Sanitätsdienst

Ukrainische Verwundete zur Behandlung in Deutschland

Ukrainische Verwundete zur Behandlung in Deutschland

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Deutschland
Lesedauer:
1 MIN

Am 27. Juli wurden 15 verwundete ukrainische Soldaten zur Behandlung in mehreren Bundeswehrkrankenhäusern nach Deutschland geflogen. Damit leistet Deutschland gegenüber der Ukraine zum nunmehr elften Mal Hilfe vor dem Hintergrund des Konfliktes im Osten des Landes – Hilfe, für die die Menschen in der Ukraine äußerst dankbar sind.

Airbus A310 auf dem Flugfeld, an der seitlichen Ladeklappe wird ein Patient ausgeladen, davor steht ein Rettungsfahrzeug

Am Berliner Flughafen wurden die ukrainischen Verwundeten für den weiteren Transport zu den Bundeswehrkrankenhäusern umgeladen

Bundeswehr/Thio Pulpanek

Am späten Nachmittag setzte der Airbus A310 der Luftwaffe zunächst in Berlin auf, anschließend ging es weiter nach Stuttgart und letztlich beendete die Crew ihren Einsatz mit der Landung in Köln. Zuvor hatte sie 15 verwundete ukrainische Soldaten in Kiew an Bord genommen, die in dem seit 2014 schwelenden Konflikt in der Ost-Ukraine Verwundungen erlitten hatten. Zwei von ihnen befanden sich bereits zur Behandlung in Deutschland und kehrten nun zur Fortsetzung dieser zurück.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Optimale Versorgung

Zur Behandlung wurden die Patienten auf die Bundeswehrkrankenhäuser Berlin, Hamburg und Ulm sowie das BundeswehrZentralkrankenhaus in Koblenz verteilt. Dort erhalten sie eine Versorgung nach modernsten Standards. Diese Versorgung beginnt bei der Übernahme der Patienten an Bord des A310 und wird auch beim Transport vom Flughafen zum jeweiligen Krankenhaus nicht unterbrochen. Für die Patienten des Bundeswehrkrankenhauses Ulm standen so etwa Rettungs- und Intensivtransportwagen bereit.

Seit Ausbruch des Konflikts wurden, einschließlich dieses Fluges, elf Verwundetentransporte mit Maschinen der Bundeswehr durchgeführt, der erste bereits 2015. Die Zahl der in Deutschland behandelten ukrainischen Soldatinnen und Soldaten ist mit diesem Flug auf 149 angewachsen.

Hohe Wertschätzung

Personen stehen in einem Flugzeug mit Patientetransporteinheiten, ein Arzt erklärt offensichtlich etwas

Dimitri Petrenko, Stellvertretender Verteidigungsminister der Ukraine und Bertram von Moltke, ständiger Vertreter der Deutschen Botschafterin in Kiew, informierten sich an Bord des A310 MEDEVAC über den Transport der ukrainischen Verwundeten

Bundeswehr/Karen Haak

Die Wertschätzung, die dieser Hilfe von Seiten der ukrainischen Regierung wie auch der Bevölkerung zukommt, ließ sich auch am Tag des Abflugs erkennen: Begleitet von einem großen Medienaufgebot wurde die Bundeswehrmaschine am Kiewer Flughafen vom stellvertretenden ukrainischen Verteidigungsminister Dimitri Petrenko in Empfang genommen. Von deutscher Seite nahm der ständige Vertreter der Auslandsvertretung Kiew, Herr Bertram von Moltke, an der Veranstaltung teil.

Weitere Eindrücke

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Airbus A310 auf dem Flugfeld, ein Patient wir aus einem Rettungsfahrzeug in das Flugzeug umgeladen

Am Flughafen in Kiew wurden die ukrainischen Verwundeten in einen Airbus A310 MEDEVAC der Luftwaffe für den Transport nach Deutschland eingeladen

Bundeswehr/Karen Haak
Airbus A310 auf dem Flugfeld, an der seitlichen Ladeklappe wird ein Patient ausgeladen, davor steht ein Rettungsfahrzeug

Am Berlinder Flughafen wurden die für das Bundeswehrkrankenhaus Berlin vorgesehenen ukrainischen Patienten aus dem Airbus ausgeladen

Bundeswehr/Thilo Pulpanek

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Rolf Schäfer

Weitere Informationen

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.