eFPenhanced Forward Presence-Battlegroup

Weihnachten in Litauen

Weihnachten in Litauen

Datum:
Ort:
Rukla
Lesedauer:
2 MIN

Die klimatischen Verhältnisse sind in Litauen ähnlich wie in Deutschland. Es hat sich Schneefall angekündigt – in Litauen ein gutes Vorzeichen für weiße Weihnachten. Für die richtige Stimmung sorgen die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz selbst. Sie schmücken unter anderem die Betreuungseinrichtungen und die Dienstzimmer.

Zwei Soldaten stehen neben einem geschmückten Weihnachtsbaum.

Der Weihnachtsbaum tröstet ein wenig darüber hinweg, Freunde und Familie an Weihnachten nicht sehen zu können

Bundeswehr/PAO eFP

Die Soldatinnen und Soldaten der multinationalen NATO eFPenhanced Forward Presence-Battlegroup trainieren auch kurz vor Weihnachten ihre Handlungssicherheit und das Zusammenwirken der einzelnen Nationen während der Übung Ramming Bull. Auf den gepanzerten Fahrzeugen ist kein Platz für Weihnachtsdekoration, da hier Aspekte wie Tarnung, Auftragserfüllung und Einsatzbereitschaft im Vordergrund stehen. Trotzdem lassen es sich die Soldatinnen und Soldaten nicht nehmen, der Kaserne in Rukla ein weihnachtliches Ambiente zu verleihen. In den Betreuungseinrichtungen duftet es nach Plätzchen und Wintertee.

Um das Gesamtbild abzurunden, haben die Angehörigen des 14. deutschen Einsatzkontingents in Litauen einen Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt. „Ein geschmückter Weihnachtsbaum ist ein Stück Heimat im Einsatzland“, so Major Volker. In der festlich vorbereiteten Einsatzkantine können die Soldatinnen und Soldaten nach den zahlreichen Ausbildungs- und Trainingseinheiten zwischendurch gemütlich in einer Sitzecke Platz nehmen und die vorweihnachtliche Stimmung bei Tee und Plätzchen genießen, bevor es mit dem Dienst weitergeht.

Über die Festtage sind zahlreiche Events und Aktionen geplant, für einige Soldatinnen und Soldaten ist es das erste Weihnachtsfest ohne Freunde und Familie. Um dies zumindest ein wenig zu kompensieren, legt sich die Küche in der Kaserne mächtig ins Zeug und hat für den ersten Weihnachtsfeiertag ein gemeinsames Weihnachtsessen mit allen Kontingentangehörigen geplant. Hier kommen deutsche, belgische, niederländische, norwegische, luxemburgische und tschechische Soldatinnen und Soldaten zusammen, um die Zusammenarbeit, die Vielfalt, den Zusammenhalt und die Kameradschaft in der NATO sowie innerhalb der eFPenhanced Forward Presence-Battlegroup zu betonen.

Die Veranstaltung dient somit auch dem interkulturellen Austausch, der das innere Gefüge stärkt. Hier dürfen und sollen sich die Soldatinnen und Soldaten abseits des täglichen Dienstes austauschen. Oftmals wird dabei auch über persönliche Dinge wie Hobbies oder Familie gesprochen. Auch finden sich Interessengruppen zusammen. Kulturelle Unterschiede sind hingegen kein Thema. Ganz im Gegenteil, jede Nation trägt zum großen Ganzen bei, ganz im Sinne der NATO. Es gibt reichlich Raum für traditionelle Geschichten, Spiele oder musikalische Darbietungen, um die festliche Atmosphäre abzurunden. Dies fördert nicht nur die Freude und das Gemeinschaftsgefühl, sondern auch den Respekt und die Wertschätzung für die kulturelle Vielfalt innerhalb der Truppe. 

Zusammenhalt im Einsatz

Ein dekorativer Weihnachtsmann steht auf dem Tresen der Einsatzkantine und begrüßt die Soldatinnen und Soldaten

Ein dekorativer Weihnachtsmann steht auf dem Tresen der Einsatzkantine und begrüßt die Soldatinnen und Soldaten

Bundeswehr/PAO eFP

Nach Weihnachten und dem Start ins neue Jahr liegt der Schwerpunkt der Truppe auf der Vorbereitung des Rotationswechsels. Doch jetzt heißt es erst einmal: Die Weihnachtsstimmung genießen! 

von PAO eFP

Mehr zum Thema