Sie sind hier: Startseite > Einsätze > Aktuelle Einsätze > Afghanistan 

Afghanistan: Resolute Support und ISAF

Deutscher und afghanischer Soldat geben sich die Hand

Partner im Einsatz: Deutsche und afghanische Soldaten arbeiten eng zusammen. (Quelle: Bundeswehr)

Die Terroranschläge des 11. Septembers 2001 geben den Anstoß zum Engagement der Weltgemeinschaft in Afghanistan. Nie wieder soll das Land am Hindukusch zur Basis des internationalen Terrorismus werden.

Im Auftrag der Vereinten Nationen leistet die International Security Assistance Force (ISAF) 13 Jahre lang ihren Beitrag zur Stabilisierung Afghanistans. Die Bundeswehr beteiligt sich von Anfang an daran. Für die Soldaten ist dieses auch ein Kampfeinsatz.

Doch leistungsfähige afghanische Sicherheitskräfte werden aufgebaut und übernehmen schrittweise die Verantwortung. Daher kann der ISAF-Einsatz am 31. Dezember 2014 enden.

Die ISAF-Folgemission Resolute Support schließt sich nahtlos am 1. Januar 2015 an. Im Schwerpunkt eine Ausbildungs- und Beratungsmission, soll sie die Erfolge von ISAF verstetigen.


  • Deutscher Soldat spricht mit Soldaten der Afghan National Army – Link zum Beitrag

    Resolute Support: Die ISAF-Folgemission

    Der NATO-Einsatz Resolute Support (RS) in Afghanistan knüpft an die Erfolge der International Security Assistance Force (ISAF) an. Während ISAF ein durch den Kampf geprägter Einsatz war, ist Resolute Support primär eine Ausbildungs- und Beratungsmission. Deutschland trägt dabei eine ganz besondere Verantwortung – und ist deshalb einer der größten Truppensteller.



  • Zwei Soldaten in Rückenansicht gehen durch ein Feldlager in Kunduz - Link zum Beitrag

    Afghanistan Spezial: Der ISAF-Einsatz

    Am 31. Dezember 2014 endete nach 13 Jahren der Afghanistan-Einsatz. Die Bundeswehr blickt zurück auf eine Mission, die nicht nur als der erste Kampfeinsatz der Streitkräfte seit ihrer Aufstellung 1955 in die Geschichte eingegangen ist.



  • Flagge der Vereinten Nationen - Link zum Beitrag

    UNAMA: Die UN in Afghanistan

    Mit der Mission UNAMA unterstützen die Vereinten Nationen die Regierung Afghanistans beim Auf- und Ausbau rechtsstaatlicher Strukturen. Auch die Versöhnung in dem von langen Kriegen zerrissenen Land soll UNAMA fördern.



  • Deutscher Soldat mit afghanischen Soldaten und Sprachmittler

    Patenschaftsprogramm für afghanische Ortskräfte

    Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker, hat am 19. Januar in einem offenen Brief an die Soldatinnen und Soldaten für das Patenschaftsprogramm der Bundeswehr für ehemalige afghanische Ortskräfte geworben. Mit der Übernahme einer freiwilligen Patenschaft können Angehörige der Bundeswehr die Afghanen bei der Eingewöhnung in Deutschland unterstützen.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 29.01.15 | Autor: Frank Bötel


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.einsaetze.missionen.isaf