Sanitätsdienst

Schlüsselfigur des Gesundheitssystems in der Reserve tätig

Schlüsselfigur des Gesundheitssystems in der Reserve tätig

  • Reserve
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Koblenz

Der stellvertretende Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, ernannte den Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschuss, Prof. Josef Hecken, zum Fregattenkapitän der Reserve. Die Ernennungsurkunde konnte Hecken am 23. Juli 2020 in der Koblenzer Falckenstein-Kaserne in Empfang nehmen.

Prof. Hecken und Generalstabsarzt Dr. Schoeps stehen mit Mund-Nasen-Maske in Uniform nebeneinander. Hecken hält seine Urkunde.

Fregattenkapitän d. R.der Reserve Prof. Josef Hecken (li.) ist als Seiteneinsteiger in die Laufbahn der Reserveoffiziere der Bundeswehr eingetreten

Bundeswehr/Markus Dittrich

Als Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses entscheidet Prof. Hecken mit über die Verteilung der Gelder des gesetzlichen Gesundheitssystems in Deutschland. Gemeinsam mit Krankenhäusern, Ärztekammern, der Psychotherapeutenkammer und den Krankenkassen prüft er ob bestehende Behandlungsmethoden und Medikament durch bessere Verfahren zu ersetzen sind. Dadurch werden diese Leistungen dann von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt. Somit vermittelt er zwischen den Krankenkassen und den Pharmaunternehmen.

Im Interview spricht Prof. Hecken, über die Gründe wieso er Reserveoffizier geworden ist und die Verbindung zwischen dem Sanitätsdienst der Bundeswehr und dem zivilen Gesundheitssystem.
von Maurice Menne

Weitere Informationen

  • Eine Soldatin steht mit Schutzweste vor einem Krankentransportwagen der Bundeswehr

    Reservist im Sanitätsdienst

    Reservistendienst Leistende sind ein Bindeglied zur Zivilbevölkerung und unverzichtbar für die Aufgabenerfüllung im Sanitätsdienst