Cyber- und Informationsraum

Bergmarsch: Ein Höhepunkt im Truppenpraktikum

Bergmarsch: Ein Höhepunkt im Truppenpraktikum

  • Ausbildung
  • Cyber- & Informationsraum
Datum:
Ort:
Murnau am Staffelsee
Lesedauer:
1 MIN

Truppenpraktika sind ein wichtiger Bestandteil in der Laufbahn der Offizier der Bundeswehr. In diesen wird das Know-How vermittelt, mit dem die Soldatinnen und Soldaten später, meist nach einem Studium, zurück in die Truppe gehen.

Soldaten auf einem Bergweg.

Der Ausblick entschädigt für die körperlichen Anstrengungen.

Bundeswehr/Michael Endres

Seit Ende Juni bestreiten sechs junge Soldatinnen und Soldaten ein solches Truppenpraktikum beim Informationstechnikbataillon 293 in Murnau am Staffelsee. Ein körperlich herausfordernder Höhepunkt für die angehenden Offiziere, war dabei der Bergmarsch. Ende Juli erklomm die Gruppe, zusammen mit dem Kommandeur des Informationstechnikbataillons, den 1791 Meter hochgelegenen Gipfel des Heimgartens.

Teil des zwölfwöchigen Ausbildungsabschnitts 
Ein Soldat streichelt ein Kuh

Auf dem Weg bleibt auch einmal Zeit, die Natur zu genießen.

Auf dem Weg bleibt auch einmal Zeit, die Natur zu genießen.

Der zwölfwöchige Ausbildungsabschnitt des Truppenpraktikums bietet jedoch mehr als körperliche Herausforderungen. Während des Truppenpraktikums erhalten die angehenden Offizierinnen und Offiziere die Gelegenheit, noch vor dem Studium an einer der beiden Universitäten der Bundeswehr, genauere Einblicke in die Truppe zu gewinnen. Eingebettet in eine fordernde und tätigkeitsnahe Ausbildung, lernen die künftigen Führungskräfte, wie sich der Truppenalltag in den einsatzorientierten Streitkräften gestaltet.

Theorie und Praxis
Soldaten auf einem Waldweg

Mit Freude dabei: Oberstleutnant Marc Richter, Kommandeur des Informationstechnikbataillons 293, nutzte die Gelegenheit, um den Fahnenjunkern auf den Zahn zu fühlen.

Bundeswehr/Michael Endres

Neben allgemein militärischen Fähigkeiten, lernen die jungen Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter beim Informationstechnikbataillon, was ITInformationstechnik in der Bundeswehr bedeutet. Nicht nur theoretische Grundlagen stehen auf dem „Lehrplan“, sondern auch das praktische Kennenlernen der verschiedenen ITInformationstechnik-Systeme im Verband. Zudem müssen die sechs Soldatinnen und Soldaten eine Offizierweiterbildung vorbereiten, bei der sie vor dem Offizierkorps des Bataillons ein politisches Thema vortragen. Auch werden Werte und Normen, welche einen modernen Vorgesetzten auszeichnen, sowie die Menschenführung in der Bundeswehr dem Nachwuchs vermittelt.

von Michael Endres  E-Mail schreiben

Technik des ITInformationstechnik-Bataillons

Meldungen aus dem Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

  • Führung
  • Cyber- & Informationsraum

Führungswechsel beim Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr

  • Bonn
  • Führung
  • Cyber- & Informationsraum

Inspekteurbrief CIRCyber- und Informationsraum vom 24. September

  • Bonn
  • Reserve
  • Cyber- & Informationsraum

Geographiestudium und militärisches Interesse vereint

  • Euskirchen
  • Digitalisierung
  • Planungsamt

„Miteinander“ – dank Federated Mission Networking

  • Infrastruktur
  • Heer

Auf den Zentimeter – Vermessen für mehr Sicherheit

  • Bad Reichenhall
  • Ausbildung
  • Cyber- & Informationsraum

Der Kompaniechef - Major E.

  • Kastellaun
  • Menschen
  • Cyber- & Informationsraum

Der Ausbilder - Feldwebel L.

  • Kastellaun
  • Digitalisierung
  • Cyber- & Informationsraum

Digitalisierung im Weltraum – Möglichkeiten und Herausforderungen

  • Bonn

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.