Sie sind hier: Startseite > Streitkräfte > Marine 

Die Marine – die Seestreitkräfte

Offizieranwärter sind angetreten – Link zur Marine

Schulter an Schulter: Das Selbstverständnis als Crew prägt die Marine (Quelle: Bundeswehr/Fischer)

Auf allen Weltmeeren arbeitet die Deutsche Marine in Übung und Einsatz eng mit den Seestreitkräften anderer Nationen zusammen. Rund 16.000 Soldatinnen und Soldaten umfasst diese kleine aber feine Teilstreitkraft. Sie verfügt unter anderem über U-Boote, Fregatten, Korvetten, Versorgungsschiffe aber auch über Flugzeuge und Hubschrauber. Bekanntestes Schiff der Marine ist jedoch der Windjammer Gorch Fock, auf dem angehende Offiziere ihr seemännisches Handwerkszeug lernen.

Weitere Informationen auf der Internetseite der Marine:
Die Marine im Internet

Top-Thema

  • Marineschiff und Schrift – Link zum Beitrag

    Marine Live! – Technik und Meer beim Arbeitgeber Bundeswehr

    Am 25. April startet erneut die Sonderaktion „Marine Live“. Bis zum 10. Juni haben Frauen und Männer mit abgeschlossener Schul- oder Berufsausbildung im Alter zwischen 18 und 40 Jahren die Möglichkeit, spannende Einblicke in das Leben und Arbeiten an Bord eines Kriegsschiffes zu bekommen.


Multimedia

  • Korvette Magdeburg in See - Link zur Übersicht

    Videos: Marine

    Die Seestreitkräfte der Bundeswehr operieren auf, unter aber auch über dem Wasser. Die Schiffe, Boote und Flugzeuge sind in zwei Einsatzflottillen zusammengefasst.


Verwandte Themen

  • Serval, CH-53 und Dingo – Link zum Bereich Waffen und Großgerät

    Waffen und Gerät der Bundeswehr

    Ob in der Luft, auf dem Land oder im Wasser – für die Erfüllung ihres militärischen Auftrags benötigt die Bundeswehr eine spezielle Ausrüstung. Mit diesem Material arbeiten tausende Männer und Frauen in den Streitkräften täglich.


  • Schulterklappen

    Dienstgrade und Uniformen der Bundeswehr

    Sterne, Streifen und Winkel, dazu Flecktarn, Blauzeug und „Erste Geige“: Ein Überblick über das, was Soldaten auf der Schulter haben, und welche Uniformen sie tragen.


Dabei sein

  • Soldat mit Waffe hockt im Wald

    Freiwilliger Wehrdienst

    Wer Zeit sinnvoll überbrücken, etwas Besonderes erleben und die Bundeswehr von innen kennenlernen will, für den ist der Freiwillige Wehrdienst das Richtige: Er kann bis zu 23 Monate dauern, beginnt aber mit einer gegenseitigen Probezeit von sechs Monaten und steht natürlich auch jungen Frauen offen.



FußFzeile

nach oben

Stand vom: 29.03.16 | Autor: Frank Bötel


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.streitkraefte.marine