Einladungsmodule

Das Seminar „Internationale Höhere Führung“ dient der Weiterbildung von deutschen und ausländischen Stabsoffizieren aus Staaten der NATONorth Atlantic Treaty Organization oder EUEuropäische Union einschließlich deutscher Stabsoffiziere der Reserve, die für Verwendungen auf Dienstposten A 16 und höher im nationalen Bereich eingesetzt oder dafür vorgesehen sind sowie der Vorbereitung von Beamtinnen und Beamten vergleichbarer Ebene auf entsprechende Aufgaben im Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung. Darüber hinaus dient es dem Zusammentreffen mit gleichrangigen amerikanischen Stabsoffizieren/ Beamtinnen und Beamten zum Meinungs- und Informationsaustausch über die jeweilige nationale Position, zum Aufbau von Beziehungen und Kontakten und zur Vertiefung der transatlantischen Partnerschaft (Network Building & Bonding).

Ausbildungsziel

Die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen sind befähigt, militärische Führungsaufgaben in leitender Funktion im nationalen und internationalen Bereich wahrzunehmen beziehungsweise als Beamter/ Beamtin solche zu bewerten und eigene Leitungsaufgaben auf entsprechender Ebene umzusetzen.

Durchführungszeiten 2020

03.03. – 03.04.2020

Teilnehmerkreis

  • Einladungsseminar: Die Auswahl erfolgt ausschliesslich über die personalbearbeitende Stelle.

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A16 oder vergleichbar
  • Englisch mindestens SLP 3332

Hinweis

Kurzbezeichnung: IntHöFü
Modulnummer: 1011
Lehrgangsnummer: 112 157

Lehrgangssprache ist Englisch

Konferenzbescheinigung VS-GEHEIM/NATONorth Atlantic Treaty Organization SECRET erforderlich


Das Seminar richtet sich an Stabsoffiziere und Sanitätsstabsoffiziere auf Dienstposten A16+, auch an Stabsoffiziere und Sanitätsstabsoffiziere der Reserve, vergleichbare zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich BMVgBundesministerium der Verteidigung, vergleichbare Angehörige anderer Ressorts und Andere.

In diesem Modul lernen die Teilnehmer hochrangige Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft kennen, die an verantwortlichen Positionen deutsche (sicherheits-) politische Interessen gestalten oder analysieren. Im Diskurs mit diesen Entscheidern reflektieren die Teilnehmer aktuelle wie prinzipielle Fragen der Sicherheitspolitik und deren innenpolitische Bedingungen.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer können Einflüsse und Auswirkungen aktueller, ökonomischer, politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen auf die Sicherheitspolitik, Friedensgestaltung sowie die Streitkräfte beurteilen und bei ihrer Tätigkeit berücksichtigen.

Durchführungszeiten 2020

11.05. – 12.05.2020 -abgesagt-

Ort

Berlin

Teilnehmerkreis

 Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen.

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A16 oder vergleichbar

Hinweis

Kurzbezeichnung: BwBundeswehr&Ges
Modulnummer: 1012
Lehrgangsnummer: 126 638

“Deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik ein aktuelles Lagebild“

Zweck des Seminars ist es, ausgewählte Multiplikatoren aus Politik über die aktuelle Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesrepublik Deutschland aus Sicht des BMVgBundesministerium der Verteidigung und alle damit zusammenhängenden Fragen zu informieren, die Teilnehmerinnen/Teilnehmer in diesem Kontext mit Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr vertraut zu machen und aktuelle Inhalte deutscher Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu diskutieren.

Ausbildungsziel

Die LehrgTln verstehen aktuelle sicherheits- und verteidigungspolitische Entwicklungen und Zusammenhänge, welche den Auftrag und die Aufgaben der Bundeswehr bestimmen und verstehen die daraus resultierende konzeptionelle Zielbildung der Bundeswehr.

Durchführungszeiten 2020

07.07. – 09.07.2020 -abgesagt-
Anreise am Vortag!

