Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Weitere Themen > Wave and Smile – Der Afghanistan-Einsatz als Comic

Wave and Smile – Der Afghanistan-Einsatz als Comic

Berlin, 03.07.2012.
„Wave and Smile“ erzählt in Zeichnungen und Sprechblasen eine spannende, fiktive Geschichte aus dem Einsatzalltag der Bundeswehr in Afghanistan. Bilder, Figuren und Sprache sind dabei erstaunlich realitätsnah und packend. Die zwei Jahre Recherche, die der Autor und Storyboardzeichner Arne Jysch investiert hat, haben sich gelohnt.

Collage: Cover und Schriftzug „Buch-Tipp“

Wave and Smile (Quelle: Carlsen Verlag/Jysch)Größere Abbildung anzeigen

Die Handlung erzählt ein Stück Einsatznormalität: Bundeswehrsoldaten haben den Auftrag eine Turbine zur Stromversorgung in ein Dorf in ihrem Einsatzgebiet im Norden Afghanistans zu bringen. Im taktischen Tiefflug geht es im Transporthubschrauber CH 53 durch die zerklüftete, karge Landschaft. Es herrscht höchste Wachsamkeit.

Der Hubschrauber ist ein leichtes Ziel für versteckte Angreifer. Mit an Bord ist neben den Soldaten eine Journalistin, die den Transport für eine Reportage nutzt. So beginnt die Geschichte, die sich schnell zu einem dramatischen Einsatzszenario entwickelt.

nach oben

Man spürt den Staub

Das Format der Graphic Novels setzt auf eine realitätsnahe Erzählweise, die eher an das Storyboard zu einem Film erinnert, als an einen Comic. Jedes Szenenbild wirkt lebensecht und lässt den Leser die Atmosphäre vor Ort beinahe spüren. „Die Farben habe ich so gewählt, dass sie die erdige, staubige Atmosphäre einfangen“, sagt Arne Jysch.

Er räumt ein, dass er selbst nicht vor Ort in Afghanistan war. „Aber das versuche ich durch die Erfahrungen und Beobachtungen der Leute, die ich getroffen habe und deren Berichte ich gelesen habe, auszugleichen.“ Es gelingt ihm überzeugend gut.

Für die Recherche hat er zwei Jahre lang „alles gelesen, was ich finden konnte“, und er hat mit Soldaten aller Dienstgradgruppen gesprochen und ihre Einsatzerfahrungen ausgewertet. Herausgekommen ist ein Buch, das „kein Anti- oder Pro-Buch“ sein soll. Er wolle sich auf keine Seite schlagen, sagt er. Schwarz-Weiß-Malerei ist eben nicht seine Sache.

Ausschnitt aus Wave and Smile

Vor allem im authentischen Dialog der Soldaten spiegelt sich Jyschs Rechercheaufwand wider (Quelle: Carlsen Verlag/Jysch)Größere Abbildung anzeigen

nach oben

Fremde Welten

Eine besondere Herausforderung sei für ihn das Eintauchen in eine ihm bis dahin fremde Welt gewesen. Afghanischer Geschichte, Kultur, Land und Leuten stellt er die Welt der Soldaten und ihrer „Hardware“ sprich Fahrzeuge, Waffen, Uniformen und Sprache gegenüber. „Da prallen Welten aufeinander“, sagt Arne Jysch.

Ihn schreckten auch nicht die vielen typischen Abkürzungen im Bundeswehr-Vokabular. Im Gegenteil: „Die Begriffe, über die ich mich als Laie am stärksten gewundert habe, habe ich dann besonders gerne in meinem Buch benutzt.“ Der Titel Wave and Smile stammt übrigens von Schildern, die früher am Ausgang der ISAF-Feldlager in Afghanistan standen. Sie sollten die Soldaten daran erinnern, der afghanischen Bevölkerung freundlich zu begegnen. Dass es diese Schilder heute nicht mehr gibt, schreibt Arne Jysch der veränderten Situation zu.

Was der Einsatz den Menschen in Afghanistan letztlich gebracht hat, dazu will er jedoch keine endgültige Aussage treffen. Sein Anliegen ist es, zu zeigen, dass die deutschen Soldaten „einfach Nachbarn und normale Menschen wie Du und ich sind“, die sich mit guten Vorsätzen plötzlich in einer extremen und oft auch aussichtslosen Ausnahmesituation wiederfinden.

Auszug Wave and Smile

Storyboard-Stil: Klarer Bleistiftstrich und kunstvolle Aquarell-Kolorierung (Quelle: Carlsen Verlag/Jysch)Größere Abbildung anzeigen

nach oben

Fazit

Wave and Smile ist eine super spannend erzählte Geschichte aus dem Einsatzalltag in Afghanistan. Die Zeichnungen von Arne Jysch vermitteln mehr Einsatzrealität als so mancher Dokumentarfilm. Das ist umso erstaunlicher, als Arne Jysch weder Wehrdienst geleistet hat noch im Einsatz war. Das Buch ist sein erster Comic und die Recherche hat ihn zum ersten Mal in direkten Kontakt zur Bundeswehr gebracht.

Das Buch ist bei Carlsen erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Es umfasst 200 Seiten und kostet 24,90 Euro. Die ISBN-Nr lautet: 978-3-551-73053-4

nach oben


FußFzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: Susanne Lopez


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.weitere_themen&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C8VU9LL877DIBR