Der Rettungswagen der Bundeswehr

Rettungswagen
  • Besatzung B1 Arzt, 1 Rettungsassistent

  • bis zu 5,4 t Gewicht

  • 1 Patient Transportkapazität

Fester Teil des zivilen Rettungsdienstes

Die Rettungswagen (RTWRettungswagen) der Bundeswehr sind an den Bundeswehrkrankenhäusern in Berlin, Hamburg, Koblenz und Ulm stationiert. Die Fahrzeuge sind in die dortige zivile Notfallrettung fest eingebunden und eilen deshalb vor allem Menschen zur Hilfe, die nicht Angehörige der Bundeswehr sind.

Ein Rettungswagen der Bundeswehr in gelb und rot mit der Aufschrift „Rettungsdienst Bundeswehr“.

Die Rettungswagen (RTWRettungswagen) der Bundeswehrkrankenhäuser wiegen im Schnitt um die vier Tonnen und haben rund 200 Pferdestärken.

Bundeswehr/Markus Dittrich

Arzt und Notfallsanitäter an Bord

Die Rettungswagen sind mit modernster Medizintechnik gemäß DINDeutsches Institut für Normung ausgestattet und wiegen rund fünf Tonnen. Angetrieben werden sie von mehr als 200 Pferdestärken. Die Besatzung eines Rettungswagens der Bundeswehr besteht meist aus einer Ärztin oder einem Arzt und einer Notfallsanitäterin oder einem Notfallsanitäter.

Technische Daten

Besatzung

2 Soldaten, 3 Soldaten bei der Ausbildung

Triebwerk

4 Zylinder Dieselmotor

Motorleistung

150 kW ( 203 PS)

Hubraum

3.000 ccm

Geschwindigkeit

130 kmKilometer/h

Länge

6,46 m

Breite

2,22 m

Höhe

2,98 m

Zulässiges Gesamtgewicht

5,4 Tonnen


Der Rettungswagen der Bundeswehr in Aktion

Weitere ungepanzerte Fahrzeuge

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.