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Hinweis

Kurzbezeichnung: DEUSiPoPR
Modulnummer: 1014
Lehrgangsnummer: 124 802

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 105,97 Euro

Welche Anforderungen und Erwartungen gelten an die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik? Die Teilnehmer analysieren nationale sicherheitspolitische Entscheidungsprozesse und bewerten ressortübergreifend die zur Verfügung stehenden Mittel und Instrumente zur Durchsetzung sicherheitspolitischer Interessen.

Ausbildungsziel

Sicherheit vernetzen: Gemeinsame Weiterbildung der zukünftigen zivilen und militärischen Entscheidungträger. Außerdem schaffen wir ein Diskussionsforum und vertiefen Netzwerke.

Durchführungszeiten 2020

02.11. - 20.11.20120 (Anreise erfolgt am Vortag in Berlin!)

Teilnehmerkreis

  • Deutsche Generale, Admirale
  • vergleichbare zivile Beamte/-innen aus dem Bereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung, AAAuswärtiges Amt, BKABundeskriminalamt, BMWiBundesministerium für Wirtschaft und Energie , BMIBundesministerium des Innern und BMZBundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Pflichtmodul für BMVgBundesministerium der Verteidigung)

Einladungsseminar! Teilnehmer werden durch BMVgBundesministerium der Verteidigung Abt P eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad: B6+ oder vergleichbar

Hinweis

Kurzbezeichnung: DCC
Modulnummer: 1016
Lehrgangsnummer: 162 244

Konferenzbescheinigung VS-GEHEIM/NATONorth Atlantic Treaty Organization SECRET erforderlich

Das Seminar dient der Fortbildung von Stabsoffizieren  auch der Reserve – und ausgewählten Polizeivollzugsbeamtinnen und –beamten (PVB) des Bundes und der Länder, die für Auslandsverwendungen vorgesehen sind. Es wird das gegenseitige Verständnis für die Struktur, Organisation, Auftrag und mögliche Auflagen gefördert und damit die Grundlage für die Zusammenarbeit im Einsatz gelegt.

Ausbildungsziel

Die Teilnehmerin/ der Teilnehmer kennt und versteht Abläufe, Arbeitsschwerpunkte, Organisationskultur und Selbstverständnis der jeweils anderen Organisation im Rahmen des Vernetzten Ansatzes. Ein vertieftes Verständnis über Schnittstellen und das Zusammenwirken mit der jeweils anderen Organisation wird erreicht. Der Teilnehmer kann seine Rolle in diesen Kontext – auch anhand geschilderter Einsatzerfahrungen – für künftige Einsätze einordnen. Darüber hinaus gibt es Gelegenheit zur Bildung professioneller Netzwerke.

Durchführungszeiten 2020

08.12. bis 10.12.2020
Anreise am Vortag!

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad: A13 oder vergleichbar

Hinweis

Kurzbezeichnung: ZMPZ
Modulnummer: 1020
Lehrgangsnummer: 165 774



“Verbessern des Zusammenwirkens von Führungskräften und Controllern“

  • Rollen und Rollenverständnis im Controlling
  • Führungskultur und Steuerungslogik
  • Soziale Dimensionen im Zusammenwirken mit Führungskräften: Kommunikation, Konflikt, Beratung, Gestaltung, Überzeugung
  • Zielsetzung, Zielvereinbarung, Zielnachhaltung und deren Produkte
  • Praxisorientiertes Handlungstraining

Ausbildungsziel

Verstehen der Definitionen, Prozesse und Abläufe sowie die Dimensionen der notwendigen sozialen Dimension, hier insbesondere der Kommunikationsfähigkeit im Controlling

Beraten von Führungskräften im Rahmen des Controllings und den Teilprozessen Zielsetzung, Zielvereinbarung und Zielnachhaltung.

