Sanitätsdienst
Besuch aus Berlin

MdBMitglied des Deutschen Bundestages Kersten zu Gast an der Außenstelle des Zentralen Instituts des Sanitätsdienstes

MdBMitglied des Deutschen Bundestages Kersten zu Gast an der Außenstelle des Zentralen Instituts des Sanitätsdienstes

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
1 MIN

Der Informationsbesuch von Dr. Franziska Kersten, einer Fachtierärztin für öffentliches Veterinärwesen, diente dazu, einen Einblick in den Auftrag, die Aufgaben und besonderen Schwerpunkte des für ihrem Wahlkreis zuständigen Instituts zu gewinnen. In ihrem Wahlkreis Börde – Jerichower Land ist unter anderem das Gefechtsausbildungszentrum Heer (GÜZ) in der Colbitz-Letzlinger Heide stationiert.

Zwei Frauen und zwei Männer stehen nebeneinander vor einem Gebäude

Die Abgeordnete des Bundestages erkundigte sich in der Außenstelle Berlin des Zentralen Instituts des Sanitätsdienstes Kiel

Bundeswehr/Julia Fehrer

Oberstveterinär Dr. Leander Buchner stellte das Veterinärwesen der Bundeswehr vor, erläuterte die Personalumfänge, die Organisationsstrukturen und das vielfältige Aufgabenspektrum. Im Anschluss präsentierten der Leiter des Zentralen Instituts des Sanitätsdienstes der Bundeswehr in Kiel, Oberstveterinär Dr. Jörg Schulenburg, und die Leiterin der Außenstelle Berlin, Oberstveterinär Dr. Stefanie Hallack, der Abgeordneten die einzelnen Aufgabengebiete des Zentralen Instituts und erläuterten weitergehende diagnostische Möglichkeiten im Rahmen der Lebensmitteluntersuchung. Zur Sprache kamen auch die in der Außenstelle bereits seit Jahren routinemäßig im akkreditierten Bereich durchgeführten mikrobiologischen Untersuchungen von Wasserproben jeglicher Art und die Durchführung und Bewertung von Hygienestatuskontrollen in Betreuungs- und Verpflegungseinrichtungen im Bereich Ost.
Besonderes Interesse zeigte Dr. Kersten an den Tierseuchenuntersuchungen. Dies bot Anlass zu einer lebhaften Diskussion rund um die Bekämpfung der auch im Bereich der Bundeswehr ausgebrochenen Afrikanischen Schweinepest.
Ein Rundgang durch die Laboratorien der Außenstelle beschloss den Besuch in der Scharnhorststraße. Dr. Kersten zeigte sich hoch interessiert an einem weiteren fachlichen Austausch und an einer zivil-militärischen Zusammenarbeit. In einem Tweet bedankte sie sich für die Einladung und stellte erfreut fest, dass sich das Veterinärwesen der Bundeswehr nicht nur um Diensthunde oder -maultiere und -pferde, sondern auch um so wichtige Aspekte wie Lebensmittelüberwachung, Trinkwasserkontrollen im Auslandseinsatz oder Unterstützung bei Coronatests kümmere.

von Dr. Stefanie Hallack

Weitere Informationen