Auszeichnung

Anerkennungsmedaille des Landtages von Sachsen-Anhalt verliehen

Anerkennungsmedaille des Landtages von Sachsen-Anhalt verliehen

Datum:
Ort:
Magdeburg
Lesedauer:
2 MIN

Sachsen-Anhalts Landtagspräsident Dr. Gunnar Schellenberger hat am 20. November 2023 Soldatinnen und Soldaten aus dem Bundesland die Anerkennungsmedaille des Landtages von Sachsen-Anhalt überreicht. Fünf Familien nahmen die Medaille stellvertretend für ihre Angehörigen entgegen, da sie sich noch bis ins kommende Jahr im Auslandseinsatz befinden.

Mehrere Frauen und Männer sowie zwei Soldaten stehen nebeneinander. Einige von ihnen halten eine Medaille in der Hand.

Auch 2023 wurden Bundeswehrangehörige wieder mit der Anerkennungsmedaille des Landtages von Sachsen-Anhalt geehrt

Bundeswehr/Anja Klein

Die Anerkennungsmedaille des Landtages von Sachsen-Anhalt wird seit 2003 an Soldatinnen und Soldaten verliehen, die über Weihnachten und Neujahr im Auslandseinsatz ihren Dienst leisten und in Sachsen-Anhalt wohnen beziehungsweise hier stationiert sind.

In seiner Rede betonte Landtagspräsident Dr. Gunnar Schellenberger (CDUChristlich Demokratische Union) die besondere Verbundenheit zwischen der Bundeswehr und der Gesellschaft: „Diese Tradition fortzuführen, ist eine große Freude und Ehre. Mit der Anerkennungsmedaille erhalten die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz ein Stückchen Heimat.“ Der Landtagspräsident erinnerte außerdem an die große Last, die es für die Familien bedeute, wenn ihre Angehörige an Einsätzen in Krisen- und Kriegsgebieten teilnehmen.

Zeichen der Wertschätzung

Eine Medaille und eine Karte liegen auf einem Tisch

Die diesjährige Medaille enthält als Motiv die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg

Bundeswehr / Anja Klein

Die diesjährige Medaille enthält als Motiv die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg. Auf der Begleitkarte zur Medaille heißt es: 

„Als Angehörige der Bundeswehr und der Polizei aus Sachsen-Anhalt unterstützen Sie gemeinsam mit verbündeten Einsatzkräften die Friedensbemühungen in vielen Krisenregionen der Welt. Diesen Friedensdienst fernab Ihrer Familien und Freunde anerkennen und danken Ihnen die Abgeordneten des Landtages von Sachsen-Anhalt.

Sie tragen wesentlich dazu bei, die politischen und infrastrukturellen Voraussetzungen für eine freiheitlich-demokratische Ordnung in diesen Regionen zu schaffen. Ebenso stehen Sie für ein positives Ansehen Deutschlands und unseres Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Im Namen aller Mitglieder des Landtages von Sachsen-Anhalt wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Einsatz, Gesundheit und Wohlergehen. Mögen Sie körperlich und seelisch unversehrt nach Hause zurückkehren und Gottes Segen Sie begleiten.

Herzlichen Dank für die besondere Geste

Ein Mann übergibt einer Frau eine Medaille. Um sie herum stehen weitere Männer und Frauen. Einige tragen Uniform.

Mit der Verleihung der Anerkennungsmedaille des Landtages spricht Sachsen-Anhalt den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr Dank und Wertschätzung aus

Bundeswehr / Anja Klein

Als höchster militärischer Repräsentant der Bundeswehr im Bundesland nahm auch der Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt, Oberst Bernd Albers, an der Veranstaltung im Landtag teil. „Es ist schon etwas sehr Besonderes, was hier stattfindet und es ist eine großartige Geste. Vielen Dank dafür“, so Oberst Albers. „Die Medaille ist ein Zeichen der Rückversicherung, Anerkennung und Wertschätzung.“ Sachsen-Anhalt ist das einzige Bundesland, das seine Soldatinnen und Soldaten für ihren Einsatz mit einer solchen Auszeichnung ehrt.

Während der Veranstaltung bekamen auch fünf Familien die Anerkennungsmedaille stellvertretend für ihre Lieben überreicht, da diese sich jetzt schon im Auslandseinsatz befinden. Allen anderen Einsatzkräften aus Sachsen-Anhalt, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, wird die Medaille per Feldpost zugesandt und am jeweiligen Einsatzort von den Vorgesetzten feierlich übergeben.

von Franziska  Meyer

Mehr zum Thema