Streitkräftebasis
Wappen einer Dienststelle

Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr

Die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr ist die Wiege aller Diensthundeteams, die in der Bundeswehr ausgebildet werden Die Diensthunde werden von der Zucht, über die Vorausbildung, sowie Ausbildung bis hin zur „Pensionierung“ betreut.

Auftrag

Die Schule für Diensthundewesen im rheinland-pfälzischen Ulmen widmet sich der Zucht, der Aus- und Weiterbildung von Diensthunden im Team mit dem späteren Diensthundeführer, sowie der tierärztlichen Versorgung und schließlich der „Pensionierung“ der Tiere. Die Vorteile der eigenen Zucht sind nicht nur die bekannten Stammbäume der Tiere, sondern auch die veterinärmedizinische Historie. 

Die Ausbildung der Diensthunde ist abhängig von der jeweiligen Rasse und den damit verbundenen Eigenschaften. Diese bestimmen zusammen mit der jeweiligen Ausbildung den späteren Einsatz der Diensthunde. Veterinärmedizinisches Fachpersonal der Diensthundeklinik in der Schule für Diensthundewesen behandelt die Tiere bei Krankheiten und führt auch die Vorsorge und Prophylaxe durch. Dazu stellt sie für den Einsatz eine Auslandsapotheke mit Tierarzneimitteln zusammen. 

Die „ausgemusterten“ Hunde werden grundsätzlich im Gnadenbrot tierschutzgerecht betreut. Darüber hinaus ist der sogenannte Pflegevertrag möglich, bei dem meist der alte Diensthundeführer der Halter des „Rentners“ wird. Nach Verfügbarkeit ermöglicht die Schule für Diensthundewesen auch den Verkauf geeigneter Hunde an geeignete Personen. 


In Bildern

Nachrichten

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt