Kopfhörer mit dem Radio Andernach Logo im Fokus. Sie liegen auf dem Tisch in einem Tonstudio.
Bundeswehr/Linden

Aktuelles

Wir wissen, was Soldaten und deren Angehörige interessiert. Unsere aktuellen Beiträge gibt's hier zum Nachlesen und vor allem auch zum Nachhören.

„Hilfeleistung Corona“ – Verteidigungsministerin im Interview

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht im Radio Andernach Interview über aktuelle Herausforderungen und den Blick in die Zukunft

Kramp-Karrenbauer im Porträt

Bundeswehr/Sebastian Wilke

Durch die Corona-Krise stehen viele staatliche Institutionen vor großen Herausforderungen. Die Zahl der Amtshilfeanträge steigt stetig an.

Erstmals in der deutschen Geschichte wurde ein Einsatzkontingent für den Einsatz im Inland aufgestellt. 15.000 Soldatinnen und Soldaten stehen seit dem 03. April in Einsatzbereitschaft, um genau dort zu unterstützen, wo Unterstützung benötigt wird.

Aber auch in den Einsätzen werden Maßnahmen getroffen, um einsatzfähig zu bleiben und die Kameradinnen und Kameraden fernab der Heimat vor der Infektion durch SARSSchweres Akutes Respiratorisches Syndrom-CoV-2 zu schützen.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat in dieser schwierigen Situation alle Hände voll zu tun. Trotzdem hat sie sich die Zeit genommen, um über die aktuelle Situation der Bundeswehr im In- und Ausland in einem Interview mit Redakteurin Kapitänleutnant Elizabeth R. zu sprechen.

Handlungsfähigkeit gewährleistet

Um handlungsfähig zu bleiben konzentriert sich die Bundeswehr auf ihren Kernauftrag und arbeitet wo es möglich ist aus dem Homeoffice heraus.
Daraus ergeben sich Chancen und Herausforderungen.

Hilfeleistung Corona

Die Bundeswehr bietet Hilfe an wo diese benötigt wird und wo diese auch geleistet werden kann. Das tun nicht nur die Soldatinnen und Soldaten im Auslandseinsatz. Auch in Deutschland gibt es nun ein eigens dafür geschaffenes Einsatzkontingent „Hilfeleistung CORONA“.

Die Zukunft

Es gab in den vergangenen Tagen und Wochen viele Veränderungen und Einschränkungen. Lehrgänge und Übungen wurden gestrichen, Personal und Material mobilisiert. Was bedeutet das für die Bundeswehr? Gibt es auch nach COVID-19 langfristige Änderungen in der Truppe? Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer gibt eine Antwort auf die Frage nach der Zukunft.


Coronavirus und die Bundeswehr

  • Laborarbeiten mit Pipette
    • Coronavirus
    • Bundeswehr

    Coronavirus und die Bundeswehr

    Die Bundeswehr ist seit Auftreten des Coronavirus in Wuhan eng in verschiedene Maßnahmen der Bundesregierung eingebunden.

    • Berlin

Radio Andernach und Bundeswehr-TV bleiben auf Sendung!

Trotz Corona-Virus: Radio Andernach und Bundeswehr-TV (BWTV) senden rund um die Uhr weiter. Seit dem 18. März gibt es Änderungen im Programm.

Ein grünes Mini-Radio.
Radio Andernach

Radio Andernach

Musik, Nachrichten, Live-Sendungen – wir senden weiter aus der Heimat und aus der Einsatzredaktion in Afghanistan. Wichtige Sport-Events und die meisten größeren Veranstaltungen wurden jedoch abgesagt. Das bedeutet, dass wir die Programme von Radio Andernach und Bundeswehr-TV anpassen mussten.

BWTV

Auch BWTV versorgt die Zuschauerinnen und Zuschauer in den Einsatzgebieten während der Corona-Krise weiterhin mit Informationen und Unterhaltung. Wie gewohnt berichten die Regionalnachrichten der dritten Programme über die aktuelle Situation in den jeweiligen Landesteilen. Ergänzt werden die Nachrichtenformate durch einen Ticker, der aktuelle Entwicklungen darstellt.

