Bun­des­wehr und In­fra­struk­tur

Besonders im Rahmen der Zeitenwende und Refokussierung auf die Landes- und Bündnisverteidigung ist die Infrastruktur stärker in den Fokus gerückt. Sie ist ein wesentlicher Aspekt, um die Einsatzbereitschaft der Streitkräfte sicherzustellen. Das BAIUDBwBundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr priorisiert und steuert Baumaßnahmen, arbeitet schnell und setzt hohe qualitative Standards um.

Ein dreistöckiges Gebäude mit Glasfronten und drei Seitenflügeln.

Wir realisieren Infrastruktur

Infrastruktur ist essentiell für die Auftragserfüllung der Bundeswehr. Die verteidigungswichtige Infrastruktur ist ein wesentlicher Bestandteil der gesamtstaatlichen Aufgabe des Military Enablements. Das ist der NATO-seitig verwendete Sammelbegriff für alle Maßnahmen und Fähigkeiten der NATO-Partner, die gesamtstaatlich den Einsatz von NATO-Streitkräften unterstützen und sicherstellen sollen. Hierzu zählt auch die Schaffung der entsprechenden infrastrukturellen Voraussetzungen im Bündnisgebiet. Zum Beispiel benötigen neue oder zusätzliche Waffensysteme eine auf sie abgestimmte Infrastruktur. Aber auch im Bereich der Personalgewinnung kann nur gepunktet werden, wenn Unterkünfte und Funktionsgebäude modernen Standards entsprechen und Bewerber somit ein ansprechendes Ambiente und Arbeitsumfeld vorfinden. Aus diesen Gründen entstehen teils hochkomplexe Infrastrukturprojekte.

Die infrastrukturellen Aufgaben und Vorhaben der Bundeswehr im Inland, im Ausland und in den Einsatzgebieten werden in der Abteilung Infrastruktur des Bundesamts für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBwBundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr) zusammengeführt. Hier werden alle Baumaßnahmen der Bundeswehr gemeinsam mit den jeweils zuständigen Bauverwaltungen der Bundesländer geplant und realisiert. Die einzelnen Gebäude und Bauwerke werden von der ersten Idee heraus geplant, durch das Gebäudemanagement begleitet und bis zum Abriss am Ende ihrer Nutzung betreut. Für den Auslandseinsatz gilt: Die Abteilung stellt die benötigte Infrastruktur bereit und betreibt sie. Dies wird aus Deutschland heraus gesteuert und mit Infrastrukturpersonal, in sogenannten Baubüros, vor Ort in Zusammenarbeit mit zivilen Firmen realisiert. Auch diese Infrastruktur wird von der Planung, dem Betrieb bis zum Abbau oder Übergabe durch die Abteilung Infrastruktur betreut.

Für den Betrieb der Liegenschaften (Kasernen, Flugplätzen, etc.) mit Energie und Wasser ist die Abteilung Infrastruktur verantwortlich. Auch die Ausstattungen der Gebäude mit Betriebsgerät und Möbeln verantwortet die Abteilung. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesrepublik Deutschland in den Bereichen Energieeffizienz und Schutz der Umwelt durch den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien (z.B. Photovoltaikanlagen). Die Bundeswehr wird dabei ihrer Vorbildfunktion gerecht.

Die Abteilung Infrastruktur ist in vier Referatsgruppen unterteilt. Daneben wird sie durch sieben regionale Kompetenzzentren Baumanagement (KompZKompetenzzentrum BauMgmtBaumanagement) deutschlandweit vertreten und stellt die infrastrukturellen Bauvorhaben vor Ort in Zusammenarbeit mit den späteren Nutzern und den Bauverwaltungen des Bundes und der Bundesländer sicher. Zur größten Abteilung des BAIUDBwBundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr gehören 855 Bundeswehrangehörige (639 zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 216 Soldatinnen und Soldaten). 

Wir bauen

Gemeinsam mit den Bauverwaltungen der Bundesländer planen und setzen wir die notwendigen Baumaßnahmen um.
Im Inland planen und realisieren wir Gebäude unterschiedlicher Art. Beispiele finden Sie unter Aktuelles.

Zahlen-Daten-Fakten für 2023/2024

 BaubeginneBaufertigstellungen
Unterkunftsgebäude84
(7.263 Unterkünfte)
63 
(6.143 Unterkünfte)
Bürogebäude24 
(46.798 m² Bürofläche)
33 
(47.901 m² Bürofläche)
Wirtschafts- und Betreuungsgebäude1719
Sportanlagen919
Ausbildungseinrichtungen2229

Aktuelles

Termine

Eine Übersicht über Termine für Spatenstiche, Grundsteinlegungen, Richtfeste, Übergaben und Einweihungen für Baumaßnahmen der Bundeswehr. Für diese Termine werden gesondert Einladungen versandt.

  • 20.06.2024 - Richtfest für den Neubau eines Dienstgebäudes für das Marineunterstützungskommando auf dem Marinestützpunkt Heppenser Groden in Wilhelmshaven.

Wir sind

Ob Ingenieur, Architektin oder Jurist; ob Technikerin, Zeichner oder Handwerkerin; ob Kamerad oder Kollegin – die Aufgaben im Bereich der Infrastruktur sind ebenso vielfältig wie abwechslungsreich. Lernen Sie einige Bundeswehrangehörige und ihre Tätigkeiten in den unterschiedlichsten Aufgabenfeldern kennen. Sie planen, bauen und realisieren die Infrastruktur für die Bundeswehr.