65 Jahre: Die Bundeswehr feiert Jubiläum

Am 12. November 1955 leisteten die ersten Soldaten der Bundeswehr ihren Eid. Dieses Datum gilt als die „Geburtsstunde“ der Truppe. Seitdem hat sich viel verändert. Wir zeigen, wie es bei der Bundeswehr damals war – und wie es heute ist.

Mehrere Soldaten (von hinten gesehen) mit grünem Barett stehen mit ihren Gewehren in drei Reihen nebeneinander
Bundeswehr/Torsten Kraatz

Grußworte zum Jubiläum

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat im Vorfeld des Jubiläums 65 Jahre Bundeswehr die Leistungen der Soldatinnen und Soldaten gewürdigt. „Die Angehörigen der Bundeswehr leisten Herausragendes für unser Land“, sagt der Bundespräsident in einem Interview mit der Redaktion der Bundeswehr.

Feierliches Gelöbnis am 65. Jahrestag

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer haben am 12. November – der Geburtsstunde der Bundeswehr – die besonderen historischen Leistungen der deutschen Streitkräfte gewürdigt. „Ich sage das mit Freude und mit Nachdruck: die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland seit 1949 ist eine Erfolgsgeschichte. Deswegen können wir auch mit Freude und Stolz auf 65 Jahre Bundeswehr zurückblicken. Wir können guten Gewissens junge Menschen für den Dienst für unser Land verpflichten“, so die Ministerin.

Die Bundeswehr in Bewegung

Von immer modernerer Technik für die Truppe über die Amtshilfe bei Naturkatastrophen bis zur Verantwortung für Natur und Umwelt: Die Bundeswehr heute ist mit der von einst nicht mehr zu vergleichen.

Ein Schützenpanzer Puma fährt durch das Gelände und wirbelt Staub auf

An Aufgaben und Ansprüchen gewachsen

Die Bundeswehr hat bisher so manche Herausforderung gemeistert.

Truppenalltag gestern und heute

Die Bundeswehr wurde im Kalten Krieg gegründet. Ost und West standen sich hochgerüstet gegenüber. Deutschland war geteilt. Die europäische Aussöhnung hatte gerade erst begonnen. Heute ist die Welt eine ganz andere. Das prägt natürlich auch den Truppenalltag einst und jetzt.

Die Entstehungsgeschichte der Bundeswehr

Seit ihrer Gründung im Jahr 1955 hat sich die Bundeswehr stetig weiterentwickelt. Angefangen hat es mit der Truppe im Kalten Krieg, die Wiedervereinigung brachte die Armee der Einheit. Und internationale Entwicklungen machten die Bundeswehr zur Einsatzarmee mit vielfältigen Aufgaben. Auch personell spiegelt sich die Entwicklung wider: Die reine Männerdomäne Bundeswehr öffnete Laufbahnen in allen Bereichen für Frauen. Mittlerweile ist die Truppe so divers wie die Gesellschaft.