Durch den Ausfall sämtlicher Sportübertragungen bricht auch im BWTV Programm ein essentieller Programminhalt weg. Kompensiert wird dies durch aktuelle Spielfilme und Reportagen. Auf unserer Radio Andernach & BWTV-Facebook-Seite können Sie beispielsweise über den Thementag und den Wunschfilm abstimmen. 

Informationen

Wegen der sich schnell ändernden Lage müssen wir uns weitere Änderungen in unseren Programmen vorbehalten und bitten um Verständnis. Aktuelle Informationen, auch zur Corona-Lage, finden Sie auf unserem Internetauftritt www.radio-andernach.de

Unsere Redaktion ist per E-Mail erreichbar über radioandernach@bundeswehr.org.


BWTV jetzt in HD-Qualität

Seit dem 2. März ist die Satellitenübertragung von BWTV und Radio Andernach geändert. Die Übertragung des SD-Signals von BWTV wurde abgeschaltet und unmittelbar durch eine HD-Übertragung ersetzt. Dieser Übergang war mit einer Änderung der Übertragungsfrequenz verbunden. Da Radio Andernach und BWTV auf der selben Frequenz übertragen werden war auch Radio Andernach von diesem Wechsel betroffen.

Ab dem 02.März 2020 sendet BWTV in HD Qualität.

So funktioniert's

Um weiterhin BWTV sehen und Radio Andernach hören zu können, müssen Sie lediglich am Receiver die Empfangsfrequenz und die Symbolrate manuell umstellen und einen Sendersuchlauf starten.
Da nach dem Wechsel auf den ursprünglichen Listeneinträgen kein Empfang mehr möglich ist und eine doppelte Anzeige in der Programmliste zu Verwirrungen führen kann, empfiehlt es sich, die „alten“ Einträge BWTV und Radio Andernach zuerst zu löschen.

Gehen Sie wie folgt vor:
Die folgende Anleitung bezieht sich auf die von BWTV ausgegebenen Receiver Technistar S3 ISIO der Firma TechniSat. Sollten Sie andere Receiver verwenden, werden die vorzunehmenden Maßnahmen ähnlich sein. Sehen Sie ggf. in den Bedienungsanleitungen der Geräte nach.

Vorbereitung:
Schalten Sie am Receiver BWTV oder Radio Andernach ein. 
Besorgen Sie sich die Fernbedienung des Receivers.
Für die Umstellung des Receivers müssen dieser und ein angeschlossener und gleichzeitig einsehbarer Fernseher/Monitor eingeschaltet sein.

Durchführung:
Die in der Anleitung mit '...' gekennzeichneten Angaben finden Sie an/auf den Tasten der Fernbedienung.
Die in der Anleitung mit „...“ gekennzeichneten Angaben finden Sie als Schriftzüge auf den Menüseiten.

1. Entfernen der alten Einträge
a) BWTV:

  • Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste „MENÜ“.
  • Wählen Sie mit den Pfeiltasten „TV-Listen verwalten“ und drücken Sie 'OK'.
  • Navigieren Sie mit den Pfeiltasten auf die Spalte „Alle TV-Sender“ und wählen Sie „BWTV“.
  • Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste 'OPT', Sie erhalten nun ein Auswahlfenster mit verschiedenen Optionen.
  • Wählen Sie „Löschen“ und bestätigen Sie mit 'OK'.
  • In einem Dialogfenster werden Sie gefragt, ob Sie den Kanal wirklich löschen wollen. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten auf „ja“ und drücken Sie auf 'OK', der Sendeeintrag wird nun gelöscht.

b) Radio Andernach:

  • Drücken Sie auf die Taste 'zurück' und wählen Sie im „Hauptmenü“ „Radiolisten verwalten“.
  • Navigieren Sie mit den Pfeiltasten auf die Spalte „Alle Radio-Sender“ und wählen Sie „Radio Andernach“.
  • Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste 'OPT', Sie erhalten nun ein Auswahlfenster mit verschiedenen Optionen.
  • Wählen Sie „Löschen“ und bestätigen Sie mit 'OK'.
  • In einem Dialogfenster werden Sie gefragt, ob Sie den Kanal wirklich löschen wollen. Navigieren Sie mit den Pfeiltasten auf „ja“ und Drücken Sie auf 'OK', der Sendeeintrag wird nun gelöscht.

