Bündnisverteidigung

Kanzler Scholz besucht NATO-Battlegroup in Litauen

Kanzler Scholz besucht NATO-Battlegroup in Litauen

  • Landes- und Bündnisverteidigung
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Pabrade
Lesedauer:
1 MIN

Bundeskanzler Olaf Scholz war am am 7. Juni 2022 bei den Soldatinnen und Soldaten der enhanced Forward Presence Battlegroup in Pabrade in Litauen. Im Gepäck hatte er eine klare Botschaft: „Wir werden im Falle eines Angriffs jeden Zentimeter des NATO-Territoriums verteidigen.“

Bundeskanzler Scholz unterhält sich mit mehreren Soldaten.

Bundeskanzler Olaf Scholz und der litauische Präsident Gitanas Nauseda besuchen die von der Bundeswehr geführte eFPenhanced Forward Presence-Battlegroup im Camp Adrian Rohn

picture alliance/dpa/Michael Kappeler

Bei seinem ersten Besuch als Bundeskanzler in Litauen wollte Scholz sich auch einen Eindruck von der Battlegroup aus sieben Nationen unter deutscher Führung machen. Zuvor hatte er sich mit Litauens Präsident Gitanas Nauseda und anderen baltischen Staatschefs in Vilnius getroffen.

Zusammen reisten sie dann ins eine knappe Autostunde entfernte Pabrade. Dort sind seit dem Aufwuchs der Battlegroup etwa 300 deutsche Soldatinnen und Soldaten stationiert: vor allem Kräfte der Artillerie, der Flugabwehr und der Aufklärung. Die in Pabrade stationierten Bundeswehrangehörigen haben den größten Truppenübungsplatz Litauens sozusagen direkt vor der Tür ihrer Unterkunftscontainer.

Gemeinsam mit dem litauischen Präsidenten, dem Chef der litauischen Streitkräfte und dem Kommandeur der Iron Wolf Brigade wurde der Bundeskanzler vom Kommandeur der Battlegroup, Oberstleutnant Daniel Andrä, durch das Camp geführt. Sie gedachten auch des 2018 bei einem Unfall verunglückten deutschen Soldaten Adrian Rohn. Das Camp ist nach ihm benannt.

Anschließend ließ sich Scholz einen Teil des Großgerätes der Battlegroup zeigen: Kampfpanzer Leopard 2, Schützenpanzer Marder, Panzerhaubitze 2000 und das leichte Flugabwehrsystem Ozelot. Außerdem sprach der Kanzler mit den Soldatinnen und Soldaten vor Ort. Die deutschen Truppen leisten durch ihren Dienst in Litauen einen Beitrag zur glaubwürdigen Abschreckung und stehen falls nötig bereit, das Land, das Baltikum und das NATO-Territorium zu verteidigen.

von Einsatzführungskommando der Bundeswehr 

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Soldaten stehen im Wald und unterhalten sich
enhanced Forward Presence

Litauen

  • EFP
  • Anerkannte Missionen

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.