Sanitätsdienst

Luftlanderettungstrupps im Einsatz

Luftlanderettungstrupps im Einsatz

  • Ausbildung
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Merzig

Wenn der Fallschirmspezialzug des Fallschirmjägerregiments 26 hinter feindlichen Linien im Einsatz ist, müssen die Soldatinnen und Soldaten jederzeit mit Feindkontakt rechnen. Aber auch die Landung mit dem Fallschirm birgt Gefahren. Luftlanderettungstrupps ermöglichen im Einsatz jederzeit eine professionelle medizinische Erstbehandlung.

Ein Soldat hilft einer Soldatin beim Anlegen der Ausrüstung für einen Fallschirmsprung

Bei der Vorbereitung eines Sprunges gilt immer das Vier-Augen-Prinzip

Bundeswehr/Michael Laymann

Die Soldatinnen und Soldaten des Luftlanderettungstrupps der 9. Kompanie sind Fallschirmjäger und Sanitäter. Sie versorgen ihre Kameradinnen und Kameraden hinter feindlichen Linien bis zum Eintreffen des luftbeweglichen Arzttrupps. Dazu richten sie eine Rettungsstation, eine sogenannte Role 1, für die weiterführende Versorgung der Verwundeten und Verletzten ein. Im Video zeigt die 9. Kompanie ihr breites Spektrum an luftbeweglichem, medizinischem Können.

Ein Soldat verfehlt seine Landezone und liegt verletzt in einem schwer zugänglichen Geländeeinschnitt. Jetzt schlägt die Stunde der Sanitäter des Luftlanderettungstrupps.
Sanitäter des Luftlanderettungstrupps versorgen einen verunglückten Fallschirmjäger

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Weitere Informationen