Zulassung neuer Fähigkeiten am EUROFIGHTER durch das Luftfahrtamt

Zulassung neuer Fähigkeiten am EUROFIGHTER durch das Luftfahrtamt

  • Luftfahrtamt der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Köln-Wahn
Lesedauer:
1 MIN

Das Luftfahrtamt der Bundeswehr (LufABw) hat die bestehende Musterzulassung des EUROFIGHTER im Januar 2021 um weitere operative Fähigkeiten ergänzt. Die neuen Fähigkeiten entspringen dem Phase 2 Enhancement (P2E), also der jüngsten Produktionsreihe des EUROFIGHTERS. Die Neuausgabe des Musterzulassungscheins ist ein wichtiger Meilenstein in der Vorbereitung für die deutsche Beteiligung an der Schnellen Eingreiftruppe der NATO, der Very High Readiness Joint Task Force (VJTFVery High Readiness Joint Task Force ). Mit entscheidenden Schritten wie Einsatzprüfung, Ausbildung und NATO-Zertifizierung kann nun umgehend begonnen werden.

Die P2E-Konfiguration beinhaltet insbesondere den Lenkflugkörper mittlere Reichweite (LFK mR) Meteor.

Die P2E-Konfiguration beinhaltet insbesondere den Lenkflugkörper mittlere Reichweite (LFK mR) Meteor.

Luftwaffe/Ingo Tesche

Die P2E-Konfiguration beinhaltet insbesondere den Lenkflugkörper mittlere Reichweite (LFK mR) Meteor. Neben der Ergänzung der Musterzulassung der neueren Tranche 2 und 3a des EURFOGHTERS wurden auch weitere wichtige Fähigkeiten zur vernetzten Operationsführung in der Tranche 1 zugelassen. Zugleich wurden die vier derzeitig gültigen Befristeten Freigaben zur Nutzung im Flugbetrieb durch den Amtschef LufABw neu herausgegeben. Mit den Neuausgaben wird die Einsatzfähigkeit des EUROFIGHTER auch in 2021 gewährleistet.

Damit leistet das LufABw einen wichtigen Anteil zur Sicherstellung des aktuellen und künftigen Beitrages der Luftwaffe zum Fähigkeitsprofil der Streitkräfte und den damit verbundenen Bündnisverpflichtungen.

von Matthias  Morgner