Organisationsbereich AIN begrüßt 164 Auszubildende

Organisationsbereich AIN begrüßt 164 Auszubildende

  • Ausbildung
  • Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung
Datum:
Lesedauer:
3 MIN

Am 1. September wurden im Organisationsbereich „Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr - AINAusrüstung, Informationstechnik und Nutzung“ 164 Nachwuchskräfte zu ihrem Berufsstart begrüßt. Die neuen Auszubildenden werden von nun an in zehn Berufen deutschlandweit ausgebildet.

5.000 Auszubildende in 59 Jahren

Die älteste und größte Ausbildungswerkstatt der Bundeswehr im Marinearsenal Wilhelmshaven kann bereits auf eine Ausbildungstradition von 59 Jahren zurückblicken.

Dieses Mal gingen 60 Nachwuchskräfte an den Start, unter ihnen auch der inzwischen 5.000. Berufseinsteiger. Und das Beste: Seit diesem Jahr bildet das Marinearsenal auch wieder am Standort Kiel aus.

Ein junger Mann arbeitet an einem offenen Personalcomputer

Auch das Reparieren und das Warten von Computern gehören zu den Ausbildungsinhalten

WTD61

Hier werden z.B. Elektronikerinnen und Elektroniker für Geräte und Systeme beschäftigt. Ihre Tätigkeit umfasst u.a. das Arbeiten an Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Mess- und Prüftechnik. Daneben installieren sie Programme und konfigurieren Netzwerke.

Wissenschaft pur am WIWeBWehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe

Rund 100 Jugendliche haben seit den 1980er Jahren beim Wehrwissenschaftlichen Institut für Werk- und Betriebsstoffe (WIWeBWehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe) in Erding ihre Ausbildung absolviert.

Eine junge Frau steht vor einer Arbeitsfläche und ist dabei, zwei in einem Glas befindlichen Flüssigkeiten zu verühren

Eine Chemielaborantin untersucht diverse Fette im Betriebsstofflabor

Bundeswehr/Maria Aigner

In der Werkstoffprüfung lernen die jungen Menschen beispielsweise, wie physikalisch-technische Untersuchungen durchgeführt werden. Dazu gehört auch die Prüfung von Metallen, Keramiken, Kunststoffen und andere Materialien mit Ultraschall, Wirbelstrom und Röntgenstrahlung. In den Chemielaboren des WIWeBWehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe untersuchen die Auszubildenden organische und anorganische Stoffe. Sie begleiten chemische Prozesse und stellen unterschiedliche Stoffgemische her.

Auch traditionelles Handwerk ist gefragt

Dieser Ausbildungsberuf gehört auch an der WTDWehrtechnische Dienststelle 91 in Meppen zum Ausbildungsprogramm. Außerdem erlernen dort Tischlerinnen und Tischler ihr Handwerk. Sie sägen, hobeln und schleifen, und verschrauben oder verleimen Einzelteile zu fertigen Holzprodukten. Auf Baustellen setzen die jungen Leute Fenster, Treppen und Türen ein. Für Wohn- oder Büroräume stellen sie Einbaumöbel, Raumteiler und Wandverkleidungen her.

Eine junge Frau verschraubt eine Regalkonstruktion von innen

Das Herstellen von Möbelstücken erfordert exaktes Arbeiten

Bundeswehr/Wilkens

Daneben arbeiten an der WTDWehrtechnische Dienststelle 91 Industriemechanikerinnen und Industriemechaniker an Maschinen und Produktionsanlagen, richten diese ein oder bauen sie um. Sie setzen Gerätebauteile zusammen und programmieren die Elektronik, damit die Maschinen funktionieren. Der Ausbildungsberuf wird übrigens auch im Marinearsenal Wilhelmshaven, seinem Arsenalbetrieb in Kiel und an der WTDWehrtechnische Dienststelle 71 in Eckernförde angeboten.

In den Wehrtechnischen Dienststellen in Trier (WTDWehrtechnische Dienststelle 41) und Greding (WTDWehrtechnische Dienststelle 81) werden nicht nur hochspezialisierte Erprobungsaufgaben wahrgenommen sondern es müssen auch Fahrzeuge gewartet werden. Kraftfahrzeugmechatronikerinnen und ihre männlichen Kollegen prüfen die Fahrzeuge mit elektronischen Diagnosegeräten und führen Reparaturen durch. Verschleißteile werden ausgetauscht und defekte elektrische Bauteile ersetzt.

Mit Eurofighter & Co auf Du und Du

In einer Flugzeughalle stehen zwei Flugzeuge und ein Hubschrauber. Ein ein Mann erklärt fünf jungen Männern etwas.

Alles was fliegt, gehört zum Tätigkeitsfeld der Fluggerätmechaniker

Bundeswehr/Galler

An der WTDWehrtechnische Dienststelle 61 in Manching durchliefen in über 50 Jahren schon mehr als 1.800 Nachwuchskräfte ihre Berufsausbildung.

Im Ausbildungsbereich Fluggerätmechanik kontrollieren die jungen Spezialistinnen und Spezialisten die Funktionsfähigkeit und Sicherheit von Flugzeugen und Hubschraubern. Sie untersuchen Rumpf, Tragflächen, Leit-, Fahr- und Triebwerk.

Große Palette an Berufsbildern

Nach dem Abschluss in jedem dieser zivilen Ausbildungsberufe, bei denen regelmäßig auch die Ausbildungsbesten geehrt werden, steht den jungen Menschen die berufliche Welt der Bundeswehr in ihrer ganzen Vielfältigkeit offen. Hier bieten sich ihnen zahlreiche Perspektiven im zivilen und militärischen Bereich.

In welchem Beruf wird ausgebildet?

Wo wird bei AINAusrüstung, Informationstechnik und Nutzung ausgebildet?

Chemielaborant/-in

WIWeBWehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe, WTDWehrtechnische Dienststelle 91

Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

WTDWehrtechnische Dienststelle 41, WTDWehrtechnische Dienststelle 61, WTDWehrtechnische Dienststelle 71, WTDWehrtechnische Dienststelle 91, MArsMarinearsenal

Elektroniker/-in für Information und Systemtechnik

MArsMarinearsenal

Fachinformatiker/-in

WIWeBWehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe

Feinwerkmechaniker/-in

WISWehrwissenschaftliches Institut für Schutztechnologien - ABC -Schutz

Fluggerätmechaniker/-in

WTDWehrtechnische Dienststelle 61

Industriemechaniker/-in

WTDWehrtechnische Dienststelle 71, WTDWehrtechnische Dienststelle 91, MArsMarinearsenal

ITInformationstechnik-Systemelektroniker/-in

MArsMarinearsenal

KfzKraftfahrzeug-Mechatroniker/-in

WTDWehrtechnische Dienststelle 41, WTDWehrtechnische Dienststelle 81

Maler/-in

WTDWehrtechnische Dienststelle 91

Mechatroniker/-in

WTDWehrtechnische Dienststelle 91, MArsMarinearsenal

Tischler/-in

WTDWehrtechnische Dienststelle 91

Werkstoffprüfer/-in

WIWeBWehrwissenschaftliche Institut für Werk- und Betriebsstoffe

Für 2021 sind noch Plätze frei

Ganz wichtig: Für die Einstellungstermine im nächsten Jahr sind Ausbildungsstellen noch bis zum 30. September ausgeschrieben: https://bewerbung.bundeswehr-karriere.de/

von Carina Grawitter

Weitere Nachrichten aus dem Bereich AINAusrüstung, Informationstechnik und Nutzung

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.