KFOR: Feldgottesdienst zum "National Peacekeepers´ Day”

KFOR: Feldgottesdienst zum "National Peacekeepers´ Day”

  • Militärseelsorge
  • Einsatz
Datum:
Ort:
Pristina

Dem jährlichen „National Peacekeepers´ Day“ gedachten auch in diesem Jahr viele Soldaten im KFORKosovo Force-Einsatz.

Im Gedenken an den Abwurf einer Atombombe auf die japanische Stadt Nagasaki und zur Feier des kanadischen „National Peacekeepers´ Day“ luden am 9. August Militärpfarrerin Barbara Reichert und Kontingentführer Oberst Volker Eden die KFORKosovo Force-Nationen zu einem multinationalen Feldgottesdienst ein.

Vier Soldaten stehen im Halbkreis und gedenken den Opfern von Hiroshima und Nagasaki

Soldaten gedenken der Opfer von Hiroshima und Nagasaki

Bundeswehr

In Gedenken an die Opfer der Atombomben

Militärpfarrerin Barbara Reichert und Kontingentführer Oberst Volker Eden stehen neben einem Holzkreuz beim Gebet

Militärpfarrerin Barbara Reichert und Kontingentführer Oberst Volker Eden im Gebet

Bundeswehr

Nur wenige Tage nach dem Angriff auf Hiroshima wurde vor 75 Jahren, am 9. August 1945 um 11 Uhr vormittags, über Nagasaki die zweite Atombombe in der Geschichte der Menschheit abgeworfen. Mehr als 100.000 Menschen sind an diesem Tag gestorben, unzählige andere starben noch Jahre später an den Folgen der Atombombenexplosion. Hauptsächlich zählten Zivilisten zu den Opfern dieser menschgemachten Katastrophe. Mit der anschließenden Kapitulation der Japaner endete der Zweite Weltkrieg. Gemeinsam gedachten die Soldatinnen und Soldaten in diesem multinationalen Gottesdienst  den Opfern.

Vom Senfkorn zu einem großen Baum

Zwei Soldaten stehen neben Pfarrerin Reichert die ihre Andacht hält

Militärpfarrerin Barbara Reichert beim Feldgottesdienst im Kosovo

Bundeswehr

Im Zentrum der Andacht von Pfarrerin Reichert stand das Gleichnis vom Senfkorn, ein winzig kleiner Samen, der, in die Erde gelegt, zu einem großen Baum und Heimat für die Vögel des Himmels wird.
Pfarrerin Reichert appellierte, Frieden zu pflanzen - dieser setze sich fort und entfalte jede Menge Leben überall dort, wo wir ihn in kleinen Schritten wagen, begleiten und verteidigen.
Sie unterstrich, dass die Soldatinnen und Soldaten in ihrem täglichen Einsatz auch dafür Verantwortung tragen, sowohl bei KFORKosovo Force als auch in anderen Einsatzgebieten.
Musikalisch feierlich begleitet wurde der Feldgottesdienst von einer schweiz-österreichischen Combo.

von Barbara Reichert
Zwei Soldaten blicken in das Gelände

Die Bundeswehr im Kosovo

Seit 1999 schafft die Bundeswehr ein sicheres Umfeld in Kosovo und garantiert die öffentliche Sicherheit und Ordnung.