Durchführungszeiten 2019

02.06. – 05.06.2020 -abgesagt-

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A13 oder vergleichbar
  • Grundqualifizierung für Controllingpersonal

Hinweis

Kurzbezeichnung: SozDim Contr
Modulnummer: 3020
Lehrgangsnummer: 168 936


Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt

Zweck des Seminars ist die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Stabsoffizieren, Beamtinnen und Beamten zu ausgewählten, aktuellen Themen aus dem Bereich „Operative Führung“. Das Thema „Operativer Ansatz und militärische Entscheidungsfindung“ dient dem Erfahrungs- und Gedanken­austausch und bereitet die Teilnehmer auf leitende Verwendungen in nationalen und internationalen Stäben mit operativen Aufgaben vor.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmerin/der Seminarteilnehmer kann ausgewählte, aktuelle Themen aus dem Bereich der operativen Führung analysieren, vor dem Hintergrund eines längerfristigen, ressortübergreifenden Ansatzes im Zusammenhang eines gesamtstaatlichen Sicherheitskonzepts beurteilen und wird befähigt, Aufgaben in leitender Stabsfunktion in nationalen und internationalen Stäben auf der operativen Ebene wahrzunehmen.

Durchführungszeiten 2020

19.10. - 23.10.2020

Anreise am Vortag

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar. Die Auswahl erfolgt ausschliesslich über die personalbearbeitende Stelle.

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A16 oder vergleichbar
  • Englisch mind. SLP 3332

Hinweis

Kurzbezeichnung: OpDenken
Modulnummer: 4011
Lehrgangsnummer: 124 726



Zweck des „Seminars Operative Führung für Generale/ Admirale“ ist die Vermittlung von Grundsätzen der operativen Planung und Führung in multinationalen Einsätzen und deren Anwendung in der Funktion als Befehlshaber/ Befehlshaberin eines Joint Force Command (JFCJoint Force Command)/ Joint Headquarters (JHQ), einer Combined Joint Task#e Force (CJTF)/ Deployable Joint Task Force (DJTF) oder eines EUEuropäische Union Force Headquarters (FHQForce Headquarters) auf der Grundlage des NATONorth Atlantic Treaty Organization-/ EUEuropäische Union-Planungs- und Entscheidungs­prozesses und unter Berücksichtigung nationaler Interessen.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer werden befähigt, NATONorth Atlantic Treaty Organization-/ EUEuropäische Union-Planungsverfahren auf der operativen Ebene in die jeweiligen Entscheidungsprozesse einzuordnen und auf der Ebene des Befehlshabers/ der Befehlshaberin eines JFCJoint Force Command/ JHQ, einer CJTF/ DJTF oder eines EUEuropäische Union-FHQForce Headquarters anzuwenden.

Durchführungszeiten 2020

16.11. - 20.11.2020
Anreise am Vortag

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar:
Die Aus­wahl er­folgt ausschließlich über die personal­bearbeitende Stelle.

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens B6 oder vergleichbar
  • Englisch mind. SLP 3332

Hinweis

Kurzbezeichnung: OpFüB6+
Modulnummer: 4012
Lehrgangsnummer: 117 747


Das Seminar bietet Einblicke in Strukturen, Perspektiven und rechtliche Aspekte im Bereich Cybersecurity.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer kennen Gefahren, Risiken und Chancen im Bereich Cybersecurity.

Der Lehrgang wird in englischer Sprache durchgeführt.

Durchführungszeiten 2020

25.11. - 01.12.2020 -Absage internationale Teilnehmer-

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: OF2 – OF4 oder vergleichbar
  • Englisch SLP 3332

Hinweis

Kurzbezeichnung: Cybersecurity Int
Modulnummer: 4031
Lehrgangsnummer: 166 216

Special Operations Component Command (SOCC), taktische Führung von Spezial Kräfte in der NATONorth Atlantic Treaty Organization (kurz). Einführung in die operative Planung, Abgrenzungen, nationale und multinationale Strukturen. Einführung in den operativen Planungsprozess (COPD) und COPD Phasen 1-4. Vorstellen der Component Commands (working groups, boards & Meetings).

