Der LkwLastkraftwagen gl leicht Wolf

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Nahaufnahme vom Reserverad am Heck eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Reserverad

Am Heck des LkwLastkraftwagen gl leicht 250 GD befindet sich in einer speziellen, schwenkbaren Halterung, das Reserverad.

Nahaufnahme vom Leitkreuz an der Unterseite eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Leitkreuz

Links unten am Fahrzeugheck befindet sich das beleuchtete Leitkreuz. Bei Fahrten bei Nacht und schlechter Sicht unter Gefechtsbedingungen dient es den Fahrer eines nachfolgenden Fahrzeugs als Hilfe das Vorausfahrende Fahrzeug zu erkennen.

Nahaufnahme von einem Anschlagpunkt an der Karosserie eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Verzurrpunkte

Vorn und hinten an der Karosserie des LkwLastkraftwagen gl leicht 250 GD befinden sich Anschlagpunkte, zur Sicherung des Fahrzeugs beim Bahn- und Lufttransport. Die Luftlandeausführung (LL) des Wolf verfügt über weitere Anschlagpunkte an der Fahrzeugseite.

Blick durch die geöffnete Hecktür in den Innenraum eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Platz für Rüstsätze

Hinter den Vordersitzen verfügt der LkwLastkraftwagen gl leicht 250 GD über reichlich Platz für den Einbau von Rüstsätzen, oder Sitzen für zwei zusätzliche Passagiere. Zu den möglichen Rüstsätzen gehören der Feldkabelbautrupp, Funk und Feuerleittrupp Mörser.

Blick auf den Fahrerplatz im Inneren der Fahrzeugkabine eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Fahrerplatz

Vor dem Platz des Fahrers befinden sich alle nötigen Instrumente und Anzeigen, die dieser zum sicheren Führen des LkwLastkraftwagen gl leicht 250 GD, auch im schwierigen Gelände, benötigt.

Blick unter die Motorhaube auf den Motor eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Motor

Der LkwLastkraftwagen gl leicht 250 GD wird von einem Mercedes-Benz 602 5-Zylinder Dieselmotor mit einer Leistung von 92 PS bei 4600 U/min angetrieben.

Nahaufnahme vom Reifen eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Geländereifen

Auf dem Fahrzeug kommen Radialreifen der Größe 225/75 R 16 mit einem groben Profil zum Einsatz, die dem LkwLastkraftwagen gl leicht 250 GD auch im schwierigen Gelände ausreichend Grip geben.

Nahaufnahme vom Unterfahrschutz an der Unterseite eines Lkw gl leicht Wolf
Bundeswehr/Carl Schulze

Unterfahrschutz

Ein stabiler Unterfahrschutz schützt den Bereich des Motorraums vor Beschädigungen beim Fahren im schwierigen Gelände.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Ein Allrounder für das Gelände

Der LkwLastkraftwagen gl leicht Wolf ist ein geländegängiges Fahrzeug, in dem bis zu vier Personen Platz haben. Das Fahrzeug wird in der gesamten Bundeswehr eingesetzt. Die verschiedenen Varianten unterscheiden sich in Länge, Breite, Höhe und Gesamtgewicht. Die Version „kurz offen“ ist die am häufigsten genutzte. Generell ist der LkwLastkraftwagen gl leicht Wolf ungepanzert. Teilweise wurden die Fahrzeuge mit dem Modularen Splitterschutz (MSS) und der Modularen Schutzausstattung (MSA) nachgerüstet.

Der Wolf kann fliegen

Mercedes-Benz lieferte an die Bundeswehr den Mercedes-Benz 250 GD Wolf der Baureihe W 460 in vier Ausführungen. Alle Varianten sind grundsätzlich im Transportflugzeug A400M und im mittleren Transporthubschrauber CH-53G/GSGesetzliche Schutzaufgaben luftverladbar. Der Transport als Außenlast am Hubschrauber ist bei fast allen Varianten möglich.

Der leichte Lkw Wolf steht auf einer sandigen Anhöhe. Der Fahrer, Beifahrer und ein Soldat beobachten das Vorfeld.

Der LkwLastkraftwagen leicht gl Wolf ist geeignet, um unwegsames Gelände wie tiefen, schweren Sand problemlos zu durchfahren.

Bundeswehr/Marco Dorow

Zuschaltbarerer Allradantrieb

Alle Modelle des LkwLastkraftwagen gl leicht Wolf verfügen über einen während der Fahrt zuschaltbaren Allradantrieb, der nochmals in Straßen- und Geländeübersetzung unterteilt ist, sowie über eine Differentialsperre für die Vorder- und Hinterachse. Außerdem besitzen die Fahrzeuge einen von der normalen Beleuchtung unabhängigen Tarnlichtkreis. Die Bordnetzspannung des Wolf Typ 250 GD beträgt 24 V und entspricht damit dem Standard in der Bundeswehr.

Ausstattung im Innenraum

Die Militärversion des Fahrzeuges ist mit einer Gewehrhalterung zwischen Fahrer- und Beifahrersitz, einer Kartenleselampe sowie einer Spatenhalterung und einer 24-V-Anschlussbuchse zum Fremdstarten im Motorraum ausgestattet.

Technische Daten

Geschwindigkeit

123 km/h

Besatzung

4 Soldaten

Bewaffnung

keine

Zulässiges Gesamtgewicht

2,95 t

Der LkwLastkraftwagen gl leicht Wolf in Aktion

Weitere ungepanzerte Fahrzeuge

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.