Mali - EUTMEuropean Union Training Mission Mali

Mali - EUTMEuropean Union Training Mission Mali

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Was war der Auftrag der Bundeswehr?


Zunächst war EUTMEuropean Union Training Mission Mali als Ausbildungsmission konzipiert. Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr haben am Standort Koulikoro malische Sicherheitskräfte ausgebildet und dazu befähigt, eigenständig für Sicherheit in Mali zu sorgen. Dafür wurden die malischen Soldaten von Trainingsteams ausgebildet, sowohl im Koulikoro Training Center, als auch mit mobilen Trainingsteams, die vorrangig im zentralmalischen Sévaré eingesetzt waren. So wurden bis 2022 rund 16.000 malische Soldaten durch insgesamt rund 4.100 Kontingentangehörige der Bundeswehr ausgebildet.
Seit 06. Mai 2020 waren auch die Kräfte der Military Assistance Ausbildungsmission GAZELLE in die Strukturen von EUTMEuropean Union Training Mission integriert. So haben bis Ende 2022 Angehörige des Kommandos Spezialkräfte der Marine im Nachbarland Niger den nigrischen Partnerverband (41. Bataillon Spécial d´Intervention/BSIBundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) ausgebildet und so zur Wirksamkeitssteigerung nigrischer Spezialkräfte beigetragen. In diesem Zusammenhang beteiligte sich die Bundeswehr auch an der Etablierung von Strukturen einer Spezialkräfteschule, die seit April 2023 in der European Union Military Partnership Mission (EUMPMEU Military Partnership Mission) fortgeführt werden.

Wann endete der Einsatz EUTMEuropean Union Training Mission?
 

Gemäß dem aktuell gültigen Bundestagsmandat vom 20. Mai 2022 mit Gültigkeit bis 31. Mai 2023 fokussierte sich das Engagement der Bundeswehr bei EUTMEuropean Union Training Mission auf die Beratung malischer Streitkräfte auf strategischer Ebene. Hierbei beteiligte sich eine niedrige zweistellige Zahl an Soldatinnen und Soldaten im Hauptquartier der Mission in der malische Hauptstadt Bamako. Die Kräfte der Ausbildungsmission, das 29. Deutsche Einsatzkontingent EUTMEuropean Union Training Mission, verließen Mali am 13. Oktober 2022, die bei GAZELLE eingesetzten Kräfte folgten zum Jahresende.
Am 30 . Mai 2023 verließen auch die letzten noch im Hauptquartier in Bamako eingesetzten Kräfte das Land.