Land

Das leichte luftlandefähige Utility Terrain Vehicle

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Detailansicht von zwei Metallkanistern und eines Ersatzrades an der Rückfront.
Bundeswehr/Carl Schulze

Fahrzeugzubehör

Zum Fahrzeugzubehör gehören u.a. Kraftstoff und Wasserkanister, Reserverad und ein Wagenheber, die am Heck des Fahrzeugs befestigt werden.

Detailansicht eines Wagenhebers am Heck des Geländewagens.
Bundeswehr/Carl Schulze

High-Lift-Jack-Wagenheber

Zur Selbstbergebefähigung gehören zum Fahrzeug auch ein Wagenheber und eine Bergewinde.

Detailansicht eines Rades des Geländefahrzeugs.
Bundeswehr/Carl Schulze

Geländereifen

Zur Ausstattung des LL UTV gehören spezielle schlauchlose Geländereifen.

Blick auf die Ladefläche mit drei sandfarbenen Transportbehältern aus Metall.
Bundeswehr/Carl Schulze

Ladefläche

Über der Hinterachse des LL UTV befindet sich eine Ladefläche für den Transport der persönlichen Ausrüstung der Fahrzeugbesatzung sowie für weiteres Material.

Blick in das offene, sandfarbene Fahrzeug mit vier Sitzen und schwarzen Anschnallgurten.
Bundeswehr/Carl Schulze

Viersitzer

Das LL UTV bietet Platz für bis zu vier Personen und ihre persönliche Ausrüstung. Zur Ausstattung der Fahrzeugsitze gehören Vierpunktgurte.

Blick auf den Sitz, das Lenkrad und das sandfarbene Armaturenbrett des Fahrers.
Bundeswehr/Carl Schulze

Fahrerplatz

Der Fahrerplatz befindet sich vorn links im LL UTV. Zu seiner Ausstattung gehören unter anderem das Lenkrad, Gas- und Bremspedal, der Bedienhebel für das Automatikgetriebe, der Tachometer und der Schalter zum Zuschalten des Allradantriebs.

Detailansicht einer sandfarbenen Seitenfront mit schwarzen Kabeln.
Bundeswehr/Carl Schulze

Kabelfernsteuerung

Vorn rechts am Fahrzeug befindet sich eine Anschlussbuchse zur Kabelfernsteuerung für die Selbstbergewinde. Die Fernsteuerung erlaubt einen sicheren und genau abgestimmten Einsatz der Winde.

Detailansicht eines schwarz ummantelten, kleinen Scheinwerfers an der Vorderfront.
Bundeswehr/Carl Schulze

Infrarotscheinwerfer

Infrarotscheinwerfer an der Fahrzeugfront erlauben es dem Kraftfahrer bei aufgesetzter Nachtsichtbrille, das LL UTV auch bei völliger Dunkelheit sicher zu führen und vom Feind unerkannt zu bewegen.

Detailansicht eines Selbstberggewindes eines sandfarbenen Geländewagens.
Bundeswehr/Carl Schulze

Selbstbergewinde

In die Fahrzeugfront des LL UTV ist eine Selbstbergewinde integriert. Sie verfügt über eine Zugkraft von zwei Tonnen und kann zur Eigenbergung oder zum Bergen eines anderen Fahrzeuges eingesetzt werden.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

LL UTV: Flitzer für Spezialisierte Kräfte

Schnell, leicht und extrem geländegängig – das sind die wesentlichen Attribute des Leichten Luftlandefähigen Utility Terrain Vehicle (LL UTV). Das bei den spezialisierten Kräften und Spezialkräften der Bundeswehr eingeführte Fahrzeug wird unter anderem von den Fallschirmspezialzügen der Fallschirmjägerregimenter des Heeres, den Kräften des Objektschutzregimentes der Luftwaffe und den Unterstützungskräften der Spezialkräfte von Heer und Marine eingesetzt.

Das robuste LL UTV bietet Platz für vier Soldatinnen und Soldaten sowie ihre Ausrüstung. Das Fahrzeug verfügt über einen permanenten Heckantrieb und einen zuschaltbaren Allradantrieb. Es ist vielseitig einsetzbar und wird zum Beispiel für den Personal- und Materialtransport, das Bergen von Material in einer Landezone oder für den Transport von Verwundeten über kurze Strecken genutzt. Es kann mit Transportflugzeugen und Transporthubschraubern verlegt werden.

Beim LL UTV handelt es sich um eine Variante des von Polaris gefertigten MRZRMilitary Razor (Military Razor), der sich auch bei den Streitkräften vieler NATO-Partner im Einsatz befindet.

Zur Ausstattung des LL UTV gehören unter anderem Sitze mit Vierpunktgurten, eine Selbstbergewinde mit Kabelfernbedienung sowie Infrarotscheinwerfer und Rückleuchten für das Fahren bei Nacht mit Nachtsichtgeräten.

Seitenansicht des offenen sandfarbenen Geländewagens

Flitzer für spezialisierte Kräfte und Spezialkräfte: das Leichte Luftlandefähige Utility Terrain Vehicle, kurz LLUTV

Bundeswehr/Carl Schulze

Technische Daten

Einführungsjahr

2021

Zulässiges Gesamtgewicht

1.633 kg

Motor

Dreizylinder-Viertakt-Turbodieselmotor

Getriebe

stufenloses Automatikgetriebe

Motorleistung

41 kW

Das Leichte luftlandefähige Utility Terrain Vehicle in Aktion

Weitere ungepanzerte Fahrzeuge

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.