Schwarze, mit Lederriemen versehene Gebetskapseln
Jüdische Militärseelsorge

Themen und Angebote

Jüdische Militärseelsorge

Die Jüdische Militärseelsorge stellt sich vor

Das Militärrabbinat hat als Dienststelle der Bundeswehr ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Vom Interims-Standort in der Berliner Oberspreestraße aus wird der Aufbau der Jüdischen Militärseelsorge und seiner Außenstellen gesteuert. 

Ein Rabbiner mit Soldaten

Militärbundesrabbiner Zsolt Balla hat seit seinem Amtsantritt im Sommer 2021 viele Bundeswehr-Dienststellen besucht, hier in Oldenburg.

Bundeswehr/Waldemar Zorn

Unsere wichtigste Aufgabe ist es, die jüdischen Soldatinnen und Soldaten im Grunddienst und im Auslandseinsatz bei der Religionsausübung zu unterstützen. Wir helfen unter anderem bei der Bereitstellung koscheren Essens, kümmern uns um die religiöse Lehre, unterstützen bei der Begehung der jüdischen Feiertage und stehen natürlich für Gespräche über alles, was unsere Soldatinnen und Soldaten bewegt, zur Verfügung. Wie die anderen Militärseelsorgen sind wir darüber hinaus auch seelsorgerische Ansprechstelle für alle Kameradinnen und Kameraden unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit. Im Lebenskundlichen Unterricht diskutieren unsere Militärrabbiner und -rabbinerinnen mit allen Soldatinnen und Soldaten Lehrinhalte wie Menschenwürde, Freiheit und Demokratie aus ethischer Sicht, wobei unter anderem auch Bezüge zur jüdischen Ethik hergestellt werden. Wir pflegen den interreligiösen Dialog insbesondere mit den Vertreterinnen und Vertretern der evangelischen und katholischen Militärseelsorge und arbeiten eng mit anderen Dienststellen zusammen.



Die Jüdische Militärseelsorge wächst
Vom Militärrabbinat in Berlin aus wird der Aufbau der Jüdischen Militärseelsorge gesteuert. Im Moment arbeiten elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zentrale der Dienststelle in Berlin. Fünf Außenstellen entstehen in Hamburg, Köln, Leipzig, München und Potsdam-Schwielowsee. Dort werden Rabbinerinnen und Rabbiner und ihre Rabbinatshelfer und -helferinnen vor Ort die Aufgaben der Jüdischen Militärseelsorge wahrnehmen.

Ein Logo mit hebräischer Schrift, einem Stern und dem Schriftzug "Militärrabbinat".

Das Logo des Militärrabbinats besteht aus dem Davidstern und den Gesetzestafeln.

Bundeswehr

Unser Logo
Das Logo des Militärrabbinats setzt sich aus dem Davidstern und den Gesetzestafeln zusammen. Diese erinnern an die zehn Gebote, die der Ewige am Berg Sinai auf zwei Steintafeln geschrieben und Moses übergeben hat. Die ersten zehn Buchstaben des hebräischen Alphabets symbolisieren die zehn Gebote auf den Tafeln.

Das Angebot für jüdische Soldatinnen und Soldaten

Zur Unterstützung unserer jüdischen Kameradinnen und Kameraden gehört nicht nur das Angebot des gemeinsamen Gebets, sondern auch die Bereitstellung der wichtigsten jüdischen Kultgegenstände und das Angebot des religiösen Lernens.

Dementsprechend wird das Militärrabbinat demnächst einen Sofer1 damit beauftragen, für das Militärrabbinat eine Thorarolle zu schreiben, aus der unter anderem bei Übungen und Einsätzen der Wochenabschnitt aus den fünf Büchern Mose beim Gebet gelesen werden kann. Außerdem stellen die Militärrabbinerinnen und -rabbiner Tallitot (Gebetsmäntel) und Tefillin (Gebetsriemen) zur Verfügung und kümmern sich darum, dass die Soldatinnen und Soldaten alles haben, was sie zu den religiösen Feiertagen benötigen wie zum Beispiel um Mazzot2 für Pessach.

Zum religiösen Lernen können die jüdischen Soldatinnen und Soldaten auf die Literatur in der Bibliothek in der Zentrale des Militärrabbinats in Berlin  sowie auf die kleineren Bestände in den fünf Außenstellen zugreifen. Ferner werden die Militärrabbiner und -rabbinerinnen regelmäßig Schiurim (religiöse Lernvorträge) anbieten und Chawurot (Lernpartnerschaften) organisieren.

Sowohl im Einsatz, als auch auf Übungen und im normalen Dienst helfen wir den Kameradinnen und Kameraden außerdem dabei, sich koscher zu ernähren.
 

1besonders ausgebildeter Schreiber religiöser heiliger Texte
2ungesäuertes Brot für Pessach, das Fest des Auszugs aus Ägypten

Unsere Kultgegenstände

Für religiöse Feierlichkeiten und Rituale stellen wir unseren jüdischen Soldatinnen und Soldaten die nötigen Kultgegenstände zur Verfügung. Die wichtigsten Dinge - wie Gebetsmäntel, Gebetsbücher und die Mesusot, kleine Schriftrollen in einer Kapsel für die Türpfosten - haben wir bereits angeschafft.
In den nächsten Monaten werden wir unsere Außenstellen und damit die neuen Militärrabbiner und Militärrabbinerinnen damit ausrüsten.

Aktuelles

Alles Aktuelle im Überblick

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Weitere Themen