Streitkräftebasis

Oberst Waldau übernimmt Landeskommando Niedersachsen

Oberst Waldau übernimmt Landeskommando Niedersachsen

  • Führung
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Hannover
Lesedauer:
2 MIN

Das Landeskommando Niedersachsen hat einen neuen Kommandeur: Kapitän zur See Berend Burwitz hat das Kommando an Oberst Dirk Waldau übergeben. Generalmajor Carsten Breuer, der Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, vollzog den Übergabeappell. Burwitz war seit Sommer 2017 Kommandeur des Landeskommandos.

Zwei Männer in Uniform stehen nebeneinander.

Alter und neuer Kommandeur: Kapitän zur See Berend Burwitz (links) und Nachfolger Oberst Dirk Waldau.

Bundeswehr/Thorsten Bohlmann

Deutsche Reservistenmeisterschaft 2018, die Ausbildung Ungedienter, die Vorbereitungen für „Defender 2020“ – nur wenige Dienststellen böten ein so breites Spektrum, so Burwitz. „Die Zeit war überaus anspruchsvoll”, sagte er, „eine besondere Herausforderung war und ist ohne Zweifel die Bewältigung der Pandemie.” Seit Mitte März 2020 koordiniert das Landeskommando die Amtshilfe im Bundesland: Mehr als 500 Amtshilfeersuchen sind abgeschlossen; rund 150 Einsätze – unter anderem Kontaktnachverfolgung, Schnelltests und Impfkampagne – laufen derzeit. Ministerpräsident Stephan Weil betonte die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen: „In der Corona-Bekämpfung ist das Landeskommando seit Längerem beispielhaft engagiert. Die praktische Hilfeleistung ist von unschätzbarem Wert. Dafür gebührt auch Ihnen persönlich mein herzlicher Dank, Herr Kapitän Burwitz!“

Breuer: „Dienst in herausragender Weise geleistet“

Drei Männer in Uniform stehen nebeneinander.

Generalmajor Carsten Breuer (Mitte) übergab das Kommando: Kapitän Burwitz (links) führte das Landeskommando seit 2017. Jetzt übernimmt Oberst Waldau.

Bundeswehr/Thorsten Bohlmann

Auch Generalmajor Breuer fand – mit besonderem Blick auf das Ende der Dienstzeit des Kapitäns – lobende Worte: Er sei schon 1975 als Matrose „mit allen Wassern gewaschen” gewesen, so Breuer. Er schätze die „ungeheure Ernsthaftigkeit”, mit der Burwitz stets seinen Auftrag erfüllte. General Breuer weiter: „Er leistete seinen Dienst in herausragender Weise und brachte die Bundeswehr im Bereich der territorialen Aufgaben nach vorne!“ Burwitz bedankte sich bei den Angehörigen des Landeskommandos und auch bei seiner wichtigsten Ansprechstelle, dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport. Persönlich am meisten am Herzen gelegen habe ihm die Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Pläne für den Ruhestand: Reisen und Ehrenamt

Ein Mann an einem Rednerpult.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil: Er lobte das Landeskommando für die geleistete Amtshilfe während der Pandemie.

Bundeswehr/Thorsten Bohlmann

Im Landkreis Cuxhaven wollen Burwitz und seine Frau jetzt sesshaft werden. Das Haus herrichten, ehrenamtliches Engagement und Reisen stehen für die Zukunft an. Burwitz: „Wir hoffen, dass wir bald wieder die Gelegenheit zum Reisen haben. Die USAUnited States of America kennen wir sehr gut, was Deutschland anbelangt, haben wir Nachholbedarf!“ Auf seine neue Aufgabe als Kommandeur – und damit zugleich Standortältester Hannover – freut sich Oberst Waldau: Von 2016 bis 2019 war er Kommandeur der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr in Hannover und kennt die Landeshauptstadt bereits gut. Zuletzt war er stellvertretender Kommandeur des Ausbildungszentrums Munster. Ministerpräsident Weil begrüßte Waldau. Er freue sich auf die Zusammenarbeit: „Gemeinsam werden wir die vor uns liegenden Herausforderungen meistern.“

von Jasmin Henning  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.