Sanitätsdienst

Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr

Gesundheit fördern, Belastbarkeit optimieren, Leistung steigern, Teilhabe ermöglichen

Auftrag

Das Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr ist die zentrale Untersuchungs-, Beratungs-, Behandlungs- und Ausbildungsstelle auf dem Gebiet der Sportmedizin, Prävention und Rehabilitation. Wir sind lizensierte sportmedizinische Untersuchungsstelle nach den Richtlinien des Deutschen olympischen Sportbundes.

In unseren vier Abteilungen betreuen wir als spezialisierte Einrichtung Spitzensportler, militärische Führungskräfte, Spezialkräfte, Soldatinnen und Soldaten mit chronischen Erkrankungen sowie Kameradinnen und Kameraden, die im Einsatz an Körper oder Seele verwundet wurden, im Dienst oder im Privatleben schwer verletzt oder nach schicksalshafter Erkrankung von einer bleibenden Beeinträchtigung betroffen sind. Hierfür stehen uns alle Möglichkeiten moderner Leistungsfunktionsdiagnostik, Röntgen, Sonographie, Laboruntersuchungen und eine eigene physiotherapeutische Abteilung zur Verfügung. Unser Betreuungsansatz ist stets integrativ. Auf der Grundlage unserer Expertise bilden wir aus und schaffen Wissen. Denn wir wollen, dass die Möglichkeit der Sportmedizin in der Bundeswehr, der Prävention und Rehabilitation für möglichst alle Soldatinnen und Soldaten in der Fläche angeboten werden.

  • 3.500 Intensiv-Reha-Therapien im Jahr

  • 8.400 Patienten- und Dienstleistungskontakte

  • 4 Facharztabteilungen

Nachrichten aus dem Kommandobereich

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Einblick in das Leistungsspektrum

Der Grundsatz des Zentrums für Sportmedizin besteht bei der fachübergreifenden Behandlung in den Bereichen Präventiv- und, Leistungsmedizin, in Orthopädie sowie bei der Rehabilitation. Dafür stehen dem Zentrum für Sportmedizin zahlreiche Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Eine Frau läuft auf einem Laufband und hat eine Beatmungsmaske auf sowie Sensoren am Körper

Leistungsdiagnostische Untersuchung beim Laufen

Bundeswehr/Hubert Kemper

Ob bei der Fahrrad-, Laufband-, Schwimm- oder Ruderergonomie, bei der Kraftmessung (Isokinetik), der Lungenfunktionsdiagnostik, durchs Röntgen, den Untersuchungen mit Ultraschall und mit Laboranalysen: In Warendorf sind sportartspezifische leistungsdiagnostische Untersuchungen wesentliche Voraussetzungen, um langfristig wirkende Behandlungsstrategien fachübergreifend zu definieren und auf jeden einzelnen Patienten exakt zuzuschneiden.

Ob im Einsatz an Körper oder Seele verwundet, im Dienst oder im Privaten schwer verletzt, nach schicksalhafter Erkrankung von einer bleibenden Behinderung betroffen: Die Spezialisten des Zentrums für Sportmedizin der Bundeswehr und die Sportwissenschaftler der Sportschule finden in enger Zusammenarbeit mit dem Patienten den Weg ins Leben zurück.

Hinzu kommen Teilnahmen an internationalen Sportwettkämpfen, weitreichende orthopädietechnische Versorgungen und die Rehabilitationen an Arbeitsplätzen. Die Umgebung der Sportschule mit ihren hervorragenden Sportstätten, die Integration behinderter Patienten in einer gemeinsamen Therapiegruppe mit Soldaten der Spezialkräfte oder mit Spitzensportlern helfen, die Behinderung nicht nur zu ertragen, sondern neue Wege zu gehen und damit ein Leben in Autonomie und Würde als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft wiederzugwinnen.

Schwerpunkte des Funktionsbereichs Innere Medizin sind die internistisch-sportmedizinische Gesundheitsuntersuchung sowie die Leistungsdiagnostik bei Sportlerinnen, Sportlern und Spezialkräften.

In der Leistungsdiagnostik werden mittels sportspezifischer Tests, wie die Fahrrad-, Laufband-, Ruder- und Schwimm-Ergometrie, die maximale und die Ausdauer-Leistungsfähigkeit gemessen, der allgemeine Trainingszustand des Herz-Kreislauf-Systems beurteilt und Fähigkeiten zur Energiegewinnung ermittelt.

