Sanitätsdienst

Staatssekretär Silberhorn besucht Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst

Staatssekretär Silberhorn besucht Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Leer
Lesedauer:
1 MIN

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Silberhorn besuchte gemeinsam mit Gitta Connemann, Mitglied des Deutschen Bundestages, das Kommando Schnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst „Ostfriesland“ (KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst) in Leer. Vor Ort informierte Oberstarzt Dr. Jens-Peter Evers, Kommandeur, über die Fähigkeiten des Kommandos und seine Besonderheiten.

Zwei Soldaten, eine Bundestagsabgeordnet und ein Staatssekretär stehen vor einer Rettungsstation.

Parlamentarischer Staatssekretär Silberhorn (r.) im Gespräch mit Oberstarzt Dr. Evers und MdBMitglied des Deutschen Bundestages Connemann

Bundswehr/Paulina Englowski

Der Wahlspruch des Verbands „Jederzeit – Weltweit“ charakterisiert in zwei Worten die besondere Qualität des KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst: Schnelle Verfügbarkeit von Personal und Material, hoch spezialisiertes und trainiertes Personal sowie hohe Motivation und Identifikation mit dem Auftrag. Es gibt keinen Einsatz der Bundeswehr ohne den Sanitätsdienst der Bundeswehr. Staatssekretär Silberhorn betonte: „Wir haben in Portugal den Eindruck hinterlassen ‚Wenn die Deutschen etwas anpacken, dann funktioniert es.‘ Wir sind alle sehr stolz, dass das KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst so hervorragende Arbeit geleistet hat.“

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Jederzeit - Weltweit

Das KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst ist das spezialisierte Kommando im Sanitätsdienst der Bundeswehr für die Beteiligung sanitätsdienstlicher Einsatzkräfte an Anfangsoperationen und schnellen Operationen. Es stellt die sanitätsdienstliche Versorgung der Spezialisierten Kräfte und der Spezialkräfte der Bundeswehr sicher. Silberhorn zeigte sich beeindruckt: „Unsere Sanitätsverbände sind oftmals stärker belastet mit Einsatzverpflichtungen. Es ist mir daher wichtig, dafür nicht nur danke zu sagen, sondern auch zu verstehen, was die Truppe braucht.“ Die Bilder vor Ort seien sehr eindrücklich.

„Dass wir sie brauchen, ist deutlich geworden!“

Ein Soldat erklärt den Ablauf der Rettungskette an einer Schautafel.

Einweisung in den Ablauf der Rettungskette

Bundeswehr/Paulina Englowski

Ein Schwerpunkt des Besuchs war die Besichtigung der Teileinheit Basismodul des Luftlanderettungszentrum Spezialeinsatz. Oberstarzt Dr. Jens-Peter Evers begrüßte das große Interesse an seinem Verband: „Es war für das Kommando eine sehr große Chance, den Staatssekretär hier zu haben. Ich bin froh und stolz, dass er da war. Dieser Besuch war für uns eine Möglichkeit, Dinge zu zeigen, die das KdoKommando SESSchnelle Einsatzkräfte Sanitätsdienst macht und aufzuzeigen, wo Bedarf besteht.“ Abschließend betonte Staatssekretär Silberhorn: „Ich gehe mit vielen neuen Eindrücken. Dass wir sie brauchen, ist deutlich geworden!“

von Dr. Nadine Seumenicht und Siglinde Koch

Weitere Eindrücke

Weitere Informationen