Drohnenabwehr

Abwehr von Drohnen - verstärkte Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Polizei

Abwehr von Drohnen - verstärkte Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Polizei

Datum:
Ort:
Lehnin
Lesedauer:
2 MIN

Unter Federführung des Territorialen Führungskommandos der Bundeswehr fand am 23. November 2023 gemeinsam mit der Bundespolizei sowie den Landespolizeien Berlin, Brandenburg, und Sachsen-Anhalt eine Fähigkeitsdemonstration „Drohnenabwehr“ auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Lehnin, Brandenburg statt.

Ein Soldat im Gespräch mit Vertretern der Polizei

Polizei und Bundeswehr arbeiten eng zusammen

Bundeswehr

Neben den Wirkungs- und Einsatzmöglichkeiten verschiedener Drohnendetektions- und Abwehrsysteme - auch im Verbund - wurde in Lehnin ebenso das Zusammenspiel zwischen Detektion, Drohnenabwehr und Zugriffskräften der Feldjäger der Bundeswehr und der Polizei erfolgreich geübt. Der Befehlshaber des Territorialen Führungskommandos der Bundeswehr, Generalleutnant André Bodemann, und der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, zeigten sich ebenso beeindruckt von den Fähigkeiten und dem geübten Zusammenspiel der Kräfte wie auch die übrigen Vertreter der Landespolizeien Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Weitere gemeinsame Erfahrungsaustausche und bundesweite Übungen wurden vereinbart. Zudem wurde bereits auch intensiv über die Möglichkeiten zur Bewältigung der Herausforderungen im Zuge der Europameisterschaft 2024 in Deutschland gesprochen.

Der Ein- und Überflug von Drohnen aller Art in gesperrte Gebiete der Bundeswehr, aber auch in zivile Sicherheitsbereiche wie zum Beispiel Flughäfen oder in andere kritische Infrastrukturen ist gesetzlich verboten. 

Zusätzliche Fähigkeiten

Moderne Drohnendetektions- und Abwehrsysteme können die Position von Drohne und Bediener genauestens lokalisieren sowie die Kontrolle über das unbemannte Fluggerät übernehmen beziehungsweise dieses kontrolliert zur Landung bringen. Im Bedarfsfall können die verantwortlichen Bedienerinnen und Bediener alsdann unter Berücksichtigung des gesetzlichen Rahmens zur erweiterten Personenüberprüfung und gegebenenfalls weiteren polizeilichen Maßnahmen herangezogen werden.

In Ergänzung zu bereits vorhandenen Drohnenabwehrsystemen hat das Bundesministerium der Verteidigung jüngst zur quantitativen sowie vor allem aber qualitativen Erweiterung in kürzester Zeit und unbürokratisch weitere moderne Systeme beschafft.

Das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr ist das höchste nationale Kommando für die operative Führung nationaler Kräfte bei Einsätzen und Operationen der Bundeswehr in Deutschland. Es ist seit seiner Aufstellung am 26. September 2022 in Berlin beheimatet. Das Kommando befasst sich mit den Kernthemen Landes- und Bündnisverteidigung in Deutschland, Heimatschutz, Host Nation Support, zivil-militärische Zusammenarbeit und der Bereitstellung von Kräften in einer nationalen Führungsorganisation.

von PIZ TFK 

weitere Informationen