2. Suchen der neuen Sender: BWTV-HD und RADIO ANDERNACH

  • Drücken Sie auf die Taste 'zurück'. Sie sind nun wieder im „Hauptmenü“.
  • Wählen Sie mit den Pfeiltasten „Sender Suchen“ und drücken Sie 'OK'.
  • Wählen Sie „Manuelle Suche“ und bestätigen Sie mit 'OK'.
  • Auf der Seite „Manuelle Suche“ geben Sie nun entsprechend Ihres Empfangsgebietes die in der Tabelle aufgeführten Werte für Transponderfrequenz und Symbolrate ein.
  • Aktivieren Sie hierzu das entsprechende Eingabefeld durch Drücken der Pfeiltasten. Geben Sie mit der Fernbedienung die Werte ein. Nach Eingabe von fünf Ziffern springt die Aktivierung automatisch auf die folgende Zeile.
  • Überprüfen sie „Polarisation“ und „Modulation“ gemäß der Tabelle und korrigierten Sie diese gegebenenfalls. Normalerweise sollten diese Werte nicht verstellt werden müssen.
  • Achten Sie auf die Einstellung unten links: Hier sollte „TS Suche“ stehen. Falls dort „PID-Suche“ steht, drücken Sie bitte die mit einem gelben Kreis markierte Taste auf der Fernbedienung. Die Anzeige sollte auf die notwendige Einstellung wechseln.
  • Navigieren sie nun zur Fläche „Suche starten“ und drücken Sie 'OK'.
  • Nach einer kurzen Zeit sollte BWTV-HD und RADIO ANDERNACH in einer Übersicht angezeigt werden.
  • Mit drücken der Menütaste beenden Sie den gesamten Vorgang.

Sie sollten nun beide Sender wieder empfangen können und in der Senderliste unter BWTV-HD und RADIO ANDERNACH aufgeführt finden.

Die Anleitung zur Umstellung des BWTV-Receivers im PDF-Format finden Sie hier (PDF, 3,6 MB).


Übertragungsparameter von BWTV-HD und RADIO ANDERNACH ab dem 02.03.2020 9:00 Uhr MEZ


Empfangsgebiet

Name des Satelliten

Transponderfrequenz

Polarisation

Symbolrate*

Modulation

Eurasien

Eutelsat E21B (Widebeam)

11516 MHz

h

03991 MBd

DVB-S2

Westafrika

Eutelsat E21B (Western)

11186 MHz

v

03189 MBd

DVB-S2

Ostafrika

Eutelsat E70B (Africa Downlink)

11470 MHz

h

03991 MBd

DVB-S2

*Der Receiver erwartet bei der Symbolrate eine fünfstellige Zahl. Am Ende der Eingabe ist die „0“ am Anfang nicht mehr sichtbar.

Im Rahmen des Wechsels auf HD-Qualität sind die Signalstärken in einigen Gebieten erhöht worden. Gegebenenfalls benötigen Sie im Ersatz geringere Antennengrößen. Aus den folgenden Grafiken können sie die die benötigten Größen für Ihren Einsatzort entnehmen.

Bei Fragen zur weitergehenden Bedienung des Receivers finden Sie hier die Bedienungsanleitung des Gerätes.

Sollten Sie Fragen zum Wechsel oder generell zum Empfang haben, können Sie sich gerne an BWTV wenden.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer:
+49 (0)2651 497-2661 / 2662 oder
90 4456 2661 / 2662 oder
per E-Mail unter: bwtv@bundeswehr.org





von Erich Waldecker  E-Mail schreiben

Weitere Themen