Sanitätsdienst

SanTrain: Spielerisches Training für den Ernstfall

SanTrain: Spielerisches Training für den Ernstfall

  • Aktuelles
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
München
Lesedauer:
2 MIN

Mit dem Serious Game „SanTrain“ können Soldatinnen und Soldaten in simulierten Szenarien die taktische Verwundetenversorgung üben.

Computerspiele mit militärischem Bezug sind beliebte Spiele in der Gamingwelt. Was die meisten dieser Spiele gemeinsam haben: Schnelle Action, wenig Platz für Realismus. Doch seit ein paar Jahren gibt es auch Simulationsspiele, die versuchen, an die harte Realität heranzukommen. Spielrunden können dort mehrere Stunden dauern, es wird sich taktisch korrekt bewegt, jeder kleinste Fehler hat Auswirkungen. Das Potential, welches solche Spiele bieten, wurde von der Bundeswehr erkannt.

Verwundetenversorgung spielerisch üben

Seit 2011 entwickeln Projektoffiziere der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Informatiker der Universität der Bundeswehr München (UniBwUniversität der Bundeswehr München) und Fachärzte des Bundeswehrkrankenhauses Ulm das Serious Game „SanTrain“. Dieses unterscheidet sich dabei grundlegend von den actionreichen Spielen der Unterhaltungsbranche. Im Fokus des Spiels steht die taktische Verwundetenversorgung und damit als derzeitige Zielgruppe die Ersthelferinnen und Ersthelfer „Bravo“.

Ausschnitt aus dem Spiel SanTrain. Ein Soldat liegt auf dem Boden und hat ein verletztes linkes Bein

Das linke Bein des Soldaten ist verletzt. Jetzt gilt es zu handeln und die richtigen Entscheidungen zu treffen

Bundeswehr/SanTrain

Ein Szenario des Spiels ist die Patrouille in einem Einsatzland. Die Soldaten laufen in Formation auf einer Straße, plötzlich gibt es Beschuss von der Seite, die Soldaten erwidern das Feuer. Ein Kamerad wird verwundet. Nun ist die Spielerin oder der Spieler an der Reihe. Sie oder er übernimmt die medizinische Versorgung. Dabei hat der Gamer verschiedene Optionen. Es können virtuell Körperregionen auf Verletzungen abgetastet werden, die Kleidung aufgeschnitten oder verschiedene Verbände angelegt werden. Am Ende zählt, wie im realen Leben, die richtige Entscheidung in der jeweiligen Situation getroffen zu haben.

Abläufe im Kopf üben

Ausschnitt aus dem Spiel SanTrain: Drei Soldaten gehen bewaffnet auf eine Patrouille

Es könnte in Afghanistan sein. Die Entwickler bieten der Spielerin oder den Spieler ein realistisches Umfeld

Bundeswehr/SanTrain

Mit dem Spiel geht es den Entwicklern nicht darum, die praktische Ausbildung zu ersetzen. Doch Abläufe können im Kopf geübt und gefestigt werden. So handeln die Teilnehmenden in einem realen Szenario vielleicht schneller und effektiver. Weiterer Vorteil: Es können Szenarien simuliert werden, die in der praktischen Ausbildung schwer darzustellen sind. Damit bietet SanTrain eine spielerische, aber wertvolle Ergänzung zur Praxisausbildung. Das Spiel ist derzeit noch in der Realisierungsphase, bis jetzt wird es nur zu Test- und Evaluationszwecken eingesetzt. Weitere Details zu SanTrain erhalten sie auf der Seite der UniBwUniversität der Bundeswehr München.

von Lukas Metzler

Weitere Informationen

  • Sanitätsakademie der Bundeswehr
    • Sanitätsakademie der Bundeswehr

    Sanitätsakademie der Bundeswehr

    Die Sanitätsakademie der Bundeswehr ist das Kompetenzzentrum für Forschung, Entwicklung, Ausbildung und den Medizinischen ABC-Schutz

  • Eine Frau sitzt mit einem Schreibblock vor einem Laptop
    • Ausbildung
    • Sanitätsdienst

    Corona-Grundausbildung im Homeoffice

    Ein Rückblick auf vier Wochen Homeoffice zu Beginn der Corona-Grundausbildung im Sanitätsregiment 2 in Rennerod

    • Rennerod