Streitkräftebasis

Wie werden Panzer repariert?

Die Instandsetzung ist ein zentraler Bereich der Logistik in der Bundeswehr. Panzer, Radfahrzeuge oder Klimaanlagen müssen im Einsatz schnell und sicher vor Ort repariert werden. Doch auch in Deutschland führen Instandsetzungskräfte der Streitkräftebasis Reparaturen an Fahrzeugen und sonstigem Gerät durch.

Hand mit Schraubenschlüssel vor zerlegtem Fahrgestell
Bundeswehr/Mariusz Ginel

Panzer, Fahrzeuge und Geräte reparieren

Ein Soldat repariert ein Kettenfahrzeug der Bundeswehr und kniet davor.

Ist das Fahrzeug Instand gesetzt, kann es zurück in die Truppe.

Bundeswehr/Sebastian Wilke

Ist das eigene Auto kaputt, muss es in einer Werkstatt repariert werden. Das gilt natürlich auch für das Reparieren von Panzern, geschützten Fahrzeugen oder andere Geräten, wie zum Beispiel Klimaanlagen und Zelten. In der Bundeswehr übernimmt bei kleineren Reparaturen erstmal die Instandsetzung der jeweiligen Dienststellen. Doch bei größeren Reparaturen oder beispielsweise auch bei Wartungen und Inspektionen im Einsatz ist die Streitkräftebasis mit ihren Technikern und Technikerinnen der Instandsetzung häufig einer der ersten Ansprechpartner. Instandsetzung bedeutet dabei, dass das Gerät am Ende wieder einwandfrei funktioniert. Gerade im Einsatz eine wirklich wichtige Aufgabe.

Instandsetzung im Einsatz

Ein Soldat im Einsatz repariert ein Radfahrzeug.

Insbesondere im Einsatz sind die Instandsetzer der Bundeswehr gefordert. Ohne sie geht es nicht.

Bundeswehr/Marcus Schaller

In Einsätzen wie in Mali oder in Afghanistan sind die Fahrzeuge und die Geräte der Bundeswehr starken Belastungen ausgesetzt. Nicht befestigte Straßen, Sandstürme und enorme Hitze verlangen dem Material einiges ab. Ein Fahrzeug wird im Einsatz auf 10.000 Kilometern Fahrleistung im Schnitt genauso beansprucht, wie in Deutschland ein Fahrzeug auf 100.000 Kilometern. Regelmäßige Checks, der Austausch von defekten Teilen und Reparaturen außerhalb des Lagers oder in der Werkstatt im Lager sind für den Einsatz sehr wichtig. Deshalb ist die Streitkräftebasis in vielen Einsätzen mit ihren Instandsetzern vor Ort. Denn das Gerät oder die Fahrzeuge nach Hause zu bringen und es dort reparieren zu lassen würde zu viel Aufwand bedeuten und zu lange dauern. Müssen nicht nur Radfahrzeuge, sondern Panzer repariert werden, machen das im Einsatz oder bei Übungen im Ausland zu großen Teilen auch die Instandsetzungskräfte der Bundeswehr, doch sie werden auch hier wenn auch kleiner als daheim von einer zivilen Firma unterstützt.

Und wenn es einmal schnell gehen muss?

Ein Soldat in einem Container mit Schubladenschränken und Prüfgeräten.

Mit einer neuen mobilen Werkstattausstattung, die in nur zwei Container passt, können die Instandsetzer noch effizienter reparieren.

Bundeswehr/Andrea Bienert

Bis jedoch in einem Einsatz erst einmal alles für eine richtige Instandsetzungswerkstatt aufgebaut ist, stehen den Technikern und Technikerinnen mobile Werkstattausstattungen für die Reparatur von Fahrzeugen zur Verfügung. Sie besteht aus zwei Containern, die sowohl mit allgemeinen als auch mit Spezialwerkzeugen und Prüfgeräten ausgestattet sind. Die Container können auf allen Transportwegen, per LKWLastkraftwagen-, Bahn-, See- oder Lufttransport gleich zu Beginn eines Einsatzes mitgenommen werden. Gleich mit der ersten Truppe vor Ort, sind so Reparaturen an fast allen Fahrzeugtypen in der Bundeswehr möglich.


Wer repariert Panzer in Deutschland?

Nach einem Einsatz ist dafür dann in Deutschland eine gründliche Reparatur der zurückgebrachten Fahrzeuge erforderlich, denn diese sollen wieder in einem Topzustand zurück in die Truppe. Beispielsweise ist in vielen Fahrzeugen Sand an alle möglichen Stellen vorgedrungen, bei dem es erst nach dem Einsatz in Mali lohnt das Fahrzeug grundsätzlich zu warten. In Deutschland hat die Streitkräftebasis vor allem eine große Werkstatt – das Mechatronikzentrum in Jülich. Hier werden alle möglichen Arten von Fahrzeugen der Bundeswehr, vom Lastwagen, über den Jeep bis hin zu jeglicher Art von geschützten Fahrzeugen wie Dingo oder Boxer wieder fit gemacht. Größere Reparaturen an Panzern werden in Deutschland jedoch nicht durch die Bundeswehr geführt, sondern durch eine zivile Firma erbracht. Doch in Zukunft soll auch die Streitkräftebasis eine eigene Panzerwerkstatt erhalten. Neben dieser großen Werkstatt gibt es auch mobile Instandsetzungsteams bei den Logistikern, sie sind nicht nur im Einsatz für Reparaturen und Checks verantwortlich. Auch wenn die Truppe in Deutschland unterwegs ist, sind die Instandsetzer und Instandsetzerinnen dabei und übernehmen kleinere Reparaturen vor Ort.

von Sina Wanninger  E-Mail schreiben

weiterführende Links

Weitere Themen