Informationsveranstaltung

Geschichte hautnah erleben

Geschichte hautnah erleben

  • Familienbetreuung
  • Betreuung und Fürsorge
Datum:
Ort:
Veitshöchheim
Lesedauer:
2 MIN

Die Gedenkstätte Point Alpha liegt heute dort, wo sich bis 1990 Grenztruppen der DDRDeutsche Demokratische Republik und USUnited States-Soldaten direkt gegenüberstanden. Zahlreiche Präsentationsflächen mit erklärenden Inhalten und Zeitzeugnissen vermittelten unseren Angehörigen einen authentischen Eindruck der damaligen Geschehnisse.

Ein Originalmauerstück mit blauem Hintergrund aus der Berliner Mauer.

Ein Original-Element aus der Berliner Mauer an der Gedenkstätte Point Alpha

Bundeswehr/Bager

Trotz besonderen Teilnahmebedingungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hatten sich viele Angehörige zum Besuch der Gedenkstätte Point Alpha in Geisa, an der innerdeutschen Grenze zwischen Hessen und Thüringen, im Familienbetreuungszentrum Veitshöchheim angemeldet. Zu Beginn der Veranstaltung wurden wichtige Informationen über die Hygiene- und Abstandsregelungen durch Oberstabsfeldwebel Hudezeck, Leiter des FBZFamilienbetreuungszentrum Veitshöchheim weitergegeben. Anschließend stärkten sich die Teilnehmer in der Truppenküche beim Mittagsessen, bevor es mit dem Bus in Richtung Geisa zur Gedenkstätte ging.

An der ehemaligen, innerdeutschen Grenze wurden die Teilnehmer von einem Mitarbeiter der Gedenkstätte freundlich begrüßt und es begann eine Führung über das sog. Fulda Gap. Ein Gelände, dass damals von beiden Seiten als wichtige Schlüsselstellung für die Verteidigung Westeuropas angesehen wurde. Die Führung vermittelte einen Überblick über die verschiedenen Aspekte des Kalten Krieges. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990 und der Auflösung des Warschauer Paktes endete offiziell der Auftrag des Regiments und sein Einsatz am Point Alpha.

Haus auf der Grenze

Historische Führung im Haus an der Grenze in Geisa.

Historischer Ort und Gesichtsmuseum

Bundeswehr/Bager

Besonderes Interesse fand die Führung im Haus auf der Grenze. Dort zeigt eine Dauerausstellung heute, wie sich der Kalte Krieg und das Grenzregime der DDRDeutsche Demokratische Republik über Jahrzehnte entwickelt haben und was die Teilung Deutschlands für die Menschen auf beiden Seiten der Grenze bedeutete. Ein Leben im Sperrgebiet an der Grenze zwischen Geisa/Thüringen und Rasdorf/Hessen wird hier sichtbar, erlebbar und greifbar.

Der Grenzstreifen

Ein Beobachtungsturm mit Grenzanlagen.

Wachturm der DDRDeutsche Demokratische Republik-Grenztruppen

Bundeswehr/Bager

Bei der Führung konnten die Teilnehmer den Beobachtungsturm an den Grenzanlagen und das Hinterland bis nach Thüringen gut überblicken. Auf einer Länge von 600 Metern sind die Grenzanlagen der DDRDeutsche Demokratische Republik originalgetreu in ihren verschiedenen Ausbaustufen rekonstruiert und somit bieten sich viele Anknüpfungspunkte für Erkundungen entlang des ehemaligen Todesstreifen.

Das ehemalige USUnited States Camp

Ausstellung mit Uniformen und verschiedenen Ausrüstungsgegenständen.

Ehemaliger USUnited States-Beobachtungsstützpunkt mit Unterkünften

Bundeswehr/Bager

Die militärischen Szenarien können im denkmalgeschützten USUnited States Camp „OP Alpha“ hautnah nachempfunden werden. In den authentischen Gebäuden wird über den Dienst der Amerikaner für Frieden und Freiheit berichtet. Der militärische Alltag und die strategische Bedeutung von Point Alpha wird in Baracke A gut dargestellt, während die Ausstellung „Everyday Life” in der Baracke B das Zusammenleben der Menschen im hessischen Grenzgebiet mit den amerikanischen Soldaten in den Mittelpunkt stellt.

Entdeckungsreise im USUnited States-Geschichtsmuseum

Ausgestellte Uniformen der US Soldaten in einer Vitrine.

Militärische Uniformen und Ausrüstungsgegenstände

Bundeswehr/Bager

Wer die Ausstellungsräume betritt, bekommt nicht nur Uniformen, Waffen, Orden, Fahnen, Ausrüstungen, Kopfbedeckungen zu sehen, sondern wird mit viel geschichtlichem Wissen konfrontiert. Unsere Angehörigen begaben sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Zeit, in der sie historische Details und Zusammenhänge erfahren konnten, die vielen bis dahin unbekannt gewesen sind.  Nach dieser interessanten und gelungenen Veranstaltung traten die Angehörigen am frühen Abend ihre Heimreise an.

von Gabriele Zang

Bildergalerie Gedenkstätte Point Alpha

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Großes Interesse

Trotz der besonderen Teilnahmebedingungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nahmen viele Angehörige an der Veranstaltung teil

Leiter FBZ gibt wichtige Informationen an alle Teilnehmer.

Teilnahmebedingungen

Vor Veranstaltungsbeginn gab es einige Informationen über die Hygiene- und Abstandsregelungen

Leiter FBZ gibt wichtige Informationen an alle Teilnehmer.

Mahntafel

Zitate und Aussagen als Mahnung

Haus an der Grenze mit historischen Zitaten und Parolen aus der DDR-Zeit.

Betreten Verboten

Eine Straßensperre an der Grenze

Bis hierhin und nicht weiter. Stopp Schild an der Grenze.

Amerikanische Unterkünfte

Unterkünfte der amerikanischen Soldaten

Stockbett in einer Stube Soldaten mit militärischer Ausstattung.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Mehr zum Thema