Sanitätsdienst

Covid-19: Sanitätsdienst übergibt Beatmungsgeräte an das DRK

Covid-19: Sanitätsdienst übergibt Beatmungsgeräte an das DRK

  • Coronavirus
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Weißenfels
Lesedauer:
1 MIN

Der Sanitätsdienst hat am 11. April 2020 im Rahmen der Amtshilfe 50 Beatmungsgeräte und 100 Flaschen mit Sauerstoffvorrat an das Deutsche Rote Kreuz (DRKDeutsches Rotes Kreuz) übergeben. Ein wesentlicher Teil des Sanitätsmaterials, das zur Bewältigung der Corona-Pandemie eingesetzt wird, wurde beim Sanitätsregiment 1 (SanRgtSanitätsregiment) in Weißenfels bereitgestellt.

Zwei Männer ziehen eine Palette mit grünen Transportkisten zu einem DRK LKw

Jeweils fünf Sauerstoffflaschen mit befinden sich in den Transportbehältern für die Versorgung von Covid-19 Patienten.

Bundeswehr

Die durch das SanRgtSanitätsregiment 1 dem DRKDeutsches Rotes Kreuz zur Verfügung gestellten 17 Beatmungsgeräte sowie 15 Transportbehälter mit Sauerstoffvorrat sind für den Einsatz im Rahmen der Mobilen Medizinischen Versorgungseinheiten (MMVe) als Schwerpunktreserve des DRKDeutsches Rotes Kreuz-Bundesverbandes vorgesehen. Hierzu gehören auch Rettungsmittel, die eine Schwerpunkttransportkomponente bilden.

Unkomplizierte Lösungen in der Corona-Krise

„Neben der bisher bereits ausgezeichneten Zusammenarbeit im Bereich der Zivil-Militärischen-Zusammenarbeit (ZMZzivil-militärische Zusammenarbeit), konnten wir auch in dieser Lage eine unkomplizierte und problemlose Zusammenarbeit zwischen dem Sanitätsdienst der Bundeswehr und dem DRKDeutsches Rotes Kreuz erleben. Diese beinhaltet nicht nur die Bereitstellung von Material, sondern auch die hervorragende Zusammenarbeit zur Lösungsfindung bei ad hoc auftretenden besonderen Anforderungen“, betont Günter Esser, Referent für die zentrale und dezentrale Bundesvorhaltung des Deutschen Roten Kreuzes, zum Abschluss der Maßnahme.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Auch die Kommandeurin des Sanitätsregimentes 1, Oberstarzt Dr. Stephanie Krause, zeigte sich zufrieden: „Die Übergabe verlief, dank der hervorragenden Vorbereitung, flüssig und problemlos. Die ohnehin sehr enge und bewährte Kooperation zwischen dem DRKDeutsches Rotes Kreuz und dem Zentralen Sanitätsdienst der Bundeswehr konnte auch mit dieser Unterstützungsleistung unterstrichen werden.“

Beatmungsgeräte in Ulm und Gronau übergeben

Neben der Übergabe in Weißenfels wurden am gleichen Tag weitere Beatmungsgeräte vom Typ Oxylog 2000 und Medumat Standard in Ulm und Graunau/Epe übergeben. Zudem übergab das Sanitätsmateriallager Epe fünf Transportbehälter mit insgesamt 25 Sauerstoffflaschen an das DRKDeutsches Rotes Kreuz.

Weitere Bilder

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Transportkisten stehen auf Paletten hinter einem Lkw

Schnelle Amtshilfe in der Corona-Krise: Beatmungsgeräte und Sauerstoffvorrat für das DRKDeutsches Rotes Kreuz

Bundeswehr
Drei Soldaten packen Transportkisten zusammen

Beatmungsgeräte und Sauerstoffvorrat werden für die Übergabe an das DRKDeutsches Rotes Kreuz vorbereitet

Bundeswehr
Zwei Männer ziehen eine Palette mit grünen Transportkisten zu einem DRK LKw

Jeweils fünf Sauerstoffflaschen mit befinden sich in den Transportbehältern für die Versorgung von Covid-19 Patienten.

Bundeswehr

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Michael Zacher 

Mehr zum Thema Coronavirus

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.