Cyber- und Informationsraum
Eine Sodlatin sprich mt anderen Personen vor mehreren Rechnern
Bundeswehr/Martina Pump

Zusammenarbeiten

Zusammenarbeit ist im Cyber- und Informationsraum besonders wichtig, denn in dieser Dimension existieren keine Grenzen zwischen Staaten. Gerade deshalb ist eine Hauptaufgabe der Angehörigen CIRCyber- und Informationsraum das Zusammenarbeiten auf internationaler Ebene.

Wie arbeiten wir in der Bundeswehr zusammen?

In einer digitalisierten Welt, in der Staaten, Firmen und Privatpersonen weltweit vernetzt sind, ist das Zusammenarbeiten wichtiger denn je. Dabei geht es nicht nur um Zusammenarbeit in der Bundeswehr zwischen einzelnen Teammitgliedern. Vielmehr geht es dabei um Zusammenarbeit mit Dienststellen und Institutionen auf nationaler und vor allem internationaler Ebene. Für die Angehörigen des Organisationsbereichs CIRCyber- und Informationsraum ist genau diese Erfordernis zur Zusammenarbeit leitendes Prinzip und Teil des Auftrags.

Internationale Zusammenarbeit

Im Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum sind alle Fähigkeiten in der Dimension CIRCyber- und Informationsraum gebündelt. Diese Bündelung geht weit über das bisher dagewesen hinaus. Damit nimmt der Organisationsbereich, auch innerhalb der NATONorth Atlantic Treaty Organization, eine Vorreiterrolle ein. Bereits im zweiten Jahr nach der Aufstellung hat Deutschland den Vorsitz des Cyber Commander Forums – Plattform für die multinationale Zusammenarbeit – übernommen. Der Austausch und die Weiterentwicklung im Feld der Cyber-Verteidigung stehen dabei im Fokus des Forums. Auch zwei große Cyber-Abwehr-Übungen, „Locked Shields“ und „Cyber-Coalition“ sind multinational angesetzt und dort wird multinationale Cyber- Verteidigung ausgiebig geübt. Die ITInformationstechnik-Spezialisten des Organisationsbereichs CIRCyber- und Informationsraum arbeiten hier eng mit internationalen Streitkräften zusammen. Auf jährlich stattfinden internationalen Übung trainieren sie auch das Herstellen und Betreiben multinationaler Kommunikationsnetze. Der Geoinformationsdienst der Bundeswehr arbeitet in multinationalen Gruppen zusammen, um die operationelle Unterstützung mit Geodaten für die NATONorth Atlantic Treaty Organization und die Europäische Union zu gewährleisten. Nach einheitlichen Standards werden Produkte, wie zum Beispiel Wettervorhersagen, für alle NATONorth Atlantic Treaty Organization Einsätze und Übungen gesammelt und bereitgestellt.

Gesamtstaatliche Zusammenarbeit

Angesichts der steigenden Bedrohungen im Cyberraum gilt es für alle Bundesbehörden, die sich mit den relevanten Facetten dieses Themas beschäftigen, eng zusammenzuarbeiten. Aus diesem Grund wurde bereits 2011 im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik das Nationale Cyber-Abwehrzentrum als Forum zur Koordination staatlicher Stellen im Cyber- und Informationsraum geschaffen. Im Cyber-Abwehrzentrum sind sämtliche Institutionen, die in Deutschland in diesem Bereich tätig sind, aktiv vertreten – auch der Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum.  Das Cyber-Abwehrzentrum ist ein wichtiges Element zur Koordination der operativen Zusammenarbeit staatlicher Stellen im Cyberraum. Aktuell stellt der Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum, eingebunden in die gesamtstaatliche Cyber-Sicherheitsarchitektur, das militärische Cyber-Lagebild so auch anderen Institutionen zur Verfügung. Auf diese Weise tragen die Angehörigen des CIRCyber- und Informationsraum zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge im Cyber- und Informationsraum bei.

Der Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum schließt aber auch mit vielen anderen Institutionen, Unternehmen und Hochschulen, zum Beispiel der Deutschen Telekom, dem Fraunhofer Institut und dem BITKOMBundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien Kooperationsvereinbarungen und engagiert sich in vielen weiteren Zusammenschlüssen, wie beispielsweise dem Cyber-Security-Cluster-Bonn.    

Bundeswehrgemeinsame Zusammenarbeit

Ob auf Flottendienstboten der Marine, auf Großübungen im Verbund mit den Landstreitkräften des Heeres oder beim Aufbau von Kommunikationsnetzen für die Luftwaffe, die Angehörigen des Organisationsbereichs CIRCyber- und Informationsraum arbeiten ständig auch mit den anderen Teilstreitkräften und Organisationsbereichen eng zusammen. Ohne die Profis im Cyber- und Informationsraum geht schon lange nichts mehr.

Kollaboration – schlanke Prozesse und effektive Zusammenarbeit

Der Organisationsbereich geht in vielerlei Hinsicht neue Wege, dies trifft insbesondere auch auf die Bereiche Kooperation und Kollaboration zu. Dabei geht es nicht nur um die Nutzung moderner Software. Das eigentlich Neue liegt vielmehr in der Anwendung von anderen Verfahren und Wegen der Stabsarbeit und dem Prinzip bereichsübergreifender Kollaboration. Ziel ist eine effektivere und effizientere Zusammenarbeit, die sich weniger an organisatorischen Hierarchien, sondern vor allem an Wissen und Kompetenzen orientiert. So etablieren die CIRCyber- und Informationsraum-Profis schlankere und schnellere Prozesse, arbeiten Fachaufgaben zielgerichteter  ab und bieten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein attraktives Arbeitsumfeld an. Zwingend erforderlich ist dabei neben einer sinnvollen und modernen ITInformationstechnik-Umgebung natürlich auch die Bereitschaft, sich auf diese Art der Zusammenarbeit einzulassen.


Präsident des BSI im KdoCIR
Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informatonstechnik
Wir arbeiten sehr eng und vertrauensvoll zusammen. In Zukunft wollen wir diese bestehende Zusammenarbeit weiter intensivieren und konkretisieren.

Zusammnarbeit in Bildern

Dienststellen der Zusammenarbeit

Angehörige des Organisationsbereichs CIRCyber- und Informationsraum mit der Hauptaufgabe Zusammenarbeit arbeiten in folgenden Dienststellen:

Weitere Themen