Streitkräftebasis
Feldjäger mit Helmen und Waffen
Bundeswehr/Ralf Wilke

Feldjäger

23 Feldjägerdienstkommandos bundesweit stellen sicher, dass die Militärpolizei der Bundeswehr rund um die Uhr erreichbar und einsatzbereit ist. Von der Öffentlichkeit werden Feldjäger vor allem mit dem Militärischen Ordnungs‐ und Verkehrsdienst in Verbindung gebracht – das ist aber längst nicht alles, worauf die Feldjägertruppe spezialisiert ist.

Was machen die Feldjäger?

Ein Soldat mit einer Verkehrskelle leitet ein Bundeswehrfahrzeug nach rechts.

Feldjäger begleiten in Deutschland oft größere militärische Transporte oder Verlegungen. Dabei regeln sie auch den Verkehr.

Bundeswehr/Roland Alpers

Auf Streife im Bahnhof oder Zug, während der Kontrolle und Regulierung des militärischen Straßenverkehrs: Die Überwachung der militärischen Ordnung ist ständiger Auftrag der Feldjäger. Dazu gehören auch disziplinarische Ermittlungen bei Verstößen von Soldaten und Soldatinnen und Gewahrsamnahme. In Tatort- und Spurensicherung sind Feldjäger dazu auch ausgebildet. Zugleich gibt es eine Feldjäger‐Notruf‐Hotline für Soldaten und Soldatinnen, die Hilfe benötigen. Feldjäger kommen daneben im Objektschutz – zum Beispiel bei der Absicherung von Bundeswehr-Veranstaltungen – bis hin zur Kontrolle von Menschenmengen und gewalttätigen Ausschreitungen, aber auch bei protokollarischen Anlässen mit der Motorradeskorte zum Einsatz.

Feldjäger sind in allen Einsätzen gefordert

Soldaten sitzen vor einem Röntgengerät, das Gepäck zeigt.

Auch Gepäckstückkontrolle gehört zu den Aufgaben der Feldjäger im Einsatz.

Bundeswehr/Guido Ritter

Kein Auslandseinsatz der Bundeswehr ohne Feldjäger: Ob an Land, auf See oder bei Rettungs‐ und humanitären Hilfseinsätzen – außerhalb Deutschlands haben Feldjägerkräfte dieselben Aufgaben wie im Inlandsdienst. Dabei verlagert sich je nach Einsatzgebiet der Schwerpunkt etwa auf den Bereich des Personenschutzes für hochrangige Militär- oder beispielsweise NATONorth Atlantic Treaty Organization-Vertreter oder Ermittlungen infolge von Anschlägen oder Unglücksfällen. Im internationalen Einsatz ist die Zusammenarbeit mit der Militärpolizei anderer Nationen und den lokalen Behörden und Organisationen, die mit Sicherheitsaufgaben betraut sind, stets sehr eng. Bei entsprechenden Rechtsgrundlagen können Feldjäger auch mit polizeilichen Aufgaben im Einsatzland betraut werden.

Nachrichten

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

  • ca. 3.050 Dienstposten

  • ca. 1.350 Fahrzeuge

  • 23 Standorte

Dienststellen

Weitere Themen