KS/Doreen Bierdel

Weltfriedenstage

Aktuelle Meldungen

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Soldatengottesdienste zur Feier des Weltfriedenstages

Der Welttag des Friedens wurde vor mehr als 50 Jahren von Papst Paul VI. eingeführt. Die katholische Kirche stellt seitdem den ersten Tag eines jeden Jahres – und damit programmatisch das ganze neue Jahr – mit einer Botschaft unter die Perspektive des Friedens.

Die Feier des Weltfriedenstages soll die Soldatinnen und Soldaten zum Frieden führen, auf den ihr Dienst ausgerichtet ist. Sie soll der Öffentlichkeit verdeutlichen, dass katholische Soldaten ihren Dienst in der Verantwortung für den Frieden und in Übereinstimmung mit der Lehre ihrer Kirche leisten. Soldaten sind – wie das Zweite Vatikanische Konzil fordert – wirkliche Diener der Sicherheit und Freiheit der Völker und tragen somit wahrhaft zur Festigung des Friedens bei.

Gottesdienst zum Weltfriedenstag in Berlin mit Erzbischof Dr. Heiner Koch in der Sankt-Johannes-Basilika

KS/Doreen Bierdel

Bei der alljährlichen Feier der Katholischen Militärseelsorge mit dem jeweiligen Ortsbistum steht ein festlicher Soldatengottesdienst im Mittelpunkt.
Hierzu sind die Soldatinnen und Soldaten mit ihren Angehörigen herzlich eingeladen. Hinzu kommen in verschiedenen Standorten katholische Soldaten ausländischer Streitkräfte. An den Gottesdienst schließt sich, oftmals unterstützt durch die Bundeswehrstellen vor Ort, ein Empfang, eine Stunde der Begegnung oder eine Vortragsveranstaltung an. In Grußworten von Repräsentanten aus Kirche, Politik und Öffentlichkeit wird auch der besondere Dienst der Soldaten und ihre damit verbundene Lebenssituation angesprochen. Befehlshaber und Kommandeure unterstützen die Veranstaltungen zum Weltfriedenstag und nehmen häufig selbst persönlich an ihnen teil. Den jährlichen Auftakt dieser Friedensgottesdienste bildet im Januar der Internationale Soldatengottesdienst im Kölner Dom.

Botschaft des Papstes zur Feier des Weltfriedenstages 2020

Das Motto des Weltfriedenstages 2020 lautet: "Der Frieden als Weg der Hoffnung: Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr"

Botschaft des Papstes zur Feier des Weltfriedenstages 2020 : Botschaft des Papstes zur Feier des Weltfriedenstages 2020 PDF, nicht barrierefrei, 217 KB

Gottesdienste zum Welttag des Friedens

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Termine Weltfriedenstage 2021

Hier finden Sie die geplanten Termine zur Feier des Weltfriedenstages 2021

Beachten Sie bitte die Absagen wegen der Corona-Krise

 DatumUhrzeit

Ort

Feier des Weltfriedenstages

21.01.2021

09.00 Uhr

Köln

Pontifikalamt mit Rainer Maria Kardinal Woelki im Hohen Dom zu Köln

28.01.2021

10.30 Uhr

Würzburg

Weltfriedenstag im Dom zu Würzburg

04.02.2021

09.30 Uhr

Hildesheim09:30 Uhr Pontifikalamt mit Bischof em. Michael Wüstenberg im Dom St. Mariä Himmelfahrt
11.03.2021

10.00 Uhr

Wilhelmshaven

Weltfriedenstag in Wilhelmshaven mit Weihbischof Wilfried Theising in der Sankt-Willehad-Kirche

23.03.2021

10.00 Uhr

Münster

Pontifikalamt mit Bischof Dr. Felix Genn im Sankt-Paulus-Dom

10.06.2021

10.30 Uhr

Berlin

Weltfriedenstag in Berlin,

Pontifikalamt in der Sankt-Johannes-Basilika mit Erzbischof Dr. Heiner Koch

24.06.2021

15.00  Uhr

Aachen

Pontifikalamt in der Kirche St. Foillan

Wichtiger Hinweis:
Die Veranstaltungen wurden unter Vorbehalt der jeweils gültigen Pandemiebestimmungen geplant.
Bitte informieren Sie sich so kurzfristig wie möglich über den aktuellen Stand. Wir sind für Sie in gewohnter Weise erreichbar.

Weitere Themen