Ausbildungsziel

Vermitteln grundlegender Kenntnisse für Personal, das im Rahmen seines Tätigkeitsfeldes Wissen über Aufgaben der operativen Führungsebene benötigt.

Befähigung Personals, in nationalen und internationalen Führungsstäben, Grundsätze der operativen Planung sowie die Grundlagen des operativen Planungsprozesses einordnen zu können und bei diesbezüglichen Vorgängen und Abläufen sachgerecht zu beurteilen und zielgerichtet mitzuwirken.  Kennen des operativen Planungsprozess Comprehensive Operations Planning Directive (COPD) der NATONorth Atlantic Treaty Organization

Durchführungszeiten 2020

15.06. - 18.06.2020 in Calw -abgesagt-

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A8 oder vergleichbar
  • Englisch SLP 3332 (Vorschriften, Dokumente und geringe Vortragsanteile)

Hinweis

Kurzbezeichnung: COPD SOCC
Modulnummer: 4040
Lehrgangsnummer: 173 377

Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt.

Die Lehrgangssprache ist Deutsch.

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 148,55 Euro

Die Seminarteilnehmer erwerben systematisch Kompetenzen, um bei nationalen und auch transnationalen, ressortübergreifenden globalen Gesundheitsthemen konstruktiv beraten und agieren zu können. Im Sinne eines Think Tanks endet der Lehrgang mit einem Abschluss-Kommuniqué im Bereich Gesundheit und Sicherheit, das auf dem World Health Summit 2017 in Berlin erarbeitet und vorgestellt wird und somit auf nationaler und globaler gesundheits- und sicherheitspolitischer Ebene Einfluss nehmen kann.

Ausbildungsziel

Das internationale, englischsprachige Seminar soll Grundlagen und Kenntnisse des globalen Gesundheitswesens sowie deren Einflussgrößen in einem sicherheitspolitischen Kontext vermitteln. Ebenso trägt die zivil-militärische und politische Interaktion dazu bei, dass über die Lehrgangszeit hinaus ein internationales und multidisziplinäres Netzwerk entsteht.

Durchführungszeiten 2020

21.09. - 25.09.2020 -abgesagt-
Anreise am Vortag!

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A15+ (OF4+) Erfahrungen im (mittleren) Management des Sicherheits-und/oder Gesundheitssektors
  • Englisch SLP 3332

Hinweis

Kurzbezeichnung: GHSE
Modulnummer: 4042
Lehrgangsnummer: 178 273

„Quo vadis Innere Führung“

Jährlich wechselnde aktuelle Themen aus dem Bereich der Führungslehre und der Inneren Führung.

Ausbildungsziel

  • Der Lehrgang ermöglicht die Fort- und Weiterbildung für Führungskräfte zu aktuellen Themen aus dem Bereich der Allgemeinen Führungslehre und der Inneren Führung
  • Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung / Weiterentwicklung von Lösungsansät-zen zu den jährlich wechselnden Themen.
  • Der Lehrgang ermöglicht zudem den Lehrgangsteilnehmenden, Erfahrungen und Erkenntnisse untereinander auszutauschen

Durchführungszeitraum 2020

18.05. - 20.05.2020 -abgesagt-

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmende

  • Stabsoffizier der Bundeswehr,
  • Stabsoffiziere der Reserve,
  • Zivilangestellte aus dem Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: A15 auf DP A16 bzw. A16 / B3 auf DP B3

Hinweis

Kurzbezeichnung: AllgFüFra
Modulnummer: 5002
Lehrgangsnummer: 124 783

Kompetenzzentrum Ausbildung und Führung

Dezernat Führungsgrundlagen (Dez FüGrdl)

Was sind die Kernbereiche der Sicherheitspolitik, welche Faktoren haben Einfluss im Sinne des erweiterten Sicherheitsbegriffes? Das Seminar vermittelt aktuelle Entwicklungen in der NATONorth Atlantic Treaty Organization, der EUEuropäische Union/ GSVPGemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie anderen IO/GO/NGONichtregierungsorganisation. Es geht um Anforderungen und Erwartungen an die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik. Das Modul findet in Kooperation mit dem Geneva Center for Security Policy (GCSP) statt.

