Sanitätsdienst
Patenschaftspflege

Freyburg (Unstrut): Spenden für den guten Zweck

Freyburg (Unstrut): Spenden für den guten Zweck

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Weißenfels
Lesedauer:
2 MIN

Jährlich organisiert das Sanitätsregiment 1 aus Weißenfels unter Federführung der 4. Kompanie gemeinsam mit der Patengemeinde Freyburg (Unstrut) ein Benefizkonzert des Luftwaffenmusikkorps Erfurt. Im Jahr 2021 konnten 4.000 Euro Spendengelder gesammelt werden. Drei Empfänger wohltätiger Zwecke freuten sich jetzt über den Empfang dieser Spenden.

Spendenüberbringer und Scheckempfänger nebeneinander vor der Kirche in Freyburg

v.l.n.r.: Oberfeldarzt Ezold, Oberstabsfeldwebel Gutsch und Generalarzt Dr. Most überreichen im Beisein des Bürgermeisters Schecks an TSG Jahnstadt, Generalstabsarzt Dr. Schoeps, Schirmherr Soldatenhilfswerk, und die Evangelische Kirchengemeinde

Bundeswehr/Paulina Englowski

Der zu übergebende Spendenerlös stammt aus dem im Jahr 2021 unter Corona-Bedingungen durchgeführten Benefizkonzert. Aufgrund der damals bestehenden Corona-Auflagen mussten wesentliche Anteile des formellen Rahmens entfallen und der Umfang des Konzerts deutlich verkleinert werden. Die 4. Kompanie, vertreten durch Kompaniechef Oberfeldarzt Ronald Ezold und Oberstabsfeldwebel Steffen Gutsch, sowie Generalarzt Dr. Bruno Most als Standortältester freuten sich daher umso mehr, drei Empfängern mit ihren Spenden eine Freude bereiten zu können.

Schnell und unbürokratisch Hilfe leisten

Im Beisein von Bürgermeister Udo Mänicke wurden in Freyburg symbolisch drei große Schecks überreicht: „Es freut mich, dass die Spendensumme so verteilt wird, dass andere auch davon profitieren.“ Je 1.500 Euro erhielten das Soldatenhilfswerk der Bundeswehr – als Schirmherr des Benefizkonzerts – und die Evangelische Kirchengemeinde zur Sanierung der Kirchtürme. Die Turn- und Sportgemeinschaft Jahnstadt Freyburg freute sich über 1.000 Euro für die Instandsetzung von Spielgerät. Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps betonte: „Mit dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr sind wir in der Lage, schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Es ist traurig, wie viel Pech Menschen haben können.“ Diese Soforthilfe für unschuldig in Not geratene Soldatinnen und Soldaten gibt es seit 1957.

Gelebte Patenschaft

Ein Scheck in Großaufnahme, gehalten mit der rechten Hand eines Soldaten

Drei große Schecks wurden symbolisch an drei Empfänger überreicht

Bundeswehr/Paulina Englowski

Generalarzt Dr. Bruno Most, Standortältester Weißenfels und Naumburg, ist erfreut über die gute Verbindung zu Freyburg: „Ich bin dankbar, wie diese Patenschaft hier gelebt wird – in guten wie in schlechten Zeiten.“ Mänicke hob hervor, dass die Patenschaft im Rathaus allgegenwärtig sei. In einer Vitrine sei dem Regiment und damit der Patenschaft ein besonderer Platz zugewiesen. Neben Freyburg pflegt das Sanitätsregiment 1 vier weitere Patenschaften im Burgenlandkreis, mit Hohenmölsen, Lützen, Naumburg und Weißenfels. Abschließend betonte Generalstabsarzt Dr. Schoeps: „Ich freue mich, wenn wir auch weiterhin für einen guten Zweck als Schirmherr mit dabei sein können.“

Das nächste Benefizkonzert in Freyburg findet am 13. Oktober 2022 statt.

von Dr. Nadine Seumenicht

Weitere Eindrücke

Dienststellen