und einmalig macht. Dieser läuft nicht nur in jedem Intro der voraussichtlich 20 Folgen, sondern ist mit Serienstart auch über den Spotify-Kanal „Bundeswehr Exclusive“ und in allen Online-Ads zur Serie zu hören.

Mitmachen auf Instagram

Während die Serie läuft, ist die Social-Media-Community wieder gefragt. Es wird eine Mitmach-Aktion auf Instagram geben. Wie genau diese aussieht, wird hier noch nicht verraten. Also einschalten und dranbleiben, wenn es ab dem 16. November heißt „Besatzung Bravo“.

von Amina Vieth