Cyber- und Informationsraum

Angehörige CIRCyber- und Informationsraum - Arbeiten in der Pandemie

Die Pandemie hat auf die tägliche Arbeit auch der Angehörigen im Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum entscheidende Auswirkungen.

Sodlaten mit Maske vor einem Fahrzeug
Bundeswehr/Stefan Uj

Die Pandemie ändert vieles - der Kernauftrag bleibt

Home-Office, Home-Schooling, Grundausbildung unter Abstands- und Hygienemaßnahmen oder Einsatzvorbereitung - für jeden Einzelnen aus dem Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum hat die Corona-Pandemie entscheidende Auswirkungen auf die tägliche Arbeit. In kurzen Interviews erzählen die Angehörigen CIRCyber- und Informationsraum was sich für sie geändert hat, wie sie sich organisiert haben, aber auch welche Herausforderungen es mit sich bringt, ihren Auftrag in der Bundeswehr weiter zu erledigen. Denn auch in der Krise gilt weiterhin die Kernaufträge des Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum zu erfüllen.  

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Major Ruft spricht, um das Ausbildungsergebnis stetig zu verbessern, Punkte der Ausbildung an.

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Major?

Major Alexander Ruft ist am ZOpKomBw Ausbildungsleiter für die einsatzlandspezifische Ausbildung - auch während der Pandemie.

Ein Soldat spricht mit anderen Soldaten

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Hauptmann?

Kevin Stötzer ist Koordinator aller Bataillonsangehörigen des ITBtl 293, die im Corona-Einsatz „Helfende Hände“ eingesetzt sind.

Ein Soldat in einem Auto

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Hauptgefreiter?

Während der Pandemie unterstützt Hauptgefreiter Sven G. als Militärischer Kraftfahrer in der Isolierten Unterbringung.

Ein Soldat vor einer Tür

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Oberleutnant?

Oberleutnant Johannes Wiesbeck ist während der Pandemie im Gesundheitsamt in Weilheim eingesetzt.

Die Soldatin sitzt an einem Arbeitsplatz im Büro und telefoniert.

Wie arbeiten sie in der Pandemie, Frau Obergefreiter?

Obergefreiter Beatrix Meisner ist während der Pandemie im Gesundheitsamt in Weilheim eingesetzt.

Ein Soldat in einem Schutzanzug

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Stabsunteroffizier?

Stabsunteroffizier Wilke unterstützt bei der Durchführung von COVID 19-Schnelltests.

Ein Soldat an einem Rechner

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Oberfeldwebel?

Oberfeldwebel V. arbeitet zur Zeit in der Kontaktnachverfolgung.

Ein Soldat vor einem Fahrzeug

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Oberstabsfeldwebel?

Oberstabsfeldwebel Schroeder sorgt dafür, dass Fahrzeuge funktionstüchtig bleiben.

Ein Mann mit Kindern im Homeschooling

Wie arbeiten Sie in der Pandemie, Herr Feldwebel?

Feldwebel Radzuweit ist IT-Feldwebel und betreut seine Kinder im Homeschooling.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Arbeiten in der Pandemie auf Twitter

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Üben in der Pandemie

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Ärztin steht neben einem Soldaten, der am Schreibtisch sitzt, und zeigt auf dem Bildschirm.

Coronavirus und die Bundeswehr

Die Bundeswehr ist seit Auftreten des Coronavirus in Wuhan eng in verschiedene Maßnahmen der Bundesregierung eingebunden.