Besucherdienst des Einsatzführungskommandos

Der Besucherdienst des Presse- und Informationszentrums koordiniert die Information und Betreuung hochrangiger ziviler und militärischer Gäste aus dem In- und Ausland sowie zahlreicher nationaler und internationaler Besuchergruppen.

Gruppenfoto mit dem niederländischen Königspaar
Bundeswehr/EinsFüKdoBw

Der Besucherdienst des Presse- und Informationszentrums

Der Besucherdienst des Presse- und Informationszentrums betreut die Besuche ziviler und militärischer Gäste aus dem In- und Ausland. So werden über 200 Besuchsgruppen pro Jahr mit mehr als 4.000 Gästen im Einsatzführungskommando empfangen und umfassend über das Kommando und die laufenden Einsätze informiert.

Neben den Informationsvorträgen über die Auslandseinsätze der Bundeswehr gehören auch Führungen durch die Gedenkstätte „Wald der Erinnerung“ und die Bewirtung und kulturelle Betreuung der Besucher zu den Aufgaben.

Daneben ist der Besucherdienst für protokollarische Aufgaben und Beratung zuständig. Zusätzlich organisiert und begleitet er Großveranstaltungen des Kommandos, wie beispielsweise Neujahrsempfänge, Konferenzen, Informationsveranstaltungen oder die alljährliche Gedenkveranstaltung zum Todestag Henning von Tresckows.

Die Soldatinnen und Soldaten des Besucherdienstes auf einem Gruppenbild

Der Besucherdienst vor der Offizierheimgesellschaft

Bundeswehr/EinsFüKdoBw


Informationen für Ihre Besuchsplanung im Kommando

Wir bieten Besuche für eine Gruppengröße von 10-40 Personen an.

Bringen Sie bitte 3-4 Stunden Zeit für Ihren Besuch mit.

- Vortrag über die Aufgaben des Einsatzführungskommandos sowie ein Einblick in die Einsatzgebiete

- eine Führung durch den Wald der Erinnerung

- Mittagessen

Bitte wenden Sie sich, wenn möglich, ca. 3 Monate vor Ihrem Wunschtermin an uns.

Führungen durch das Kommando oder deren Gebäude sind nicht möglich.

Ohne Anmeldung bzw. ohne schriftliche Bestätigung ist ein Besuch leider nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Schülergruppen erst ab Klasse 11 angemeldet werden können. Grundlagenkenntnisse zu politischen Strukturen und Abläufen sind wünschenswert.

Das Parken ist grundsätzlich nur außerhalb der Kaserne möglich. Hier steht ein Parkplatz zur Verfügung.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nur mit dem Bus möglich. Beachten Sie deren eingeschränkte Kapazität.

Der Zugang erfolgt an der Hauptwache, dort werden Sie von einem Besucherführer abgeholt. Bitte halten Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass griffbereit.

So erreichen Sie den Besucherdienst

Hier finden Sie die Erreichbarkeit des Besucherdienstes.

Erkennungsmarke eines Bundeswehrsoldaten auf dem Waldboden

Der Wald der Erinnerung

Der Wald der Erinnerung bei Potsdam ist den Toten der Bundeswehr gewidmet. Er ist ein Ort der persönlichen Trauer.

Gedenkstätte Wald der Erinnerung

Bringen Sie bitte 1-2 Stunden Zeit für Ihren Besuch mit.

Bei freien Kapazitäten können wir auch kurzfristige Besuchswünsche realisieren.

Führungen in Fremdsprachen sind mindestens 3 Wochen vorher anzumelden.

Führungen durch den Wald der Erinnerung sind  täglich zwischen 10:00-16:00 Uhr.

Bei Unwetter (zum Beispiel Sturm, Gewitter, Gefahr von Schneebruch) ist die Anlage geschlossen. Die Sperrung kann bis zur Beseitigung von eventuellen Schäden aufrecht erhalten werden. Informieren Sie sich bitte vorab über mögliche Zugangsbeschränkungen unter 03327-50-3874.

Vom 21. Dezember bis zum 5. Januar ist die Gedenkstätte geschlossen. Besuche und Führungen sind in diesem Zeitraum nicht möglich.


Das Parken ist grundsätzlich nur außerhalb der Kaserne möglich. Hier steht ein Parkplatz zur Verfügung.

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nur mit dem Bus möglich. Beachten Sie deren eingeschränkte Kapazität.

Der Zugang erfolgt an der Hauptwache, dort werden Sie von einem Besucherführer abgeholt. Bitte halten Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass griffbereit.

So erreichen Sie den Wald der Erinnerung

Hier finden Sie die Erreichbarkeit des Waldes der Erinnerung

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Weitere Themen