ReisezieleNATONorth Atlantic Treaty Organization und EUEuropäische Union Brüssel GCSP und verschiedene IOs und NGOsNon-governmental organization in Genf.

Ausbildungsziel

Die Teilnehmer werden befähigt, militärische Führungsaufgaben in leitender Funktion im nationalen und internationalen Bereich wahrzunehmen beziehungsweise als Beamter oder Beamtin solche zu bewerten und eigene Leitungsaufgaben auf entsprechender Ebene wahrzunehmen.

Durchführungszeiten 2020

20.04. - 24.04.2020 -abgesagt-
Anreise am Vortag!

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr ab Besoldungsgruppe A16+
  • Zivile Angehörige des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Sonstige Teilnehmer gem. Einzelfallentscheidung BMVgBundesministerium der Verteidigung

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A16 oder vergleichbar mit sicherheitspolitischer Vorverwendung.
  • Englisch mind. SLP 3332 (Lehrgangssprache ist teilweise Englisch).

Hinweis

Kurzbezeichnung: VorbIntgrVerwdg A16+
Modulnummer: 5015
Lehrgangsnummer: 159 199

Konferenzbescheinigung VS-GEHEIM/NATONorth Atlantic Treaty Organization SECRET erforderlich

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 413,46 Euro

Dieses Seminar dient zur Stärkung der individuellen Führungskompetenz der Mentees. Hierzu werden unterschiedliche Methoden und deren gezielte Anwendung im Zusammenhang mit spezifischen Themen vermittelt. Ebenso dient das Seminar der Netzwerkbildung der Teilnehmer untereinander.

Ausbildungsziel

Im Rahmen des Projekts „Mentoring“ erhalten die teilnehmenden Mentees Gelegenheit, sich gezielt auf ihre Verwendung als „High Potentials“ vorzubereiten. Hierzu werden Workshops zu den Themen Kommunikation, Komplexität, „Work-Life-Balance“ angeboten. Am Ende des Seminars rundet ein Kaminabend mit einem Rückblick auf die vergangenen Tage das Seminar ab..

Durchführungszeiten 2020

06.04. - 08.04.2020 -abgesagt-
04.05. - 06.05.2020 -abgesagt-

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Teilnehmerkreis

  • Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A16 oder vergleichbar

Hinweis

Kurzbezeichnung: Mentoring
Modulnummer: 5030
Lehrgangsnummer: 178254

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 83,90 Euro

Das Seminar befasst sich mit der Schulung von bewährten Führungstechniken und der Entwicklung einer „Work-Life-Balance“ zwischen dem Umgang des Personals und der Aufgabenorientierung. Es soll eine Arbeitszufriedenheit hergestellt werden, um somit die Personalbindung und das Erscheinungsbild des Unternehmens in der Öffentlichkeit zu stärken.

Ausbildungsziel

Das Seminar dient der Vermittlung und Vertiefung der Führungskompetenz von klinisch tätigem Leitungspersonal unter den Aspekten der Menschenführung, Mitarbeitermotivation und Wertschätzung.

Durchführungszeiten 2020

17.02. – 21.02.2020
24.02. – 28.02.2020
06.07. – 10.07.2020 -abgesagt-
09.11. – 13.11.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

Lehrgangsvoraussetzung

  • SanStOffz mindestens A14 (Oberstabsarzt, Oberstabsapotheker, Oberstabsveterinär), die in leitender Funktion in Bundeswehrkrankenhäusern oder den regionalen Sanitätseinrichtungen eingesetzt sind.

Hinweis

Kurzbezeichnung: FüTrg SanDst
Modulnummer: 5031
Lehrgangsnummer: 178 235

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 382,97 Euro

Führungskräften kommt im digitalen Zeitalter eine Schlüsselrolle zu. Sie müssen den immer komplexer werdenden Arbeitswelten Struktur und ihren Mitarbeitern Orientierung geben – in einer Zeit des rasanten technologischen Fortschritts.

Digitalisierung wirkt dabei wie ein Katalysator für den Wandel. Das erfordert Agilität von Unternehmen und Mitarbeitern. Die Führungskraft der Zukunft muss die neuen Herausforderungen im Blick haben, vorausdenken und die nötigen Rahmenbedingungen schaffen, die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft von Teams nachhaltig zu ermöglichen.

Wie das gelingt, ist Thema des Digitalforums „Führen“ – einer Arbeitsplattform für junge Führungskräfte (25-35 Jahre), die den Wandel aktiv gestalten wollen. Im Jahr 2014 im Rahmen des Pilotprojektes „Führen lernen“ gestartet, ist das Digitalforum „Führen“ heute eine Plattform für den branchenübergreifenden Austausch und Diskussion. Gemeinsam sollen in diesem Forum Handlungsempfehlungen und Methoden für das Führen in der digitalen Welt erarbeitet und auf www.führen.digital bereitgestellt werden.

Tools und Formen zur Persönlichkeits- und Führungskräfteentwicklung können nicht mehr getrennt voneinander betrachtet werden. Das Digitalforum „Führen“ vereint beide Stränge in Form einer Lernbegleitung über einen langen Zeitraum (6 Monate). Die Führungskräfte werden für vier zweitägige Workshops kurzzeitig aus ihrer Tätigkeit herausgezogen und können dann am Arbeitsplatz direkt ihre Erkenntnisse anwenden. Sie werden dabei durch Trainer und erfahrene Führungskräfte begleitet. Entwicklung erfolgt so parallel zum und am Arbeitsplatz. Persönlichkeitsveränderungen werden nachhaltig erreicht.

Neben wechselseitigen Einblicken in die jeweiligen Arbeitswelten, profitieren die Teilnehmenden vom Austausch und der Diskussion zu Best Practices, dem Input und der Beratung durch Experten aus Bundeswehr, Wirtschaft und Wissenschaft und nicht zuletzt vom Netzwerk zu anderen Führungskräften unterschiedlichster Ebenen und Bereiche.

Das Digitalforum „Führen“ ist somit eine Möglichkeit im Rahmen des Talentmanagements, um den vielfältigen und komplexen Herausforderungen für Führungskräfte der Bundeswehr und Wirt-schaft wirksam zu begegnen. Es ist eine Kooperation der Bundeswehr mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg sowie dem Bundesverband Deutsche Startups e.V

Ausbildungsziel

Die Teilnehmer werden befähigt, militärische Führungsaufgaben in leitender Funktion im nationalen und internationalen Bereich wahrzunehmen beziehungsweise als Beamter oder Beamtin solche zu bewerten und eigene Leitungsaufgaben auf entsprechender Ebene wahrzunehmen.

Durchführungszeiten 2020

(Workshoptermine geplant)

28.05. – 29.05.2020 (Berlin) -abgesagt-
25.06. – 26.06.2020 (Berlin)
03.09. – 04.09.2020 (Berlin)
01.10. – 02.10.2020 (Berlin)
18.11.2020 Präsentation (Berlin)

Teilnehmerkreis

Einladungsseminar! Teilnehmende werden eingeladen

  • Offiziere national
  • Nachwuchskräfte aus Unternehmen des UVB , Startups
  • Personalverantwortliche Schwerpunkt Personalentwicklung

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens A11 oder vergleichbar
  • Offiziere mindestens A10 auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle im Rahmen freier Kapazitäten

Hinweis

Kurzbezeichnung: DigFoFü
Modulnummer: 5032 
Lehrgangsnummer: 179 061


Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen (DOCX, 28,3 KB)

Die Module werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Modulbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

  • Download

    Last Minute

    Stand 04. März 2020

    • PDF, nicht barrierefrei, 30 KB

Weitere Themen