Lourdes-Wallfahrt beendet

Abschied von der Internationalen Soldatenwallfahrt

Abschied von der Internationalen Soldatenwallfahrt

  • Wallfahrt
  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Lourdes
Lesedauer:
1 MIN

Au revoir – Bis zum nächsten Jahr

So schnell ist es vorbei: Mit der Abschiedsfeier in der unterirdischen Pius-Basilika endete in Lourdes die 62. Internationale Soldatenwallfahrt. An drei Tagen waren mehr als 10.000 Soldatinnen und Soldaten in dem südfranzösischen Marien-Wallfahrtsort zusammengekommen, wo sie gemeinsam Gottesdienste feierten, bei der Lichterprozession am Abend mitmachten oder sich auf den Straßen trafen.

Ohne Soldatinnen und Soldaten ist die unterirdische Basilika Pius X. ziemlich leer

In der Basilika Pius in Lourdes sind nach der Abschiedsfeier 2022 die Reihen leer

KS / Norbert Stäblein

Jetzt denken die ersten schon wieder an die Heimreise, aber auch an die 63. Internationale Soldatenwallfahrt, wenn nichts dazwischenkommt. Au revoir, die Eindrücke aus Lourdes sind machen die Kameradinnen und Kameraden daheim bestimmt neugierig darauf, selbst mitzupilgern.

Die Katholische Militärseelsorge war wieder gerne für, mit und bei den Soldatinnen und Soldaten, der Katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck und alle Angehörigen der Seelsorge freuen sich genauso auf 2023. 

Die Schilder der Delegationen liegen zur Einlagerung auf einem Karren. Mittendrin: Deutschland.

Die Schilder werden weggeräumt fürs nächste Jahr

KS / Norbert Stäblein


von Norbert Stäblein