Lungenfunktionstests und Ultraschalluntersuchungen des Herzens ergänzen das Angebot des Funktionsbereichs Innere Medizin.

Bei Bedarf bieten wir computergestützte Ernährungsanalysen zur gezielten Ernährungsberatung an. Alle erhobenen Daten werden ausführlich und verständlich aufbereitet und in eine individuelle Therapie- und Trainingsempfehlung umgesetzt..


In der sportorthopädischen Sprechstunde untersuchen, beraten und behandeln wir Patientinnen und Patienten mit Verletzungen und chronischen Beschwerden sowie dauerhaften Funktionseinschränkungen am Bewegungsapparat.

Wir erarbeiten individuelle Therapie- und Rehabilitationspläne für Truppenärzte und Physiotherapeuten und planen einen systematischen Belastungsaufbau. Bei entsprechender Fragestellung beurteilen wir die dauerhafte körperliche Belastbarkeit der Patientin und des Patienten.

Nicht Sport treibende Soldatinnen und Soldaten werden ebenfalls in der sportorthopädischen Sprechstunde untersucht und beraten. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Funktionsbereich Innere Medizin und der sportmedizinischen Ambulanz mit dem Ziel, vor Aufnahme einer sportlichen Betätigung die Belastbarkeit des Bewegungsapparates zu prüfen und in praktische Empfehlungen umzusetzen. Dies trifft besonders auf Personen mit orthopädischen Erkrankungen, wie Arthrosen der Gelenke, chronischen Rückenschmerzen und bleibenden Funktionseinschränkungen nach Verletzungen und Operationen, zu.

Unsere spezialisierte physiotherapeutische Abteilung verfügt über das gesamte Spektrum der physikalischen Therapie (Elektro-, Kyro-, Thermo-, Hydrotherapie), der Krankengymnastik, manueller Therapie, Akupunktur, medizinischer Trainingstherapie und Aquatherapie mit eigenem Wasserbecken.

Wir setzen Sport- und Unterwassermassage, Lymphdrainagen, Triggerpunkt- und Fußreflexzonenmassagen ein.

Die krankengymnastischen Therapien sind speziell auf die Behandlung von Sportverletzungen und Überlastungsschäden sowie bleibenden Schäden am Bewegungsapparat sowie deren Rehabilitation ausgerichtet.

Mit Hilfe einer computergestützten isokinetischen Messstation können Kräfte an Extremitäten und Rumpf zuverlässig gemessen und trainiert werden. Unsere Therapeutinnen und Therapeuten nutzen ihre langjährige Berufserfahrung bei der Behandlung komplexer Funktionsstörungen bei Spitzensportlerinnen und –sportlern sowie Spezialkräften für die wir ganztägige Intensivtherapien anbieten. Der tägliche Kontakt zwischen Patientinnen, Patienten und unserem behandelnden Personal ist selbstverständlich.

Die sportmedizinische Ambulanz ist die Anlaufstelle für das Personal der Sportschule der Bundeswehr sowie der Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer als sportmedizinische Akutsprechstunde. Bei besonderen Erkrankungen oder Verletzungen kann das Personal der Funktionsbereiche Innere Medizin und Orthopädie direkt eingebunden werden.

Weiterer Schwerpunkt der sportmedizinischen Ambulanz stellt der Teilbereich Prävention und Rehabilitation dar. Nach Terminvereinbarung und mit einer Überweisung der Truppenärztin oder des Truppenarztes können sich Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr bei präventivmedizinischen Fragestellungen, wie stoffwechselbasierter Krankheitsbilder, zur Ernährungsberatung und – nach Auswertung erhobener leistungsmedizinischer Parameter – zur individuellen Planung einer Sporttherapie vorstellen.

Unsere besondere Stärke liegt in der Fähigkeit, unseren Patientinnen und Patienten schnell unter einem Dach sämtliche erforderlichen Untersuchungen und Fachdisziplinen zu ermöglichen. Wir tauschen Informationen aus und nehmen uns Zeit. Das stellt unsere Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt.

Unsere Erfahrungen sind Grundlage für einen umfangreichen Lehrauftrag mit dem wir in die Lehrgänge der Sportschule der Bundeswehr eingebunden sind. Darüber hinaus führen wir mit deren Unterstützung eigene Lehrgänge durch. Deren Ziel ist die Information betroffener Soldatinnen und Soldaten über das Wesen ihrer Erkrankungen, erforderlichen Maßnahmen zur Änderung des Lebensstils sowie das Heranführen an körperliche Aktivitäten (Sporttherapie).

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt

Weitere Dienststellen