Auf den Spuren von Karl May „Der Ölprinz“

Auf den Spuren von Karl May „Der Ölprinz“

  • Familienbetreuung
  • Betreuung und Fürsorge
Datum:
Ort:
Frankenberg/Eder
Lesedauer:
3 MIN

Nach der coronabedingten Veranstaltungspause von zehn Monaten, hatte das Team vom Oberstabsfeldwebel Kamolz endlich wieder die Möglichkeit die Angehörigen der Soldatinnen und Soldaten einzuladen. Durch die andauernde Pandemielage 2020/2021 war es dem Familienbetreuungszentrum Frankenberg (FBZ) nicht möglich, Informations- und Betreuungsveranstaltungen durchzuführen. Daraus ergab sich die Situation, dass dem FBZ die Möglichkeit eingeräumt wurde, rückwirkend bis in das Jahr 2020 auch nicht mehr in den Betreuungszeitraum fallende Angehörige einzuladen.

Vier Frauen die um einen Tisch herum sitzen und freundlich in die Kamera blicken

Mit sichtlich guter Laune wird noch schnell etwas gefrühstückt bevor der Bus kommt

Bundeswehr/Bettendorf

Coronabedingt gab es keine gemeinsame Auftaktveranstaltung in der Frankenberger Burgwald-Kaserne. Das Familienbetreuungszentrum (FBZ) räumte den angemeldeten Teilnehmenden zwei Möglichkeiten der Anreise ein. Zum einen, die gemeinsame Anreise im Reisebus von Frankenberg nach Elspe, der in Vertretung des Leiters FBZ durch Oberstabsfeldwebel Ruhwedel begleitet wurde, und weiterhin die Anreise mit dem eigenen Auto, die dann in Elspe von Stabsfeldwebel Warnke vor Ort in Empfang genommen wurden. Nach Erledigung der Formalitäten und der Verteilung der Lunchpakete im Burgwald-Kasino ging es pünktlich über den schönen Wander- und Wintersportort Winterberg am „Kahler Asten“ auf 840 Meter vorbei nach Schmallenberg in den Karl May Festivalort Elspe. Dort wurden beide Gruppen zusammengeführt und in den Ablauf vor Ort eingewiesen.

Teile der Westernstadt

Gebäude einer Westernstadt mit Menschen die durch die Stadt laufen.

Teile der Westernstadt

Bundeswehr/Bettendorf

In den ersten anderthalb Stunden hatte die Gruppe noch die Möglichkeit sich außerhalb der Naturbühne, in der Wild-Weststadt mit Saloon, Bahnhof, Sheriff Office und Western Imbiss umzuschauen und in Stimmung zu bringen. Die kleinen „Winnetous und Old Surehands“ konnten ihre Ausrüstung um Cowboyhut und Federschmuck ergänzen.

Vor der Naturbühne

Gruppenfoto der Teilnehmer vor der 100 m breiten Naturbühne

Gruppenfoto vor der Naturbühne

Bundeswehr/Bettendorf

Vor dem Beginn der Vorstellung hatten wir die einmalige Möglichkeit, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, vor der Bühne ein Gruppenbild zu erstellen und man merkte wie alle von der 100 Meter breiten Naturbühne beeindruckt waren. Nach dem Beginn der Vorstellung und mit dem ersten Erscheinen einer kleinen berittenen Banditengruppe stieg die Spannung.

Pause, Western schauen macht hungrig

Egal ob jung oder alt, jeder wurde mitgerissen und nach einer Stunde endete der erste Teil der Show mit viel Applaus durch die begeisterten Zuschauer. In der 20-minütigen Pause war das Bedürfnis groß, sich über die Handlung und Darstellung der Show auszutauschen. Es wurde aber auch die Gelegenheit genutzt, sich mit dem Inhalt des Lunchpaketes für den zweiten Teil zu stärken.

Eine Mutter sitzen auf einer Tribüne und stärken sich.

Stärkung aus dem Lunchpaket

Bundeswehr/Warnke

Action, Brände und Explosionen

Mit 60 professionellen Darstellern, 40 rasanten Pferden, brennender Ölquelle, Postkutsche, einer einfahrenden Dampfeisenbahn und vielen pyrotechnischen Effekten wurde die Erzählung von Karl May zu einem beeindruckenden Live-Erlebnis.

Pyrotechnik Effekte bei einer Vorstellung im Festivalort Elspe

Beeindruckende pyrotechnische Effekte

Bundeswehr/Bettendorf

Unter viel Beifall für die Darsteller geht ein toller Tag zu Ende

Am Ende der Vorstellung nach dem der Ölprinz seine gerechte Strafe erhalten hatte, gab es viel Beifall für die tollen und mutigen Darsteller. Und jeder, egal ob Klein oder Groß, konnte sich nun davon überzeugen, dass alles nur eine Show war und niemand sein Leben gelassen hatte, obwohl die Schießereien und Schlägereien doch oftmals täuschend echt waren.
Nun trennten sich die Wege der Angehörigen und des Teams vom FBZ Frankenberg/Hessen nach einem sonnigen und ereignisreichen Tag. Teilweise verabredete man sich schon für die nächste Betreuungsveranstaltung, die am 19. September 2021 stattfinden soll. An dieser Stelle geht wieder ein großer Dank an den Förderverein Bundeswehrfamilien Wiesbaden – Frankenberg/Hessen e.V.eingetragener Verein für die finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung. An dieser Stelle geht wieder ein großer Dank an den Förderverein Bundeswehrfamilien Wiesbaden – Frankenberg/Hessen e.V.eingetragener Verein für die finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung.

von Peter Ruhwedel

Bildergalerie Karl-May-Festival Elspe

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Mit Spaß bei der Sache

Eine Frau und ein Mann sitzen auf einer Tribüne und lächeln dabei in die Kamera.

Willkommen in der Elspe

Drei Männer und Zwei Frauen stehen unter einem Pavillon

Aufnahme in Elspe

Zwei Soldaten stehen vor einer Gruppe von Zivilisten und geben eine Einweisung für den Tag

Liegt hier auch Billy the Kid?

Kleiner Friedhof im Westernstyle

Pausengeflüster

Ein Mann und eine Frau die sehr nah aneinander sitzen und in die Kamera lächeln.

Es kann losgehen

Eine Frau steht vor einem Informationsstand des Förderverein Bundeswehrfamilien

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Mehr Lesen