Sie sind hier: Startseite > Multimedia > Videoarchiv > Heer > Beiträge 2011 > Der Tag der Infanterie (Text für Sehbehinderte)

Der Tag der Infanterie (Text für Sehbehinderte)

Ein verwundeter Soldat liegt in einem Gebäude auf einer Trage. Ein weiterer Soldat befestigt ein Seil an einer Wand im Gebäude. Er wirft ein Seil aus dem Fenster und klettert mithilfe des Seils nach unten. Folglich nimmt er sein Gewehr in den Anschlag, kniet ab und beobachtet die Umgebung.

Ein Panzerfahrzeug vom Typ Hägglund kommt angefahren. Ein Soldat richtet einen Seilzug zwischen dem Panzerfahrzeug und dem Gebäude ein. Kurze Zeit später wird der verwundete Soldat vom Gebäude in das gepanzerte Fahrzeug abgeseilt. Die anderen Soldaten, die die Umgebung auf Feinde beobachtet haben, gehen auch in das gepanzerte Fahrzeug.

In einem Interview erklärt ein Hauptmann die wichtigsten Elemente der Ausbildung.

Bilder des Truppentransportpanzers Boxer werden gezeigt.

Eine weitere Ausbildungsstation ist der Nahkampf: Ein Soldat wird von einem Angreifer mit einem Messer bedroht. Der Soldat hebt mit seiner linken Hand den Arm des Mannes mit dem Messer hoch. Mit der linken Hand schlägt er dem Angreifer in den Bauch, bis er zu Boden geht. Anschließend nimmt er ihm das Messer ab und wirft es weg.

Wieder wird ein Soldat mit einem Messer bedroht. Um Verletzungen vorzubeugen, stößt der Soldat dem Angreifer das Gewehr in den Bauch, an den Kopf und ins Gesicht. Der Mann mit dem Messer fällt um.

Fallschirmspringer springen aus einem Hubschrauber. Ein Kameramann filmt das Geschehen. Zuschauer klatschen.

Ein Fallschirmspringer landet zielgenau auf einer markierten Fläche. Zwei Soldaten seilen sich vom Hubschrauber ab. Unten auf dem Boden entfernen sie sich vom Hubschrauber einige Meter. Dann nehmen sie das Gewehr in den Anschlag und beobachten durch das Visier das Gelände.

Junge Männer und Frauen in Zivil schauen sich die Werbestände der Bundeswehr an. Sie unterhalten sich mit einer Beraterin.

Soldaten marschieren auf einer Grasfläche. Der Wehrbeauftragte und Offiziere schreiten die Front ab.

Im Interview erklärt Hellmut Königshaus, dass sich die Infanterie sehr gut um neues Personal bemühe.

Der Film endet mit einem Gelöbnis von Offiziers- und Feldwebelanwärtern.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.multimedia.videoarchiv.heer.beitraege_2011&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8K4BB4608DIBR