Feiertage

Militärrabbinat lädt erstmalig zum Purim-Fest ein

Militärrabbinat lädt erstmalig zum Purim-Fest ein

  • Jüdische Militärseelsorge
  • Militärrabbinat
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
2 MIN

Für die meisten der Kameradinnen und Kameraden wird es der erste Kontakt mit der neuen Jüdischen Militärseelsorge sein: Zum ersten Mal lädt das Militärrabbinat jüdische Soldatinnen und Soldaten zum Purim-Fest am 17. März 2022 nach Berlin ein.

Ein hebräischer Text auf Pergament geschrieben, verpackt in einem hölzernen Behältnis.

Aus der extra für das Militärrabbinat und die Jüdische Militärseelsorge angeschafften Esther-Rolle wird zu Purim erstmalig gelesen.

Bundeswehr/Marc Bienek

Bei der Jüdischen Militärseelsorge laufen die Vorbereitungen: Am 17. März 2022 werden jüdische Soldatinnen und Soldaten und Angehörige des Zentralrats der Juden und des Militärrabbinats zusammen Purim feiern. Zu den Teilnehmenden gehört neben Angehörigen der Bundeswehr und Mitarbeitern des Zentralrates der Juden auch Rabbiner Zsolt Balla, der Militärbundesrabbiner.

Esther-Rolle erstmalig gelesen

„Für uns ist es das erste Mal, dass wir unsere jüdischen Soldatinnen und Soldaten zu diesem Fest nach Berlin einladen, darüber freuen wir uns sehr“, erzählt Dr. Angelika Günzel. „Wir werden außerdem erstmalig aus unserer eigenen Esther-Rolle lesen“, so Günzel. Seit Sommer 2021 leitet sie das Militärrabbinat in Berlin auf der Oberspreestraße. Von hier aus wird die Jüdische Militärseelsorge aufgebaut. In den letzten Wochen standen neben dem Aufbau der Dienststelle auch die Planung der fünf Außenstellen des Militärrabbinats in Hamburg, Köln, Leipzig, München und Potsdam-Schwielowsee im Vordergrund.
Die Vorbereitung jüdischer Feiertage und die Organisation koscherer Speisen sind fester Bestandteil der Arbeit des Teams. Traditionell werden an Purim „essbare Geschenke“ verschickt. „Das sind meistens eine Mehlspeise und etwas Obst“, erklärt Dr. Günzel.

Vier besondere Gebote gibt es für jüdische Gläubige an Purim: So muss unter anderem das Buch Esther vollständig gelesen werden, es werden Geschenke an Familie und Freunde verteilt und für Bedürftige gespendet. Und schließlich wird der Tag mit einer ausgiebigen Mahlzeit gefeiert.
Der kulinarische Klassiker zu Purim sind die Hamantaschen, ein süßes Gebäck der jüdischen Küche. Die dreieckigen Gebäckstücke werden aus Hefe- oder Strudelteig gebacken und mit Mohn oder Pflaumenmus gefüllt.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten und weitere Informationen benötigen, melden Sie sich bitte bis zum 4. März 2022 hier an:

Militärrabbinat
+49 30 6794 2661
Bundeswehrkennzahl: 8200
E-Mail: MRBInfoA@bundeswehr.org

von Cornelia Riedel  E-Mail schreiben

Jüdische Militärseelsorge