Streitkräftebasis

Schnupperwoche bei der Streitkräftebasis: Zivile Führungskräfte schlüpfen für eine Woche in Flecktarn

Schnupperwoche bei der Streitkräftebasis: Zivile Führungskräfte schlüpfen für eine Woche in Flecktarn

  • Personal
  • Streitkräftebasis
Datum:
Lesedauer:
2 MIN
Neue Einblicke: Eine Teilnehmerin erkundet einen Panzer

Neue Einblicke: Eine Teilnehmerin erkundet einen Panzer

Bundeswehr / Reiter

Soldat für eine Woche: Rund 25 Führungskräfte tauschten Anzug und Kostüm jetzt gegen Feldanzug. An der Logistikschule der Bundeswehr im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck absolvierten sie auf Einladung der Streitkräftebasis ein Truppenpraktikum. Schießausbildung, Marsch, Training im Gelände, aber auch Vorträge rund um Themen der Truppe, Gesprächsrunden mit Soldaten, der Besuch einer Großübung mit dynamischer Waffenschau und eine Live-Schalte in den Auslandseinsatz standen auf dem Programm. 

Eine Frau läuft über einen Schwebebalken

Auf der Hindernisbahn kamen die Teilnehmer ins Schwitzen

Bundeswehr / Reiter

Das emotionale Highlight war das feierliche Gelöbnis zu Beginn der Woche, bei dem die Teilnehmer für die Dauer des Truppenpraktikums zum „Oberleutnant“ ernannt wurden. In Vorbereitung darauf wurden die Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung – darunter Bundestagsabgeordnete, Juristen und Mediziner – im korrekten Auftreten als Offizier unterrichtet.




So berichten die Teilnehmer über ihre Woche bei der Streitkräftebasis: 

“Hut ab vor allen, die im Dienst freiwillig ihr Leben aufs Spiel setzen“

Eine Frau in Uniform

Carina Jackowski, Geschäftsführerin aus Hamburg, wünscht sich mehr Anerkennung für Soldaten und Soldatinnen

Bundeswehr / Reiter

Carina Jackowski (45), Geschäftsführerin einer Hamburger Personalberatung: „Wir sind auf den Bereich Wehrtechnik spezialisiert und arbeiten eng mit der Bundeswehr zusammen. Von meinen Erfahrungen hier profitiere ich somit auch beruflich. Der praktische Teil macht mir besonders Spaß und zeigt zudem auf, was Soldaten leisten. Hut ab vor allen, die im Dienst freiwillig ihr Leben aufs Spiel setzen. Man darf ruhig `danke` sagen, wenn man Soldaten auf der Straße trifft.“





Ein Mann in Uniform vor einer Holzwand

Vom Amtsgericht auf die Hindernisbahn: Strafrichter Florian Hobbeling

Bundeswehr / Reiter

Florian Hobbeling (42), Strafrichter aus Lemgo: „In der Vergangenheit stand die Bundeswehr häufig mit problematischen Fällen im Fokus. Als Jurist fragte mich, inwieweit diese wohl als Staat im Staat agiert. Ich habe mich gefreut zu sehen, welchen großen Anteil Verfassungs- und Rechtstreue in der Ausbildung einnehmen.“ 





„Wann kann man schon mal Panzer fahren?“

Eine Frau in Uniform

Staatsanwältin Daniela Cernko hatte bislang keine Berührungspunkte mit der Bundeswehr

Bundeswehr / Reiter

Daniela Cernko (35), Staatsanwältin aus Saarbrücken: „Ich habe Seminare und Vorträge bei Kaffee und Kuchen erwartet. Als ich eine Einladung zur Musterung bekam, war ich überrascht. Toll, was auf die Beine gestellt wird, um uns einen realistischen Eindruck vom Soldatenleben zu vermitteln. Die Vielfalt der Truppe zu sehen und wie viel Verantwortung schon junge Soldaten und Soldatinnen tragen, war beeindruckend. Und wann kann man schon einmal Panzer oder LKWLastkraftwagen fahren?“





Die Streitkräftebasis lädt regelmäßig zur sogenannten „Dienstlichen Veranstaltung zur Information in der Streitkräftebasis“ (InfoDVag SKBStreitkräftebasis). Ausrichter der 23. InfoDVag SKBStreitkräftebasis war die unterstellte Logistikschule. Ziel ist es, den Teilnehmern Bundeswehr-Themen näher zu bringen und diese als Mittler, Multiplikatoren oder auch als Reservisten zu gewinnen.  „Unsere Gäste sollen grundlegende soldatische Erfahrungen mitnehmen“, so Generalleutnant Martin Schelleis, Inspekteur der Streitkräftebasis, „und einen guten Eindruck bekommen, was die Bundeswehr macht und ausmacht.“

von Jasmin Henning  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.