Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Mehr als 300.000 Soldaten bislang in Auslandseinsätzen

Mehr als 300.000 Soldaten bislang in Auslandseinsätzen

Potsdam, 25.02.2011, Einsatzführungskommando der Bundeswehr.
Die Bundeswehr nimmt seit zwei Jahrzehnten an Missionen der Vereinten Nationen und der NATO teil. Schon seit 50 Jahren leisten deutsche Soldaten zudem weltweit immer wieder in Notlagen humanitäre Hilfe und retten Leben. Inzwischen waren bislang über 301.000 deutsche Soldatinnen und Soldaten an Einsätzen in den Krisen- und Katastrophengebieten dieser Welt beteiligt.

Soldaten des deutschen Kontingents in Somalia

1993 leistete ein Bundeswehrkontingent Dienst in Somalia (Quelle: Bundeswehr/Modes)Größere Abbildung anzeigen

Bei bewaffneten Auslandseinsätzen seit 1992 leisteten mit knapp 110.000 die meisten im Kosovo und in Mazedonien ihren Dienst. An zweiter Stelle folgt mit bisher rund 90.000 Bundeswehrangehörigen die ISAF-Mission in Afghanistan.

Zur Stabilisierung des Friedens und zum Wiederaufbau in Bosnien und Herzegowina haben bei den SFOR- und EUFOR-Einsätzen knapp 51.000 Soldaten beigetragen. An der Vorgängermission IFOR waren mehr als 8.000 deutsche Soldatinnen und Soldaten beteiligt.

Zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus kamen im Rahmen der Operation Enduring Freedom bis zum Sommer 2010 über 9.000 Frauen und Männer zum Einsatz. Der erste rein humanitäre Hilfseinsatz fand bereits 1960 in Marokko statt.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8EEDBA439DIBR