Heer
Auf blauem Grund mit rotem Rand ist ein grauer Fallschirm, darauf der heilige Michael, der Schutzpatron der Fallschirmjäger.

Ihre Grundausbildung in Merzig

Sie warten auf Ihren Dienstantritt bei der 10. Kompanie des Fallschirmjägerregimentes 26? Hier finden Sie erste Informationen, mit denen Sie sich persönlich vorbereiten können.

Eine spannende Herausforderung

Vor Ihnen liegt Ihre dreimonatige Grundausbildung bei der 10. Kompanie des Fallschirmjägerregimentes 26 in Merzig. Es erwarten Sie interessante, lehrreiche, aber auch anstrengende Monate. Die bevorstehenden Aufgaben erfordern von Ihnen eine hohe Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit. Wir, die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Mannschaftssoldaten und -soldatinnen der Kompanie, hoffen, dass wir gemeinsam mit Ihnen die angestrebten Ziele erreichen.

Freuen Sie sich auf eine anspruchsvolle Ausbildung!

Downloads

FAQFrequently Asked Questions

In der Truppenküche nehmen Sie das Frühstück, Mittag- und Abendessen ein. Am Wochenende ist diese Küche ebenfalls geöffnet. Nach Dienst haben Sie die Möglichkeit, im Mannschaftsheim etwas zum Essen zu kaufen.

Das Mannschaftsheim ist ein gastronomischer Betrieb, der innerhalb der Kaserne liegt. Dort hat man die Möglichkeit, sich etwas zum Essen sowie die alltäglichen Hygieneartikel zu kaufen. Die Öffnungszeiten stehen am Eingangsbereich des Mannschaftsheimes.

Sie erhalten bei der Einstellung eine Verpflegungskarte und müssen diese im Küchengebäude mit Bargeld aufladen. So können Sie dann beim Durchgang am Kassensystem bargeldlos bezahlen.

In den ersten zwei bis drei Wochen der Grundausbildung sind Sie verpflichtet, das Frühstück, Mittag- und Abendessen in der Truppenküche einzunehmen. Sie werden zu den jeweiligen Essenzeiten durch einen eingeteilten Unteroffizier zur Verpflegungseinnahme geführt. Ab der dritten oder vierten Woche sind für Sie das Frühstück und das Mittagessen verpflichtend. Ob Sie das Abendessen in der Truppenküche, im Mannschaftsheim einnehmen oder sich anderweitig verpflegen, bleibt Ihnen überlassen.

Sobald Dienstschluss ist, haben Sie Freizeit. In dieser freien Zeit können Sie sich frei bewegen und können auch in die Stadt gehen. Ihr Ausgang ist während der Grundausbildung bis zum Zapfenstreich begrenzt.

Der Zapfenstreich ist ein typisches, im militärischen Sprachgebrauch verwendetes Wort. Es bedeutet, dass in der Grundausbildung alle Soldaten sonntags um 23.00 Uhr und unter der Woche von Montag bis Donnerstag ebenfalls um 23.00 Uhr im Bett liegen müssen.  

Ja, im Mannschaftsheim befindet sich im Eingangsbereich ein EC-Automat.

Es gibt in der Grundausbildung kein Wochenenddienst. Auch am Wochenende nach der ersten Ausbildungswoche können Sie nach Hause fahren.

Ja, Sie können am Wochenende in der Kaserne bleiben. 

Im täglichen Dienst haben Sie im Regelfall um 16.30 Uhr Dienstschluss. Freitags haben Sie um 11.00 Uhr Dienstschluss.

Grundsätzlich gibt es keinen Urlaub während der Zeit der Grundausbildung. In besonderen Fällen, wie für ein Bewerbungsgespräch oder in einem familiären Notfall, kann Urlaub genehmigt werden. 

Die Kaserne ist nicht an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Sie können die Stadt entweder zu Fuß (Gehzeit ca. 30 min) oder mit dem Auto erreichen. Sonntagabend und Freitagmittag fährt ein Bundeswehrbus zu einer bestimmten Uhrzeit in die Stadt.

Vor der Kaserne in Sichtweite der Wache befindet sich links vom Tor ein ausreichend großer Parkplatz, auf dem Sie ihr Auto abstellen können. Von dort erreichen Sie Ihr Unterkunftsgebäude zu Fuß.

Sie benötigen für die erste Woche ausreichend zivile, der Witterung angepasste Bekleidung. In den Wintermonaten benötigen Sie auch eine warme Jacke. Am ersten Wochenende kommen Sie nach Hause.

Wir empfehlen Ihnen, selbstständig das bereitgestellte Sportprogramm zu absolvieren. Im besten Fall fangen Sie vier Wochen vor der Grundausbildung mit dem Sportprogramm an und führen es vollständig aus. Sollten Sie erst später mit dem Sportprogramm beginnen können, fangen Sie in jedem Fall bei Woche 1 an und führen Sie es solange wie möglich durch.

Sie sollten ausreichend Bargeld mitnehmen, weil Sie mit einem gewissen Betrag ihre Essenkarte aufladen müssen. Der Tagessatz für die Verpflegung beläuft sich zurzeit auf 8,80€ pro Tag. Weiterhin benötigen Sie Geld für Ihre Freizeitgestaltung.

Um die administrative Aufnahme am ersten Tag so kurz wie möglich zu halten, bringen Sie bitte alle Ihnen zugesandten Formulare in einer leserlichen Schrift oder nach Möglichkeit digital an einem PC ausgefüllt mit. Dies vereinfacht die Aufnahme und verkürzt für Sie und Ihre Kameraden die Wartezeit.

Der Orientierungstag findet im Regelfall in der zweiten Woche der Grundausbildung statt. An diesem Tag bekommen Sie eine umfassende Laufbahnberatung und können sich über das eine oder andere Tätigkeitsfeld mit Soldaten unterhalten.

Zwischen 06.00 Uhr und 06.30 Uhr ist die Essenszeit der Ausbildungskompanie. Folglich müssen sie etwas früher aufstehen, um Zeit für die Körperhygiene zu haben. 

Noch Fragen?

Dann wenden Sie sich an uns.

Anreise

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen