Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz > Einsatzgruppenversorger Berlin rettet am Morgen des Heiligabend 121 Menschen

Seenotrettung im Mittelmeer: Einsatzgruppenversorger Berlin rettet am Morgen des Heiligabend 121 Menschen

Berlin, 24.12.2015, Einstellzeit: 18:25 Uhr.
Am 24. Dezember gegen 8 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) entdeckte der spanische Seefernaufklärer (Flugzeug) 50 Kilometer vor der libyschen Küste ein Schlauchboot. Der Einsatzgruppenversorger (EGV) Berlin wurde vom Maritime Rescue Coordination Center (MRCC) gebeten die insgesamt 121 Personen aus dem seeuntauglichen Boot aufzunehmen.

Karte vom Einsatzgebiet EUNAVFOR MED

Einsatzgebiet der EU-Mission im Mittelmeer (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Die 115 Männer, drei Frauen und drei Kinder wurden an Bord genommen. Das Schlauchboot wurde als Hindernis für die Schifffahrt klassifiziert und entsprechend den allgemein anerkannten völkerrechtlichen Grundlagen versenkt.

Die geretteten Personen wurden gegen 14.50 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) an das italienische Küstenwachschiff Corsi übergeben und durch das italienische Schiff in den Hafen Reggio de Calabria gebracht.

Der Einsatzgruppenversorger Berlin befindet sich weiter im zugewiesenen Einsatzgebiet und setzt seinen Auftrag fort.

Seit dem 7. Mai 2015 haben die Schiffe der Deutschen Marine 9874 Menschen gerettet.

Stand: 18 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Einsatzführungskommando der Bundeswehr.

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 24.12.15 | Autor: Presse- und Informationsstab BMVg


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7CA5HGV7987DIBR